Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sanierung von Oschatz mit 23 Millionen Euro Bundesmitteln gefördert

Sanierung von Oschatz mit 23 Millionen Euro Bundesmitteln gefördert

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Nordsachsen haben seit der Wiedervereinigung über 94 Millionen Euro für Städtebauförderung aus der Bundeskasse erhalten (siehe Kasten).

Oschatz/Torgau/Delitzsch. Die Städte und Gemeinden im Landkreis Nordsachsen haben seit der Wiedervereinigung über 94 Millionen Euro für Städtebauförderung aus der Bundeskasse erhalten (siehe Kasten). Darauf weist Bundestagsabgeordneter Manfred Kolbe (CDU) hin, der den Wahlkreis Nordsachsen in Berlin vertritt.

 

"Es freut mich, dass die Städte und Gemeinden sowie auch Privatpersonen die verschiedenen Städtebauförderprogramme seit 1991 so zahlreich genutzt haben und knapp 100 Millionen Euro durch den Bund ausgezahlt wurden", teilt der Politiker mit. Erfahrungsgemäß werde tatsächlich die sieben- bis achtfache Summe des Fördergeldes investiert. Unter dem Strich komme so ein Gesamtbetrag von bis zu 760 Millionen Euro zusammen. Von diesen Investitionen, so Kolbe, profitierten vor allem kleinere und mittlere Handwerksbetriebe und deren Mitarbeiter. "Auch weiterhin werde ich mich deswegen für eine größtmögliche Finanzausstattung der Städtebauförderprogramme einsetzen, damit auch künftig in Nordsachsen umfassend saniert, restauriert, umgebaut und - wenn notwendig - abgerissen werden kann", versichert Kolbe. Der Bundespolitiker weist zudem darauf hin, dass zusätzlich zum Fördergeld aus der Bundeskasse Mittel des Freistaates Sachsen und der jeweiligen Kommune in die Städtebauförderung geflossen sind.

Die Stadt Oschatz hat im Verhältnis zu ihrer Einwohnerzahl und im Vergleich zu Torgau und Delitzsch mit knapp 23 Millionen Euro das meiste Geld aus der Städtebauförderung des Bundes erhalten. Noch gibt es aber weiteren Investitionsbedarf. Der Stadtrat hat Ende 2011 ein neues Stadtentwicklungskonzept (Seko) bis zum Jahr 2020 beschlossen. Handlungsbedarf besteht vor allem im nordwestlichen Stadtzentrum - von der B 6 am Dresdener Berg bis zur Schule Collmblick einschließlich Oschatz-West. Unter anderem sollen leer stehende Plattenbauten abgerissen und bestehende Wohngebiete attraktiver gemacht werden (wir berichteten).

-Standpunkt

 

 

 

 

Städtebauförderung bis Ende 2010

-

22,63 Millionen Euro

 

-

2,06 Millionen Euro

 

-

1,10 Millionen Euro

 

-

0,11 Millionen Euro

 

 

-

22,80 Millionen Euro

 

-

3,07 Millionen Euro

 

-

1,53 Millionen Euro

 

-

22,63 Millionen Euro

 

 

-

16,57 Millionen Euro

 

-

1,20 Millionen Euro

 

-

5,45 Millionen Euro

 

-

2,57 Millionen Euro

 

(nur Fördermittel vom Bund)

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr