Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SHV Oschatz mit Pflichtsieg in Chemnitz

SHV Oschatz mit Pflichtsieg in Chemnitz

SHV Oschatz 20:28 (9:16). Die Konzentration hochhalten, das ist momentan das Maß der Dinge für die Oschatzer. Denn zurzeit tanzen sie auf drei Hochzeiten (3. Liga, DHB-Pokal, HVS-Pokal).

Chemnitz kam direkt aus der Weihnachtspause, und der SHV hatte zum einen das DHB-Pokalspiel vom Sonntag noch in den Beinen und zum anderen den Rückrundenauftakt am Sonntag gegen Fritzlar vor Augen. "Wir mussten einen Kompromiss finden, denn die englische Woche endet für uns erst am Sonntag. Deshalb haben wir natürlich weitestgehend durchgewechselt. Das bringt immer ein bisschen Unruhe aufs Parkett. Dennoch ist das keine Entschuldigung für die Unmenge an Fehlern", versucht sich SHV-Trainerin Jana Delor an einer Erklärung. Allein wie oft die Chemnitzer Torfrauen angeworfen wurden, statt den Ball unter ihnen hinweg ins Tor zu schieben, ließ den Fans die Haare raufen. Trotzdem, der SHV ging durch Maria Häußler von Beginn an in Führung und gab diese im Spielverlauf nicht mehr aus der Hand. Chemnitz schaffte in der Anfangsphase bis zum 4:5 immer wieder den Anschluss, mehr ließen die Gäste nicht zu. Dann gelang es Häußler und Natzschka, jeweils durch Doppelpacks auf 4:9 zu erhöhen, und das Spiel der Gäste entspannte sich ein wenig. Carmen Schneider konnte in der ersten Hälfte noch frei agieren.

Schneider in Manndeckung

Im Spielverlauf gab es dann eine kurze Deckung gegen sie und letztlich die Entscheidung zu wechseln. Ivana Vujica, die bis dahin zugesehen hatte, kam nun zum Einsatz. Auch Julia Hessel erhielt erneut ihre Einsatzchance und dankte dies mit drei Treffern von der rechten Außenposition. Bis zur Pause war dann schon ein komfortabler Vorsprung herausgearbeitet, und der wurde in Halbzeit zwei schlicht verwaltet.

Die Chemnitzer spielten ihre Angriffe oft lange aus und waren dann vor allem von den Außenpositionen erfolgreich. Logisch, dass ihre Treffer vom Anhang in der Sachsenhalle besonders bejubelt wurden. Aber auch die Delor-Sieben konnte sich wieder über eine große Gruppe Fans freuen. Stellvertretend für sie meinte SHV-Fan René Wolfram: "Wir begleiten die Mädels gerne und haben ja in dieser Saison schon viel Grund zur Freude gehabt. Da verzeiht man eine solche Fehlerflut auch mal. Schließlich ist das Halbfinale erreicht, und das war heute das Ziel!" KS

Oschatz: Eichhorn; Böhm, Häußler (5), Staffe (2), Natzschka (3), Schneider (7/1), Müller, Ganske (1), Heine (1), Ludwig, Vujica (6/1), Hessel (3).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 05:12 Uhr

Hochspannung beim Auftakt der Nordsachsenliga / Mügeln peilt in Beilrode die ersten Punkte an

mehr