Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz SHV Oschatz II mit gelungenem Start
Region Oschatz SHV Oschatz II mit gelungenem Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 18.09.2012
Christin Fiddecke (r.) versucht den Ball über die Mauer in Richtung gegnerisches Tor zu schießen. Anne Lehmann (2.v.l.) sichert diese Oschatzer Aktion ab. Quelle: Dirk Hunger

Erst in letzter Minute konnten zwei U21-Spielerinnen des Vereins, Julia Hessel und Nicole Wirsik, zur Unterstützung gewonnen werden.

Unkonzentriert und ohne den notwendigen Biss ging das Team in die Partie. Mit der groß gewachsenen Kreisspielerin der Gäste hatte die SHV-Abwehr große Probleme und in der eigenen Abwehr mangelte es an der Abstimmung. Nach der 1:0-Führung glichen die TSG-Mädchen aus und legten selber vor. In der sechsten Minute lagen die Gastgeberinnen mit 2:5 zurück. In dieser Situation sollte eine frühzeitige Auszeit die Mannschaft noch einmal neu auf die Begegnung einstellen, was offensichtlich auch gelang. Langsam, aber sicher fand die SHV-Sieben ins Spiel, stand in der Abwehr kompakter und spielte die eigenen Angriffe besser aus. Die technischen Fehler hielten sich in Grenzen und vor allem Mandy Böhm und Ulrike Kühne konnten sich wiederholt gekonnt in Szene setzen. Auch die Torfrau wurde mit zunehmender Zeit sicherer und von der eigenen Abwehr besser unterstützt. So war sie mit einigen sehenswerten Paraden und einem gehaltenen Siebenmeter ihrem Team eine wichtige Stütze. In der 16. Minute war der Ausgleich zum 8:8 geschafft. Nun versuchte der Gästetrainer mit einer Auszeit die Wende im Spiel zu verhindern. Von jetzt an gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Eine Vertretung legte vor, die andere glich postwendend aus. Nach dem 13:13 konnten nur noch die SHV-Frauen punkten und so zum 17:13-Halbzeitstand enteilen.

Auf der Platte zurück, konnte das SHV-Team ihren erarbeiteten Vorsprung halten. Jetzt wurden auch Hessel und Wirsik in die Begegnung gebracht. Dadurch konnte das Spieltempo weiter hoch gehalten werden und am Spielfeldrand gab es Erholung und Einweisung für die pausierenden Spielerinnen. In der 40. Minute stand es 21:17 für die Gastgeberinnen. Aber nach 50 Minuten wurde es noch einmal eng. Die Heimsieben verlor kurz ihre Linie und die Gäste witterten ihre letzte Chance. Beim 26:25 hatten sie den Anschluss wieder hergestellt. Von der Bank angetrieben, konzentrierte sich die Heimmannschaft jetzt wieder besser, konnte noch vier weitere Tore erzielen und kassierte durch eine ordentliche Abwehrarbeit nur noch einen Gegentreffer.

Zusammenfassend ein spannendes, aber verdient gewonnenes Pflichtspiel.Da die Schiedsrichterin als Einzelkämpferin agieren musste, hatte sie es nicht leicht, alle Fehler auf dem Parkett zu erkennen. Beim Übertreten der Torraumlinie noch nachvollziehbar, hatte sie aber auch einige Schwächen im Erkennen von Schrittfehlern oder mit dem Fuß gespielter Bälle.

Oschatz: Lindner; Böhm (12/3), Fiddecke, Hessel (2), Kayser (3), Kühne (9/1), Lehmann (2), Plockstieß (1), Wirsik (1), Wurow.

Jens Fiddecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tanzpaare des 1. TSC Oschatz nutzten das erste Wochenende im neuen Schuljahr, sich auf die neue Turniersaison intensiv vorzubereiten. Nach der Sommerpause fällt es auch den geübten Turniertänzern schwer, wieder in Schwung zu kommen.

18.09.2012

Mit knapp 1500 Teilnehmern hat die Altstadt in Hoyerswerda vor kurzem so richtig gebebt. Bei einem super Wetter, tollen Teilnehmern und nur wenig kleinen Schürfwunden (Altstadt Pflaster) konnten die Veranstalter des Laufes und die Organisatoren des Stadtfest auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.

18.09.2012

PSV Telekom Oschatz 7:7. Im ersten Spiel der Saison mussten die Oschatzer Jugendlichen in der Bezirksliga gleich zwei Punktverluste in den Doppeln hinnehmen.

18.09.2012
Anzeige