Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schnell wie die Feuerwehr: Frauen flitzen um die Wette
Region Oschatz Schnell wie die Feuerwehr: Frauen flitzen um die Wette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 24.06.2015
Ariane Tempel aus Taura (l.) und Anna-Clara Bürger aus Sitzenroda auf der 100-Meter-Hindernisbahn. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Dahlen

von bärbel schumann

Die 28-Jährige gehört seit ihrem 16. Lebensjahr der Ortswehr an und ist inzwischen eine erfolgreiche Athletin im Feuerwehrsport geworden. Am Sonnabend nahm sie mit anderen Frauen und Männern aus dem Kreisfeuerwehrverband Torgau-Oschatz und einigen Gastmannschaften am 9. Kreisfeuerwehrausscheid teil. Zwölf Mannschaften sowie einige Akteure gingen an den Start.

In Taura ist Katharina Hempel eine von mehr als zehn Frauen, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnimmt. "Einmal in der Woche trainieren wir. Aber dann muss jede zusätzlich noch mal selbst ran", erzählt die junge Frau. "Das Beste, was ich bisher erreicht habe, war eine Platzierung unter den Top zehn bei den Deutschen Meisterschaften 2012", fügt die Sozialpädagogin hinzu.

Einige andere aus der Tauraer Truppe bereiten den nächsten Start vor, schleppen das Wettkampfgerät - Schläuche und Kupplungsstücke - heran. Die "Sportgeräte" sind allerdings leichter als die echten. "Aber trotzdem muss man ganz schön aufpassen, wenn man damit zum Beispiel über den Balken balanciert", erklärt Katharina Hempel. Zu diesem Zeitpunkt liegt der erste Wettbewerb bereits hinter der Tauraerin. Beim Löschangriff erreichte sie den 2. Platz, nur eine ihrer Teamkolleginnen Kristin Kretzschmar war schneller. "Da muss ich bis zum Ausscheidungswettbewerb für die Deutsche Meisterschaft noch an mir arbeiten", sagt die 28-Jährige. Denn da will sie, die nächste Deutsche Meisterschaft findet 2016 in Rostock statt, gemeinsam mit ihren Mannschaftskolleginnen dabei sei. Neben der Qualifikation nehmen die Tauraer Feuerwehrsportler auch an den drei jährlichen Deutschlandcup-Wettbewerben teil. Zudem organisieren die Tauraer Feuerwehrleute selbst einen Ausscheid, den "Heede-Bock-Pokal-Wettkampf". Der "Heede-Bock" ist das Maskottchen der Feuerwehrsportler und auch in Dahlen auf dem Sportplatz dabei. Diesmal bringt er den Frauen und Männern aus Taura wieder Glück. In den Wettbewerben am Sonnabend standen ihre Mannschaften und Einzelstarter in sechs Wettbewerben auf dem Siegerpodest ganz oben. "Die Tauraer haben ein sehr gutes Niveau. Aber auch in Sitzenroda und Mahitzschen und Elsnig gibt es eine ganze Reihe von Aktiven. Man sieht, dass im Altkreis Torgau der Feuerwehrsport eine gute Tradition besitzt", erklärt Thomas Schimmel, Referatsleiter Wettkämpfe im Kreisfeuerwehrverband Torgau-Oschatz.

Den Großböhlaer wurmt, dass aus dem Altkreis Oschatz diesmal keine einzige Mannschaft oder Einzelstarter teilgenommen haben. "Aber wir arbeiten daran, zum Beispiel bei uns in Großböhla, wo wir schon Traditionen besitzen", erklärt er. Nach seiner Auffassung besitzen auch andere Wehren Potenzial. Immerhin gehören mehr als 95 Ortswehren dem kreisfeuerwehrverband an.

Bei diesem Ausscheid siegten in der Disziplinen Aufstieg mit der Hakenleiter Christian Lehmann aus Taura), die Gruppenstafette der Frauen gewann das Team aus Taura, über die 100-Meter-Hindernisbahn siegten Christian Lehmann und Kristin Kretzschmar (beide Taura). In der vier mal 100-Meter-Stafette für Frauen und für Männer ging der Titel jeweils an die Tauraer. Die Sportler aus Mahitzschen siegten im Löschangriff der Männer, während das bei den Frauen dem Team aus Sitzenroda gelang.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit bangem Blick zum Himmel verbrachten die Organisatoren des Oschatzer Stadt-und Vereinsfestes den Sonnabendvormittag. Immer wieder gingen kurze Regenschauer über der Region nieder - kein gutes Omen, denn unbeständiges Wetter wie dieses sorgt eher dafür, dass potenzielle Besucher dem Stadtzentrum fernbleiben.

24.06.2015

Was kostet die zweite Kleine Gartenschau, die im kommenden Jahr im O-Schatz-Park veranstaltet werden soll? Diese Frage konnte Kämmerer Jörg Bringewald am Donnerstagabend im Stadtrat nicht beantworten.

22.06.2015

Auf den Bäumen am Liebschützberg lauert Gefahr: Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres haben hier Raubvögel Laufsportler angegriffen und verletzt.

22.06.2015
Anzeige