Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Rote Zahlen bremsen Kraftfahrer aus
Region Oschatz Rote Zahlen bremsen Kraftfahrer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 29.08.2015
Uwe Daate (l.) und Lutz Tiegel an der Messstelle in der Oschatzer Bahnhofstraße. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Region Oschatz

Von Gabi Liebegall

Deshalb wird in diesen Tagen - nach Beginn des neuen Schuljahres - an verschiedenen Punkten gemessen. Zum Einsatz komme die Tafel etwa 20mal im Jahr im gesamten Altkreis Oschatz, so Schomaker.

Erfahrungen sagten den "Verkehrswächtern", dass Fahrzeugführer ganz automatisch auf die Bremse treten, wenn sie die Tafel sehen. "Und sie werden gleichzeitig erinnert, dass die Schule wieder begonnen hat und auch Erstklässler unterwegs sind, auf die besonders acht gegeben werden muss." Es gebe aber auch Anfragen von Unternehmen und Einrichtungen der Region, ob die Tafel an einer bestimmten Stelle messen könnte.

Die Mitglieder der Verkehrswacht führten parallel eine Tabelle, in der die Zahl und die Art der Fahrzeuge festgehalten wird sowie die Geschwindigkeit. Das sei für die Auswertung wichtig, erklärte Schomaker. Für ihn ist die vorbeugende Arbeit besonders wichtig. So würden die Fahrer sensibilisiert und vielleicht auch Unfälle vermieden.

Liebegall, Gabi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist noch gar nicht lange her, dass darüber diskutiert wurde, ob die kleineren Hubschrauberlandeplätze vor allem an den Krankenhäusern auch in der Zukunft Bestand haben.

29.08.2015

Bei der Herbstauktion der Sächsische Grundstücksauktionen AG am Sonnabend in Leipzig kommt der leer stehende Gasthof Altoschatz unter den Hammer.

28.08.2015

Sie sind allgegenwärtig im Stadtbild und haben immer etwas zu tun, egal ob es stürmt, regnet oder die Sonne scheint - selbst bei über 30 Grad im Schatten wie sie morgen wieder erreicht werden sollen, sind die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei im Einsatz.

28.08.2015
Anzeige