Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Riesaer Straße in Oschatz wird erst 2014 fertig
Region Oschatz Riesaer Straße in Oschatz wird erst 2014 fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 21.05.2013
Mit Bitumen versiegeln Bauarbeiter den Abschnitt von An den Steinkreuzen bis zum Ortsausgang in Richtung Kleinragewitz Quelle: Dirk Hunger

Wahrscheinlich sollen die Bautrupps bis zum Monatsende fertig sein. Dann haben die Anwohner ein Dreivierteljahr Verschnaufpause, bevor es im Frühjahr 2014 mit dem Straßenbau weiter geht.

Klemens Lehmann ist nicht der einzige Oschatzer, der sich diese Frage stellt: "Wann wird die Baustelle Riesaer Straße endlich fertig?" Seit elf Monaten ist die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Anwohner sind von der Baustellenampel genervt.

Eigentlich sollten die Bautrupps schon längst verschwunden sein, doch der außergewöhnlich lange Winter hat die Arbeiten um Monate verzögert. "Geplantes Bauende ist der 31. .jpg", teilt Frank Streubel, Geschäftsführer des Abwasserverbandes Untere Döllnitz, auf OAZ-Anfrage mit. Allerdings, räumt er ein, könne es noch zu Verzögerungen kommen. Grund: Im Abschnitt zwischen Am Stadthaus und An den Steinkreuzen müsse noch eine Trinkwasserleitung verlegt werden. Vorher sei es nicht sinnvoll, die aufgerissene Fahrbahn zu schließen.

Bereits in der vergangenen Woche wurde die Fahrbahn von An den Steinkreuzen bis zum Ortsausgang in Richtung Kleinragewitz und Am Stadthaus mit Bitumen versiegelt. Hier stehen in der laufenden Woche noch Fugenarbeiten an. Außerdem müssen laut Streubel noch der Poetenweg an die Kanalisation angeschlossen und ein Kanal in der Oststraße bis in Höhe des Biberweges verlegt werden.

Ursprünglich sollte sich unmittelbar an die Kanalarbeiten der Straßenbau anschließen. Doch von diesem Vorhaben ist das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) inzwischen abgerückt. Die Planungen für den Straßenbau seien zwar weiter voran gekommen, so der Abteilungsleiter Planung und Straßenbau Markus Heier. "Jedoch ist nach heutigem Erkenntnisstand ein Baubeginn noch in diesem Jahr nicht mehr fachlich sinnvoll", informiert er auf OAZ-Anfrage.

Noch bestehe kein Baurecht, da noch Grundstücke gekauft werden müssten. Falls in diesem Jahr dennoch mit dem Bau begonnen würde, so Heier, müsste die Ortsdurchfahrt an dieser Stelle wahrscheinlich über den gesamten Winter vollständig gesperrt bleiben. "Dies kann Anliegern und Nutzern der Staatsstraße über diesen langen Zeitraum nicht zusätzlich zugemutet werden", so der Abteilungsleiter.

Die Behörde habe deshalb entschieden mit dem Ausbau der Staatsstraße erst im Frühjahr 2014 zu beginnen. Heier: "Und dann werden die Arbeiten komplett als kompakte Baumaßnahme im Jahr 2014 auch beendet."

Frank Hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rasante Rennen, ehrgeizige Starter und begeisterte Besucher prägten das erste Lonnewitzer Kinder-BMX-Rennen am Sonnabend. Mit 51 Startern in sieben Altersklassen war für spannende Wettbewerbe auf der gut präparierten Piste gesorgt.

20.05.2013

"Das Ortsjubiläum ist ein gelungenes Gemeinschaftswerk." Dieses Fazit zog Mügelns Bürgermeister Volkmar Winkler am Wochenende zur 1000-Jahrfeier in Glossen. Dennoch gebe es immer auch ein paar Menschen, die besonders deutliche Spuren in der Ortsgeschichte ihrer Zeit hinterlassen.

20.05.2013

Es war ein Kraftakt für das 240-Seelen-Dorf - aber einer, der sich wirklich gelohnt hat: Am Wochenende feierten die Glossener das 1000-jährige Ortsjubiläum und schafften es, dazu weit über tausend Besucher an drei Tagen zu unterhalten und selbst ausgelassen mitzufeiern.

20.05.2013
Anzeige