Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz SHV Oschatz mit Pflichtsieg in Chemnitz
Region Oschatz SHV Oschatz mit Pflichtsieg in Chemnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 12.01.2012

Chemnitz kam direkt aus der Weihnachtspause, und der SHV hatte zum einen das DHB-Pokalspiel vom Sonntag noch in den Beinen und zum anderen den Rückrundenauftakt am Sonntag gegen Fritzlar vor Augen. "Wir mussten einen Kompromiss finden, denn die englische Woche endet für uns erst am Sonntag. Deshalb haben wir natürlich weitestgehend durchgewechselt. Das bringt immer ein bisschen Unruhe aufs Parkett. Dennoch ist das keine Entschuldigung für die Unmenge an Fehlern", versucht sich SHV-Trainerin Jana Delor an einer Erklärung. Allein wie oft die Chemnitzer Torfrauen angeworfen wurden, statt den Ball unter ihnen hinweg ins Tor zu schieben, ließ den Fans die Haare raufen. Trotzdem, der SHV ging durch Maria Häußler von Beginn an in Führung und gab diese im Spielverlauf nicht mehr aus der Hand. Chemnitz schaffte in der Anfangsphase bis zum 4:5 immer wieder den Anschluss, mehr ließen die Gäste nicht zu. Dann gelang es Häußler und Natzschka, jeweils durch Doppelpacks auf 4:9 zu erhöhen, und das Spiel der Gäste entspannte sich ein wenig. Carmen Schneider konnte in der ersten Hälfte noch frei agieren.

Schneider in Manndeckung

Im Spielverlauf gab es dann eine kurze Deckung gegen sie und letztlich die Entscheidung zu wechseln. Ivana Vujica, die bis dahin zugesehen hatte, kam nun zum Einsatz. Auch Julia Hessel erhielt erneut ihre Einsatzchance und dankte dies mit drei Treffern von der rechten Außenposition. Bis zur Pause war dann schon ein komfortabler Vorsprung herausgearbeitet, und der wurde in Halbzeit zwei schlicht verwaltet.

Die Chemnitzer spielten ihre Angriffe oft lange aus und waren dann vor allem von den Außenpositionen erfolgreich. Logisch, dass ihre Treffer vom Anhang in der Sachsenhalle besonders bejubelt wurden. Aber auch die Delor-Sieben konnte sich wieder über eine große Gruppe Fans freuen. Stellvertretend für sie meinte SHV-Fan René Wolfram: "Wir begleiten die Mädels gerne und haben ja in dieser Saison schon viel Grund zur Freude gehabt. Da verzeiht man eine solche Fehlerflut auch mal. Schließlich ist das Halbfinale erreicht, und das war heute das Ziel!" KS

Oschatz: Eichhorn; Böhm, Häußler (5), Staffe (2), Natzschka (3), Schneider (7/1), Müller, Ganske (1), Heine (1), Ludwig, Vujica (6/1), Hessel (3).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

PSV Telekom Oschatz 9:7. Der Oschatzer Tabellenführer besiegte Groitzsch in der Hinrunde mit 11:4. Ganz anders verlief der Auftritt in die Rückrunde.

12.01.2012

Auch für die zweite Frauenmannschaft des SHV Oschatz begann nach einer langen trainingsarmen Pause die Rückrunde der Meisterschaft.

12.01.2012

Trotz des fehlenden Schnees während der Festtage am Jahresende konnten die Organisatoren der Glühweinfahrten der Döllnitzbahn wiederholt steigende Fahrgastzahlen verbuchen.

11.01.2012
Anzeige