Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Rettung für hölzernen Jakobus aus Wellerswalde
Region Oschatz Rettung für hölzernen Jakobus aus Wellerswalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 08.12.2011

Eher beiläufig brachte er die Sprache auf die 500 Jahre alte, restaurierungsbedürftige Figur, nachdem er zunächst über "Das Zeitalter des Vogtshausbesitzers Wolfgang von Schleinitz" sprach.

Das Abbild des Jakobus, Schutzheiliger der Pilger, stammt aus der Kirche Wellerswalde. Erst gegen Ende des Vortrages wurden Besucher darauf aufmerksam. Das Offensichtliche, so Schmidt, sieht man eben nicht sofort. "Den Grundstein für die Erneuerung dieses kleinen Kunstwerkes legten die Besucher noch am gleichen Abend mit Spenden in Höhe von insgesamt 146 Euro." Um die lädierte Figur wieder vollständig in Ordnung zu bringen, bedarf es etwa 1000 Euro, sagt Robert Schmidt.

Der Oschatzer Heimatautor, der den heiligen Jakobus bereits in mehreren seiner Vorträge thematisierte, schätzt, dass die Holzfigur im Zuge der Reformation das gleiche Schicksal ereilte wie viele ähnliche Skulpturen und andere kleine Schätze zu dieser Zeit: "Sie wurden versteckt und dann schließlich vergessen", berichtet Robert Schmidt.

Im Pappkarton in der Wellerswalder Kirche, wo der Oschatzer ihn fand, sollte er keinesfalls bleiben und weiterhin Opfer des Holzwurms sein, wie bisher.

Gemeinsam mit dem Bornaer Jochen Kinder, Pfarrer des Kirchspiels Liebschützberg, zu dem Wellerswalde gehört, bittet Robert Schmidt nun um Spenden für die Jakobus-Figur.

"Der Kirchenvorstand bedankt sich für die bisherigen Spenden zur Rettung des Jakobus und freut sich, wenn weitere Mittel auf dem dafür eingerichteten Konto eingehen würden", so Jochen Kinder. Geplant sei, die Figur der Öffentlichkeit ansprechend zu präsentieren. "Die Kirchgemeinde möchte den Jakobus als Dauerleihgabe in der grünen Sakristei in Lampertswalde aufstellen. Diese befindet sich am Jakobsweg und zieht viele Pilger an", so der Pfarrer weiter.

Auch in der Sakristei soll eine Spendenbox aufgestellt werden, kündigte Robert Schmidt gegenüber der Oschatzer Allgemeinen an.

Spenden zur Restaurierung des Jakobuskopfes bitte auf folgendes Konto überweisen: KFS Grimma, Kontonummer 1670409011, Bankleitzahl 35060190 KD Bank LKG Sachsen. Als Verwendungszweck bitte unbedingt "RT 2583 Spende Restaurierung Jakobus Wellerswalde" angeben.

Nach einer für den Jakobuskult in Santiago de Compostela grundlegenden Legende übergaben Jakobs Jünger dessen Leichnam nach der Enthauptung einem Schiff ohne Besatzung, das später in Galicien im Nordwesten Spaniens anlandete. Er wurde weiter im Landesinneren beigesetzt. Das Grab geriet in Vergessenheit. Nach der Wiederentdeckung im 9. Jahrhundert wurde darüber eine Kapelle, später eine Kirche und schließlich die Kathedrale errichtet, um die herum sich der Pilgerort Santiago de Compostela entwickelte und zu der die Jakobswege noch heute viele Pilger führen.Quelle: Wikipedia

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum letzten Mal in diesem Jahr haben sich die Mitglieder des Stadtmarketingvereines "Meine Bischofsstadt Mügeln" zu einer Mitgliederversammlung getroffen.

08.12.2011

Auf eine der insgesamt 340 Abbildungen war Margot Chemnitz ganz besonders gespannt. Als Dr. Manfred Schollmeyer das Haus in der Freiherr-vom-Stein-Promenade 13 zeigte, huschte ein freudiges Lächeln über das Gesicht der 84-Jährigen.

08.12.2011

Clara Zetkin Leipzig 5:9. Das Oschatzer Jugendteam ging als Außenseiter in diese Partie, da die Gäste zurzeit im Mittelfeld der Tabelle rangieren. Die Leipziger zeigten von Anfang an ihre Stärke und gingen mit 4:0 in Führung.

08.12.2011
Anzeige