Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Rondo Veneziano begeistert vor Schloss Hubertusburg in Wermsdorf
Region Oschatz Rondo Veneziano begeistert vor Schloss Hubertusburg in Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 04.06.2018
Foto: Lutz Abitzsch
Anzeige
Wermsdorf

Über 800 Zuhörer haben am Wochenende das Konzert von Rondo Veneziano in Wermsdorf verfolgt.

Unter freiem Himmel vor Schloss Hubertusburg begeisterte das Ensemble mit bekannten Klassik-Melodien und schwungvollen Pop-Bearbeitungen.

Open Air mit Rondo Veneziano am 2. Juni 2018 vor Schloss Hubertusburg in Wermsdorf. Quelle: Lutz Abitzsch

Für Aufsehen sorgte dabei nicht allein die Musik, sondern auch die teils barocke Kostümierung der Instrumentalisten mit weißen Perücken, pastellfarbenen, mit Perlen und Schleifen besetzten Reifröcken aus Brokat und großen Schnallen, welche spitze weiße Schuhen zierten.

Open Air mit Rondo Veneziano am 2. Juni 2018 vor Schloss Hubertusburg in Wermsdorf. Quelle: Lutz Abitzsch

Gegründet von Maestro Gian Piero Reverberi gehören mittlerweile 28 Alben, über 20 Millionen verkaufte Tonträger, Gold- und Platinauszeichnungen in 28 Ländern zu „Rondo Veneziano“.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die freundschaftliche Verbindung zwischen dem DRK Sornzig und dem DRK Filderstadt gibt es schon seit 1991. Doch die Flut von 2002 hat die Freundschaft vertieft. Jetzt waren die Freunde aus Baden-Württemberg wieder in Oschatz zu Gast.

04.06.2018

Der Heimatverein Böhla konnte sich am Sonnend über viele kleine und große Gäste freuen. Der Verein hatte zum Kindertag in und um die Kulturscheune in Großböhla ein umfangreiches Programm aufgefahren.

03.06.2018

Zwei Buchstaben, ein großes Rätsel: Wofür stehen künftig „M&M“ im Firmennamen des Unternehmens von Anja Helbig. Sie möchte sich einen neuen Namen machen, sagt aber noch nicht, welchen. Das freut die Ratefüchse der Region.

03.06.2018
Anzeige