Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Russo-Mobil macht an Mügelner Goethe-Oberschule Station
Region Oschatz Russo-Mobil macht an Mügelner Goethe-Oberschule Station
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 10.01.2018
Erste Gesprächsversuche in Russisch machten LInda (10, links) und Michelle (11) per Handzettel. Unterstützung gab es von der Moskauerin Anna Karpukova (25). Quelle: Foto: Christian Neffe
Anzeige
Mügeln

Ein wenig „Russisch schnuppern“ – so bezeichnet Oksana Kogan-Pech das, was das Russo-Mobil den Schülern in der gesamten Bundesrepublik ermöglichen soll. Die aus St. Petersburg stammende Dame besuchte am Mittwoch gemeinsam mit der gebürtigen Moskauerin Anna Karpukova die Goethe Oberschule in Mügeln, um den Schülern der fünften Klassen die russische Kultur und Sprache schmackhaft zu machen. Denn im März können sich die jungen Mügelner entscheiden, ob sie Russisch als zweite Fremdsprache in ihren Stundenplan aufnehmen wollen. Verpflichtend ist das Erlenen einer weiteren Fremdsprache neben Englisch an der Oberschule zwar nicht, „aber eine Voraussetzung für ein Studium, das viele unserer Schüler nach ihrem Abschluss antreten wollen“, so Schulleiter Gunter Hausburg.

Erste Gesprächsversuche per Handzettel und ein Film

Gemeinsam das kyrillische Alphabet aufsagen, erste Gesprächsversuche per Handzettel und ein Film, der den Kindern den Prunk russischer Städte und Gebäude vorführt, standen auf dem Programm. Die älteren Semester der höheren Klassenstufen, die die Sprache bereits lernen, durften sich in Spielen, Quizfragen und Lesen von Märchen versuchen.

Das Russo-Mobil ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutscher West-Ost-Gesellschaften, wird von zahlreichen deutschen Ministerien und Institutionen unterstützt und besucht seit 2010 auf Anfrage deutschlandweit Schulen.

www.russomobil.de

Von Christian Neffe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ehemalige „Kinderbewahranstalt“ im Zentrum der Stadt wird derzeit saniert. Der neue Eigentümer stammt aus Berlin und will hier erneut Wohnungen einrichten. Gerüchte über eine mögliche gastronomische Einrichtung wollte er nicht bestätigen.

10.01.2018

Spuren der Aktivitäten des Wolfes hat es rund um Dahlen schon gegeben. Zuletzt wurden Anfang Dezember zwei Schafe in Ochsensaal gerissen. Zum Jahresende hinterließ der Wolf unterhalb des Dahlener Burgberges seine Visitenkarte.

10.01.2018

Die aktive Gruppe der Feuerwehr Malkwitz hat vier neue Mitglieder. Dafür hatten die Interessenten aus der Jugendwehr einen Truppmannlehrgang absolviert und können nun mit zu Einsätzen ausrücken.

09.01.2018
Anzeige