Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Rockende Lämmer, zwei Stars zum Preis von einem und ganz viele heiße Öfen in Merkwitz
Region Oschatz Rockende Lämmer, zwei Stars zum Preis von einem und ganz viele heiße Öfen in Merkwitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 24.07.2015
Vier gar nicht so brave Jungs im Festzelt: Die Oschatzer Nachwuchsband "The Lambs" (Die Lämmer) begeistert mit ihrem Aufritt in Merkwitz vor allem die Jugend. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige

"Nach dem Alte-Herren-Turnier gehört der Freitagabend traditionell der Jugend", sagt Vereinsvorsitzender Stefan Helbig. Die jungen Musiker lockten fast 400 Besucher ins Zelt. "Das waren doppelt so viele wie an manch anderen Freitagen in den vergangenen Jahren", so Helbig.

Mit dem neuen Spielplatz im Ort gibt es einen Anziehungspunkt für die allerjüngsten Besucher. Ganz so viele Gäste wie zur Eröffnung kamen nicht, aber dennoch sorgte das Fußballturnier der Freizeitmannschaften am Sonnabend für einen vollen Sportplatz. Mit zehn Teams aus dem Raum Torgau-Oschatz konnte sich die diesjährige Auflage sehen lassen. Dass die Beteiligung so stark ist, sei nicht selbstverständlich. "Am Anfang läuft die Anmeldung schleppend. Die meisten schreiben sich erst auf den letzten Drücker ein", sagt der Merkwitzer.

In der Regel steht am Fest-Sonnabend in Merkwitz ein Jugend-Fußballturnier auf der Agenda. Aufgrund der Ferienzeit haben die Organisatoren jedoch mit einer schwachen Resonanz gerechnet und einen anderen Schwerpunkt gesetzt. Am Termin für das Vereinsfest wird nicht gerüttelt. "Das hat sich eingespielt", so Helbig, "am ersten Wochenende im Juli feiert die Gartensparte Billert in Oschatz, die Woche darauf steigt das Summer Summit in Lonnewitz, dann sind wir dran."

Wenn es etwas gibt, das den Merkwitzern und ihren Gästen dieses Jahr besonders in Erinnerung bleibt, dann ist es der Showact am Samstagabend im Festzelt. Eine Sängerin, zwei Stars - wo gibt es das schon. Evelyn Wetzel zeigte wie es geht, denn sie sieht aus wie Andrea Berg, singt deren Hits, bringt aber auch Helene Fischer zum Besten - trotz des Regens am Abend war das Zelt gut gefüllt.

Wenn auch an kleinen Dingen gefeilt wird, bleibt doch eines bestehen - der Sonntag ist beim Dorffest seit jeher der Familientag. In diesem Jahr staunten die Besucher gleich in doppelter Hinsicht über heiße Öfen: Zum einen stellten die Mitglieder des Motorsportclubs Oschatz ihre Oldtimer auf dem Festgelände aus, und zum anderen öffnete Bäckermeister Nils Taube seine Backstube für Neugierige.

Ganz egal ob Stöbern auf dem Trödelmarkt, bei einem Bierchen über Neuigkeiten plaudern oder am Sonntagnachmittag mit den Kleinsten beim Puppentheater Rabatz aus Herzberg der Geschichte von Rotkäppchen folgen - ein jeder pickte sich in Merkwitz das heraus, was ihm gefiel. Sebastian Sommer aus Ganzig verfolgte am Sonnabendnachmittag die Fußballspiele und holte sich vom Fest Anregungen für die eigenen Initiativen. "Wir stellen im Dorf auch immer etwas auf die Beine. Da lohnt es sich, herzukommen und sich mit den Organisatoren auszutauschen." Natürlich hofft Sebastian Sommer, den ein oder anderen Merkwitzer auch in Ganzig begrüßen zu dürfen. Zum Beispiel beim diesjährigen Kürbisfest, das am 12. September dort stattfinden wird.

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bunte Luftballons wiesen den Weg zum Sommerfest des SPD-Ortsvereins Döllnitztal. Und schließlich wusste jeder Gast, darunter Hagen Scheffler vom SPD-Landesvorstand Sachsen und der Landtagsabgeordnete Volkmar Winkler, der selbst Mitglied des Ortsvereins ist, dass er beim Anblick der roten Sonnenschirme mit den drei Initialen S, P und D richtig ist.

24.07.2015

Im größten geschlossenen Waldgebiet Nordwestsachsens, mitten im Wald befinden sich Schätze. Es sind keine mit Glitzer. Auch keine, die man in einer Vitrine verstauen und präsentieren kann.

24.07.2015

Arabische Klänge in der Berufsschule Oschatz. Es gibt Grund zum Feiern. Die Dozenten Elfriede Herrmann und Peter Streubel beenden mit "ihren" Schülern, Flüchtlingen aus verschneidenen Regionen der Erde, den ersten Kurs Deutsch-Unterricht.

24.07.2015
Anzeige