Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schatzki-Fahrer bestimmen das Niveau mit
Region Oschatz Schatzki-Fahrer bestimmen das Niveau mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 30.11.2014
Tino Mecus im Wettkampf in einer technischen Abfahrt. Quelle: privat

Bei der Veranstaltung ging es auch um Punkte in der Gesamtwertung in dieser Serie.

Für Konstantin Schade war es der erste Lauf der Bioracer-Serie, weshalb er sich in der letzten Startreihe einordnen musste. Tino Mecus konnte als Serienführer einen Platz im ersten Startblock einnehmen. Vom Start weg fand sich Mecus gleich in der führenden Vierergruppe wieder. Schwerer hatte es dagegen Konstantin Schade, der von hinten das komplette Fahrerfeld überholen musste. Bereits zur Rennmitte fand sich Schade in der Spitzengruppe wieder. Am Ende gelang ihm sogar mit dem dritten Rang der Sprung auf das Treppchen. Tino Mecus wurde guter Fünfter von 43 gestarteten Fahrern und konnte die Gesamtführung in der Serie halten.

Bereits eine Woche später ging es mit dem vorletzten Lauf der Bioracer-Cross-Challenge-Serie in Dornburg für beide Schatzki-Fahrer weiter. Durch starken Regen wurde die ohnehin schon zähe Strecke nochmals ordentlich aufgeweicht. Da hieß es einfach nur treten, treten, treten. Die Strecke führte über Feldwege, Felder und Wiesen und verlangte weniger fahrerisches Können, sondern einfach nur Kraft und Ausdauer. Konstantin Schade belegte in Dornburg den vierten und Tino Mecus den neunten Platz.

Am Sonntag, dem 14. Dezember, findet der finale Lauf in Chemnitz statt. Vor dieser abschließenden Veranstaltung führt Tino Mecus noch knapp die Bioracer-Serie vor Carsten Maiwald (Veloheld/Dresden) in der Gesamtwertung an. Ralph Mikosch

Ralph Mikosch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riesenschreck für Marco Leigsring aus Oschatz: Am Morgen des 24. Septembers war sein weißer VW Touran, den er vor der Haustür geparkt hatte, spurlos verschwunden.

30.11.2014

Noch ist die Liste der Unternehmen des Jahres der Stadt Oschatz nicht aktualisiert. Doch schon seit dem Spätsommer ist klar: Brigitte Wittig und ihre Familie, die das Unternehmen Omnibus- und Reiseverkehr Heinz Wittig betreiben, sind die 19. Firma im Oschatzer Stadtgebiet, die den Titel Unternehmen des Jahres tragen darf.

28.11.2014

Der Abbau von öffentlichen Dienstleistungsangeboten in der Stadt Oschatz und im Umland geht weiter. Nachdem in den vergangenen Wochen bekannt wurde, dass die Barmer-Krankenkasse in Oschatz ihr Kundenbüro schließt, zieht jetzt auch die Rentenversicherung nach.

27.11.2014