Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz SHV Oschatz erfolgreich am Ostseestrand
Region Oschatz SHV Oschatz erfolgreich am Ostseestrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 01.11.2012
Vor dem Spiel blieb dem SHV-Team und den Fans noch ein halbes Stündchen Zeit, um am Ostseestrand Sonne, Sand und Meer zu genießen. Das war auch dringend notwendig, um die Müdigkeit aus den Gliedern zu treiben. Quelle: Kerstin Staffe

Die SHV-Frauen legten los wie die Feuerwehr und zwangen die Gastgeber bereits nach sechs Minuten zu einer Auszeit. Da stand es 1:6. Die SHV-Sieben stand sicher in der Abwehr und erzwang immer wieder technische Fehler der Rostockerinnen, um anschließend zügig auf den eigenen Angriff umzuschalten. Im weiteren Verlauf kamen die Rostockerinnen besser ins Spiel, vermochten mehr und mehr aufzuschließen. Der SHV spielte seine Abschlussmöglichkeiten immer wieder gut heraus, um danach beim Wurf Latte oder Pfosten zu treffen. Die Hinweise von SHV-Trainerin Jana Delor bezüglich der Wurfrichtung wurden nur unzureichend umgesetzt.

Nach dem Wechsel schlug offenbar das Tagestief beim SHV richtig zu. Trainerin Delor bemängelte nach dem Schlusspfiff: "Den Anfang der zweiten Halbzeit haben wir wohl verschlafen." Gleich zu Beginn wurden erneut klarste Chancen liegengelassen und so schafften die Rostockerinnen erst den Anschluss zum 14:15 (32. Minute) und nach einem weiteren "Würfchen" des SHV-Angriffs im Tempogegenzug auch den Ausgleich. Bis zum 19:19 (41.) gab es jetzt ein lebhaftes Auf und Ab, bei dem die Gäste vorlegten und die Hausherrinnen der tollen Ospa-Arena ausglichen. In der Folge verstärkte die Delor-Sieben noch einmal Konzentration und Tempo. Gleich dreimal in Folge landete der Ball sozusagen freiwillig in den Armen der Oschatzer Abwehr. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und verwandelten diesmal die Konter sicher. Der Spielstand wandelte sich über die Stationen 19:20, 19:22 bis zum 19:24 (45.). In der Schlussphase gab die SHV-Trainerin Julia Hessel noch eine Einsatzchance. Die Nachwuchsspielerin feierte am Spieltag ihren 18. Geburtstag und ließ es sich dennoch nicht nehmen, die Mannschaft zu begleiten. Sie machte sich mit ihrem ersten Treffer in Liga drei zum 23:28 selbst ein schönes Geschenk.

Oschatz: Eichhorn, Miersch; Ackermann (5), Schneider (7/3), Vujica (3), Wiersma (4), Häußler (3), Ganske (4), Ludwig (2), Böhm, Hessel (1), Wirsik, Staffe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oschatzer Allgemeine Zeitung stellt die Nominierten für die Wahl zum Sportler des Jahres vor. Heute im Porträt ein Kegler und ein Turner. Erik Kolenda: Der einzige jugendliche Oschatzer Kegler Erik Kolenda versucht ausnahmsweise nicht Kegel umzuhauen, sondern geht gegen seine gleichaltrigen Konkurrenten als Nachwuchssportler des Jahres an den Start.

01.11.2012

Die Bürgermeister des Landkreises Nordsachsen konnten dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) bei seinem Besuch am Montag ihre Probleme darlegen.

31.10.2012

Die Zahl der Erwerbslosen in der Region Oschatz hat sich im Oktober weiter vermindert. Die Arbeitslosenquote sank auf 9,1 Prozent (September: 10,1 Prozent), könnte aber bis Ende November wieder auf einen zweistelligen Wert ansteigen.

31.10.2012
Anzeige