Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rucksackbande schlägt auf dem Oschatzer Bahnhof zu

Rucksackbande schlägt auf dem Oschatzer Bahnhof zu

Ein Urteil ohne Angeklagten. Es ist Punkt 11.15 Uhr am gestrigen Donnerstag. Um diese Zeit ist am Oschatzer Amtsgericht eine Hauptverhandlung anberaumt.

Oschatz. Von Gabi Liebegall

 

Es geht um Diebstahl. Einer 20-Jährigen ist am 17. Oktober des vergangenen Jahres im Zug von Dresden nach Leipzig der Rucksack gestohlen worden. Der Schaden beläuft sich auf rund 600 Euro.

 

Im Gerichtssaal anwesend sind der Richter Karsten Arnold, Staatsanwalt Steffen Barthel, die 20-jährige Geschädigte und ein Dolmetscher. Nur einer fehlt - und das ist der Beschuldigte.

 

Richter Karsten Arnold schlägt vor, die "akademische Viertelstunde" zu warten, denn der Angeklagte könne sich ja unverschuldet verspäten, zum Beispiel in einen Stau geraten sein. Aber er kommt nicht.

 

Karsten Arnold schildert noch einmal kurz, wie sich die Straftat am 17. Oktober 2014 zugetragen haben soll. Der Angeklagte habe beim Aussteigen aus dem Zug in Oschatz den Rucksack der jungen Frau einfach mitgehen lassen. Sie sei Auszubildende und auf der Fahrt von Dresden nach Leipzig gewesen. Im Rucksack habe sie all ihre Habseligkeiten für eine Woche Lehre gehabt: Bekleidung, Unterlagen, Dokumenten und mehr. "Eben das, was man für eine Woche Ausbildung braucht", erklärt Richter Arnold. Und er betont, es sei ein sehr wertvoller Rucksack gewesen.

 

Dass der Rucksack der jungen Frau von einem südländischem Typ gestohlen wurde, zeigen Fotos aus der Überwachungskamera im Zug, die dem Richter vorliegen. Außerdem ist auf den Fotos zu sehen, dass zwei weitere Personen mit dem Angeklagten in Oschatz aussteigen. Weil das schon mehrmals passiert sei, "könnte davon ausgehen, dass es sich hier um eine bandenmäßige Vorgehensweise handelt, aber bewiesen ist das nicht", so Arnold.

 

Das Gericht stellt fest, dass der junge Mann, der in einem Heim in Dresden wohnen und dort auch gemeldet sein soll, für zwei weitere Straftaten verantwortlich sein soll. Er habe zweimal Waren im Gesamtwert von rund 100 Euro geklaut, lautet der Vorwurf.

 

In Absprache mit Staatsanwalt Steffen Barthel bildet der Richter eine Gesamtstrafe: 150 Tagessätze zu 13 Euro (gesamt: 1950 Euro). Der Strafbefehl wird dem Mann zugestellt. "Wenn er dem nicht nachkommt, muss er dafür 150 Tage in den Kahn", stellt Karsten Arnold unmissverständlich in Aussicht. Fakt sei, dass der Angeklagte gegen den Strafbefehl in Einspruch gehen könne.

 

Wie es in diesem Fall weiter geht, wird sich in etwa vier Wochen zeigen. Dann ist bekannt, ob der Beschuldigte in Einspruch gegangen ist oder nicht. Aber noch wichtiger ist, ob der Strafbefehl die betreffende Person überhaupt erreicht hat, ob die Adresse noch stimmt.

 

Am Ende der kurzen Sitzung legt der Richter dem 20-jährigem Opfer ans Herz, im Zug etwas besser auf die Sachen aufzupassen.

 

Die Auszubildende ist enttäuscht, weil der Angeklagte nicht zu der Verhandlung erschienen ist. Wenn sie an den Vorfall denkt, spürt sie heute noch den Schreck in den Knochen. "Ich möchte doch nur, dass er dafür bestraft wird", sagt sie im Gespräch mit der Oschatzer Allgemeinen.

 

Das Urteil ist gesprochen. Der Weg der 20-Jährigen nach Oschatz war nicht ganz umsonst, dafür der des Dolmetschers, der für seinen Aufwand aus der Staatskasse entschädigt wird.

Gabi Liebegall

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.10.2017 - 12:53 Uhr

Nach einer intensiven E-Junioren Partie setzten sich die Tauchaer E1-Junioren in Markranstädt verdient mit 6:1 durch.

mehr