Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Salbitzer Sensen Ladies sind Vize-Weltmeister im Mähen mit der Sense
Region Oschatz Salbitzer Sensen Ladies sind Vize-Weltmeister im Mähen mit der Sense
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 21.06.2016
Die Salbitzer Sensen Ladies Katrin Müller, Diana Hirsch, Katrin Buggisch und Marion Tänzer (v. l.) verteidigen in Wiesmoor den Vize-Weltmeistertitel. Quelle: Foto: Ralf Buggisch
Anzeige
Salbitz/Mannschatz/Wiesmoor

Vier Podestplätze, davon zwei Vizemeistertitel – das ist die Bilanz der sächsischen Sensenmäher und -mäherinnen aus Salbitz und Mannschatz bei der 4. offiziellen Weltmeisterschaft im Mähen mit der Sense im niedersächsischen Wiesmoor.

Am zurückliegenden Wochenende kamen 120 Wettkämpfer an der friesischen Küste zusammen, um ihre Handmäh-Fertigkeiten zu messen. War die Organisation für die Ausrichter ein Kraftakt, so wurde der Wettkampf selbst für die Teilnehmer zu einer feuchten, aber deshalb nicht weniger fröhlichen Angelegenheit. Die Senser hatten am Freitag, dem ersten Wettkampftag, mit anhaltenden starken Regengüssen zu kämpfen. „Schweres Gras, feuchter Boden, das waren extreme Bedingungen“, meint Hartmut Sander, Mitglied der Salbitzer Kümmerlinge, die den Freistaat Sachsen bei der WM vertreten haben. Außerdem kamen zum verschärften Kräftemessen in Wiesmoor neben den sächsischen Sensern und den friesischen Lokalmatadoren Brauchtumssportler unter anderem aus dem Murrtal in Baden-Württemberg, aus Bayern, Österreich, dem Baskenland, Slowenien und den Niederlanden.

Die Konkurrenz war stark, schätzt Sander ein. Er selbst trat in der Seniorenkategorie der Männer über 60 Jahre an und belegte einen für ihn zufriedenstellenden dritten Platz. An Redkorde auf dem Rasen war ohnehin nicht zu denken. „Durch den feuchten Boden und das anhaltende Wasser von oben erreichten selbst spitzenmäßige Senser nur durchschnittliche Zeiten“, so der Salbitzer.

Am zweiten Wettkampftag zeigte sich dann hin und wieder die Sonne, so dass die Mäher doch noch ins Schwitzen kamen. Die leicht verbesserten Bedingungen dürften auch zu den übrigen Erfolgen beigetragen haben. So sicherte sich Katrin Buggisch den Vizemeister-Titel im Einzelmähen der Frauen der Wettkampfklasse A (Sensenblattlänge bis 90 Zentimeter). Die Salbitzerin war im Team noch ein weiteres Mal erfolgreich. Das Quartett „Salbitzer Sensen Ladies“ verteidigte den 2012 in Salbitz bei der 3. offiziellen Weltmeisterschaft errungenen Vizemeistertitel im Mannschaftsmähen. Auch wenn der Senser-Nachwuchs der Region nicht so gut aufgestellt ist wie anderswo in Deutschland, können sich die Mannschatzer über einen Erfolg freuen. Jonas Müller belegte im Jugendmähen den dritten Platz.

Aus Sicht der Veranstalter war die Sensen-Weltmeisterschaft ein Erfolg. Zugpferd Alfred Meyer, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Wiesmoor, wurde der Durchführung von seinem Sohn unterstützt, der extra aus München angereist war. „Über die beiden Tage verteilt hatten wir rund 500 Zuschauer“, schätzt Meyer ein. Einige Teilnehmer der Mannschaftswettkämpfe waren erkrankt, so dass sich spontan neue Teams – teils aus mehreren Nationen zusammengewürfelt – fanden. „Am Sonnabend stand zur Siegerehrung kein Halm mehr auf der Wettkampfwiese“, resümiert der Ostfriese.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Profikickerin Babett Peter trainiert derzeit als Nationalspielerin am Chiemsee für die Olympiade. Im EM-Spiel der Männer Deutschland gegen Nordirland am Dienstag tippt die 28-Jährige auf 2:0 für Deutschland. Und wenn sich das Team von Jogi Löw weiter steigert, hält sie einen Titelgewinn für möglich.

21.06.2016

Der zweite Bauabschnitt der Dr.-Friedrichs-Straße in Mügeln von der Einmündung Döbelner Straße bis zum Markt ist für den Verkehr freigegeben worden. Damit entfallen in Mügeln die Umleitungen und ist die Ortsdurchfahrt vollständig befahrbar. Die Gesamtinvestition für die Ortsdurchfahrt beläuft sich laut Stadtverwaltung auf rund 1,5 Million Euro.

20.06.2016

Der Bürger- und Heimatverein Altmügeln – Crellenhain feierte sein fünfjähriges Bestehen – und das verbunden mit einer besonderen Aktion.Sie haben im Verein überlegt, wie sie die Brunnensanierung im Stadtbad unterstützen können. Am Wochenende wurden Buttons produziert, um das ganze zu bewerben.

20.06.2016
Anzeige