Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SHV scheitert knapp am Meister

SHV scheitert knapp am Meister

Die Zuschauer in der Rosentalsporthalle haben ihr Kommen mit Sicherheit nicht bereut. Sie sahen eine spannende 29:30 (15:16)-Begegnung zwischen dem amtierenden Meister aus Blomberg und dem Aufsteiger aus Oschatz.

Voriger Artikel
Knappe Spiele der Jugend-Teams
Nächster Artikel
Ein Horn als Geschenk

Die SHV-Handballerinnen (gelb-schwarze Trikots) Ivana Vujica, Franziska Staffe, Carmen Schneider, Nicole Natzschka und Anja Heine (v.l.) bieten gemeinsam mit den anderen Mannschaftsmitgliedern den zahlreichen Zuschauern in der voll besetzten Rosentalsporthalle begeisternden und spannenden Frauenhandball auf hohem Niveau.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Kerstin Staffe

 

 

 

Das Spiel ging flott los. Schon nach fünf Minuten waren fünf Treffer gefallen. Und der SHV führte mit 3:2. Dieser knappe Spielstand sollte das Markenzeichen dieser 3. Ligapartie werden. Über den gesamten Verlauf gelang es keinem Team, sich entscheidend abzusetzen. Nur viermal konnten sich die Gäste mit zwei Treffern in Führung bringen, beim 12:14 und 14:16 in Halbzeit eins und nach der Pause beim 15:17 und 20:22. Die Angriffe der Gastgeber wurden zunehmend mit härteren Bandagen gestoppt und so hatte Oschatz beim Stand von 20:21 (38. Minute) in doppelter Überzahl mehrfach die Chance zum Ausgleich und zur Führung. Doch alle drei Angriffe fanden aus unterschiedlichsten Gründen nicht den Weg ins gegnerische Tor. Eine Spielphase, der man möglicherweise am Ende noch nachtrauern würde. So konnten die Blombergerinnen wieder mit 20:22 in Führung gehen. Die folgenden vier SHV-Tore brachten jeweils den Ausgleich bis zum 24:24. Die Partie blieb weiter hart umkämpft, aber gleichwohl fair von beiden Seiten. Dennoch hatte sich die Gästetrainerin Heike Ahlgrimm den Vergleich so sicher nicht vorgestellt. Das SHV-Team gab keinen Ball verloren, setzte beständig nach und schnappte sich auch den einen oder anderen Abpraller. Es gelang keinem Team, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Gäste spielten immer wieder am Zeitlimit, waren aber bei den Tempogegenstößen des SHV-Teams auch ausgeschlafen genug, um flink wieder in Position zu gelangen.

Die Schlussphase der Begegnung war an Spannung kaum zu überbieten. Nach einem von zahlreichen weiteren Stürmerfouls der Gäste gelangte der SHV durch einen Konter mit 27:26 in Front. Blomberg glich aus und traf anschließend selbst zum 27:28. Erneut gelang den Oschatzerinnen der Ausgleich. Postwendend folgte die Führung für das Meister-Team. In der vorletzten Spielminute schaffte das Delor-Team noch einmal den Ausgleich und musste 40 Sekunden vor Schluss doch den Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Die Gelegenheit es gleichzutun, was sich nach dem Spielverlauf sicher viele Zuschauer gewünscht hätten, konnte nicht wie erhofft genutzt werden. Die Partie war nach einer letzten Auszeit der Gäste 15 Sekunden vor dem Schlusspfiff quasi entschieden. Zwar versuchte der SHV noch einmal an den Ball zu gelangen, doch dazu waren die jungen Meister aus Blomberg zu clever. Den Ball und die zwei Punkte hielten sie fest in der Hand.

Das SHV-Team darf mit Sicherheit die Erkenntnis mitnehmen, dass man gegen den Ersten der letzten Saison ein gutes Spiel abgeliefert hat und dass man sich in der neuen Spielklasse nicht verstecken muss. Ein Dank geht an die vielen Zuschauer in der Rosentalsporthalle, die mit ihrer Unterstützung auch zu einem tollen Handballnachmittag beigetragen haben.

Oschatz: Eichhorn, Miersch; Heine (3), Schneider (10), Natzschka (7), Wiersma, Vujica (2), Ludwig (1), Ganske (3/3), Staffe, Saegebarth (2), Müller (1), Böhm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr