Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SG-Team mit makelloser Bilanz

SG-Team mit makelloser Bilanz

HC Sachsen Neustadt/Sebnitz II - SG Oschatz/Riesa 20:25 (9:11). Die Frauen der SG Oschatz/Riesa setzten sich gegen die zweite Mannschaft des HC Sachsen Neustadt/Sebnitz mit 25:20 durch und beenden die schweren Auswärtswochen mit maximalem Erfolg.

In der hart geführten Partie gestaltete sich die erste Halbzeit ausgeglichen. Die Hausherrinnen gingen sogar zwei Mal in Führung, bevor der Tabellenführer sich diese zurück eroberte. Danach bauten die Oschatz/Riesaerinnen den Vorsprung langsam weiter aus und lagen zeitweise mit bis zu sieben Toren in Front. Trainer Daniel Reddiger musste in der Begegnung auf drei Stammspielerinnen verzichten. Neben der langwierigen Verletzung von Torfrau Sandra Zintl waren auch Susanne Iwan und Julia Funke verhindert. Außerdem ging Sandra Liebe nach überstandener Erkältung angeschlagen auf das Spielfeld.

 

Das war keine leichte Aufgabe für das restliche Team, zumal die bisherigen Spiele im Neustädter Sportforum immer eng und hart umkämpft waren - so auch an diesem Spieltag. Dem SG-Team gelang zunächst die Führung (3:1). Es verpasste aber durch Auslassen klarer Torchancen und zu wenig Ruhe im Angriff, sich frühzeitig abzusetzen. Das gab den leidenschaftlich zu Werke gehenden Gastgeberinnen den nötigen Auftrieb. Vor allem durch die frühere Riesaerin Isabell Härtel, die sieben Treffer erzielte, kamen sie zum Torerfolg. Nach dem Ausgleich durch Neustadt/Sebnitz (3:3) entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem die Gäste zunächst vorlegten. Parallelen zur vergangenen Partie in Radeberg taten sich auf, als die Gastgeberinnen auch noch in Führung gingen (6:5/7:6). Ähnlich wie eine Woche zuvor ließen sich die Oschatz/Riesaerinnen dadurch aber nicht aus der Fassung bringen. Nachdem Daniel Reddiger in der 18. Minute seine Spielerinnen an die Seitenlinie beordert hatte, lief es beim SG-Team wieder besser. Die Abwehr stellte sich auf die Zuspiele an den Kreis ein und im Angriff wurden mit der nötigen Ruhe die Räume der offensiven Abwehr genutzt. Nach einem kurzen Zwischenspurt setzte sich die SG auf 11:8 ab. Mit einem knappen 11:9 ging es dann in die Pause.

 

Die zweite Hälfte verlangte den Spielerinnen noch einmal alles ab. Es waren jetzt vor allem Kampf und Siegeswille gefragt, da sich die SG-Mannschaft das Leben selber schwer machte. Zwar erspielten sich die Gäste immer wieder ein kleines Polster von vier bis fünf Toren (10:14/12:17), doch anstatt nun alles klar zu machen, vergab man reihenweise beste Torgelegenheiten. Neustadt/Sebnitz kam im Gegenzug erneut auf zwei Tore heran (12:14/16:18). Das Trio Claudia Hofmann, Francie Hirth und Melanie Löschke führte in dieser Phase die Mannschaft mit seiner Erfahrung und viel Einsatz an. Der Vorsprung wurde Stück für Stück auf bis zu sieben Treffer ausgebaut (24:17). Außerdem bewies Neuzugang Nicole Thieme ihr Kämpferherz und zeigte mit ihren vier Toren, dass sie gerade in solchen Spielen eine echte Verstärkung ist. Neustadt/Sebnitz gab sich dennoch nicht geschlagen und kämpfte verbissen bis zum Schluss um jeden Treffer. Die Gäste ließen es in den letzten Minuten etwas ruhiger angehen, überstanden auch eine doppelte Unterzahl und gaben den Sieg nicht mehr aus der Hand. Mehr als ein wenig Ergebniskosmetik zum 25:20-Endstand gelang den Gastgeberinnen nicht mehr.

 

Mit dem vierten Sieg im vierten Auswärtsspiel in Folge beendete die SG Oschatz/Riesa die anstrengenden Auswärtswochen und steht weiterhin mit einer makellosen Bilanz von 14:0-Punkten an der Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende tritt die Mannschaft endlich wieder vor heimischem Publikum an. Gegner ist der Radebeuler HV, der überraschend gut in dieser Saison in der Tabelle da steht.

 

Oschatz/Riesa: Anna Schneese; Maria Loose (2), Lisa-Marie Krille, Anne Rillich (2), Claudia Hofmann (2), Melanie Löschke (10/4), Sandra Liebe, Francie Hirth (2), Nicole Thieme (4), Lena Bormann (2/1), Kristin Schmidt (1).

Melanie Löschke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr