Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
SV Borna kann sich über steigende Mitgliederzahlen freuen

Lokalsport SV Borna kann sich über steigende Mitgliederzahlen freuen

Der SV Borna zählt aktuell 256 Mitglieder und bietet Betätigung für drei Sportgruppen Gymnastik sowie Tischtennis, Volleyball und Fußball. Vereinsvorsitzender Roland Hammer zieht Bilanz für das Jahr 2016. Seit vergangenem Jahr übernahm der Verein auch die Federführung beim Oktoberfest, wie hier zum traditionellen Umzug.

Zum Oktoberfest Borna beteiligen sich die Mitglieder des SV Borna am Umzug.

Quelle: Sven Bartsch

Borna. Der SV Borna hat etwas, worum ihn viele andere Vereine der Region beneiden – steigende Mitgliederzahlen. „In den vergangenen drei Jahren stiegen vor allem die Mitgliederzahlen im Kinder- und Jugendbereich Fußball“, resümiert Vereinsvorsitzender Roland Hammer. Das sei vor allem den Übungsleitern zu verdanken, die regelmäßig zwischen 40 und 50 Kinder und Jugendliche betreuen.

Insgesamt zählt der Verein aktuell 256 Mitglieder und bietet Betätigung für drei Sportgruppen: Gymnastik sowie Tischtennis, Volleyball und Fußball. Froh ist Hammer auch über die 68 passiven Mitglieder, vor allem Ältere, die aus gesundheitlichen Gründen Einschränkungen haben, aber noch regelmäßig ihre Mitgliedsbeiträge zahlen. „Damit ist es uns möglich die Kinder- und Jugendarbeit mitzufinanzieren.“

Doch auch im SV Borna gibt es nicht nur Sonnenschein. Die Abteilung Kegeln sei laut Hammer scheinbar ein aussterbender Sport. Dort sinke die Mitgliederzahl und derzeit gebe es nur 14 Aktive. Auch im Herrenbereich Fußball kämpfe man von Jahr zu Jahr darum, eine Mannschaft zu stellen. „Das ist im Dorf gar nicht so einfach, die Leute zusammenzubekommen“, hat der Vereinschef festgestellt. Und er ist froh, dass der Abteilungsleiter Fußball René Winkler mit seinen Übungsleitern für ein kontinuierliches Training und Spielbetrieb sorgt.

Seit knapp zwei Jahren sei auch ein Aufschwung in der Abteilung Tischtennis zu verzeichnen. „Wir mussten vor zehn Jahren den Spielbetrieb aufgrund des Mangels an Spielern einstellen. Ab September wollen wir nun wieder in den Spielbetrieb mit einer eigenen Mannschaft aus Borna einsteigen. Unser Übungsleiter Matthias Felsch, der das Kindertraining durchführt, hat daran großen Anteil“, lobt ihn Hammer und resümiert: „Wir sind kein Sportverein, der nach hohen Zielen strebt. Uns kommt es darauf an, dass die Mitglieder ordentliche Möglichkeiten zum Ausüben ihres Freizeitsports haben.“

Nicht nur auf den Trainings- und Wettkampfbetrieb konzentrieren sich die Vereinsmitglieder. Höhepunkt im vergangenen Jahr sei laut Hammer das Oktoberfest gewesen, das der Verein erstmals unter seiner Federführung durchgeführt hat. Dabei konnten sie auch die Sportfreunde und Gemeinderäte aus der Partnergemeinde Gailingen in Baden Württemberg begrüßen. Zwischen beiden Gemeinden habe sich in den vergangenen Jahren eine echte Freundschaft entwickelt, die natürlich auch gepflegt werden soll. So ist in diesem Jahr vom 8. bis 10. September ein Gegenbesuch in Gailingen geplant. Interessierte Vereinsmitglieder, aber auch Nichtmitglieder können sich für die Fahrt bis zum 31. März bei Roland Hammer melden.

Im vergangenen Jahr haben die Bornaer damit begonnen, einen Beachvolleyballplatz zu bauen. Das Vorhaben soll in diesem Jahr zum Abschluss kommen. „Die Volleyballer haben alles in die eigenen Hände genommen, von der Idee, der Sponsorensuche bis zur Verwirklichung“, freut sich Hammer. Bei der Umsetzung sei die Mitarbeit möglichst vieler Sportsfreunde gefragt.

Der Vereinschef möchte auch noch diejenigen erwähnen, die stets hinter den Kulissen tätig sind. „Ein Verein funktioniert nur, wenn man Helfer hat, die im Hintergrund die vielen Arbeiten erledigen und die Anlage sauber halten wie Veronika Schneider und ihr Ehemann sowie Hans Lunkwitz, der für die Rasenmahd auf dem Fußballplatz sorgt.“

Zusammenfassend beschreibt Hammer das Vereinscredo: „Spaß am Sport ist unser größtes Ziel. Wir wollen einen Beitrag für ein gutes Miteinander sowie für die Gesundheit leisten.“

Von Heinz Großnick

Borna Liebschützberg 51.3145641 13.1839252
Borna Liebschützberg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

22.03.2017 - 07:16 Uhr

Kreisliga A (Nordstaffel): Bennewitz II erkämpft beim 1:1 gegen Machern den ersten Punkt der Saison

mehr