Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen spendiert neue Schwellen für Mügelner Döllnitzbahn

Schmalspurbahn Sachsen spendiert neue Schwellen für Mügelner Döllnitzbahn

Bei den sächsischen Schmalspurbahnen rollt es. Im Vorjahr wurden über eine Million Fahrgäste befördert – 50000 davon bei der Döllnitzbahn. Die Strecke zwischen Oschatz und Mügeln kann in diesem Jahr weiter saniert werden. Sachsen spendiert dafür 427 000 Euro.

Bei Schweta sind die Schwellen bereits ausgetauscht worden.

Quelle: Foto: Dirk Hunger

Mügeln/ Dresden. Die Döllnitzbahn hat in dieser Woche einen Förderbescheid vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erhalten. Das Unternehmen erhält demnach rund 427 000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen für die „weitere Teilinstandsetzung der Infrastruktur der Döllnitzbahn  im Abschnitt Bahnhof Naundorf bis Bahnhof Oschatz“. Nach Angaben des Landesamtes entspricht die Summe 75 Prozent der förderfähigen Ausgaben der Döllnitzbahn für dieses Projekt.

„Wir sind froh und erleichtert, dass wir diese Zusage so zeitig im Jahr bekommen haben“, betonte Eisenbahnbetriebsleiter Lutz Haschke. Das versetze das Unternehmen in die Lage, die Baumaßnahmen tatsächlich in den Sommerferien abzuwickeln. Das habe man zwar in den vergangenen Jahren auch geplant, aber leider nie umsetzen können, da der Bescheid deutlich später eintraf. Man arbeite nun daran, die für den Fördermittelantrag erstellten Planunterlagen zu präzisieren, so dass man die Aufträge ausschreiben könne. Der nun bevorstehende Bauabschnitt werde die Beteiligten vor weniger große Herausforderungen stellen als der zuletzt abgearbeitete. „Es gibt in diesem Bereich nur zwei Bahnübergänge, wovon einer eine Kreuzung mit einem Feldweg ist“, erläuterte Lutz Haschke. Daneben würden die Brücke über den Schrebnitzbach nahe des Heizhauses in Mügeln sowie eine Reihe von Durchlässen erneuert. Schotter und Schwellen würden ausgetauscht, ohne etwas an Lage und Geometrie der Strecke zu verändern.

Die 427 000 Euro für 2016 seien das vierte Förderpaket des Freistaates für die Döllnitzbahn. Bisher sei die Infrastruktur des Bahnunternehmens in den Bereichen Nebitzschen-Altmügeln, zwischen Mügeln und Glossen sowie zuletzt zwischen Mügeln und Naundorf erneuert worden.

„Wir fördern die Instandsetzung des Schmalspurstreckennetzes, um die Döllnitzbahn für ihre Kunden wirtschaftlich und zukunftsfähig zu erhalten,“ sagte Rainer Förster, Präsident des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr. Dieses umfangreiche Vorhaben solle die Reisezeiten den möglichen Streckengeschwindigkeiten entsprechend auf der vorhandenen Trassierung sichern, den Unterhaltungsaufwand vermindern, den aktuellen Stand der Technik herstellen, die Verkehrssicherheit erhöhen und die baulichen Vorgaben erfüllen.

Die sächsischen Schmalspurbahnen, zu denen neben der Döllnitzbahn vier weitere Kleinbahnen und drei schmalspurige Museumsbahnen gehören, haben im vergangenen Jahr über eine Million Fahrgäste befördert. Auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin übergab Ingo Neidhardt, Geschäftsführer der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft, Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) diese symbolische „Fahrgastmillion“. Diese Zahl belege die große Attraktivität der Bahnen als touristische Zugpferde, auch für Angebote links und rechts der Schienenstränge. Zum zweiten Mal in Folge hätten die Dampfbahnen die Marke von einer Million Fahrgästen erreicht. Das spreche für die Marketingideen der einzelnen Unternehmen ebenso wie für die gebündelte Vermarktung unter der im Jahr 2010 geschaffenen Dachmarke Dampfbahn-Route Sachsen.

„Mit etwas über 50 000 Fahrgästen ist unser Anteil an diesem Ergebnis relativ gering“, erläuterte Lutz Haschke. Aber auch die Döllnitzbahn habe in den vergangenen Jahren ihre Fahrgastzahlen deutlich steigern. Ob der millionste Fahrgast im Vorjahr zwischen Oschatz und Mügeln oder mit einer anderen sächsischen Schmalspurbahn unterwegs war, das wissen die Bahnbetreiber nicht.

Von Axel Kaminski

Mügeln/ Dresden 51.2364187 13.045206
Mügeln/ Dresden
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

25.07.2017 - 08:14 Uhr

Ein Erfahrungsbericht aus einem ambitionierten Durchschnittsverein in einer sächsischen Kleinstadt zeigt die Schwierigkeiten von kleinen Clubs bei der Suche nach materieller Unterstützung.

mehr