Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schöne Künste im Oschatzer Krankenhaus
Region Oschatz Schöne Künste im Oschatzer Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 17.01.2014

[gallery:600-36195857P-1]

In diesen Tagen wurde erneut eine Exposition eröffnet, und zwar im Beisein des Leitenden Chefarztes Dr. Mario Günther und Jens Redmann vom Torgauer Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann", der diese Ausstellung organisiert hat.

Bei dieser 33. Ausstellung des Vereins werden Bilder und Fotografien gezeigt: Im Untergeschoss, wo sich die Physiotherapie befindet, präsentiert sich die Fotogruppe Nordsachsen, im Bereich Röntgen und Chirurgie heißt es "Auf und ab" mit Malereien von Ursula Nollau aus Mügeln. Ebenfalls im Erdgeschoss im Bereich der Mammografie gibt noch einmal Werke der Fotogruppe Nordsachsen zu sehen.

Und jeweils im Foyer der drei Krankenhaus-Etagen stellt Gisela Mühlsteff aus Oschatz Öl- und Acrylmarei aus, in der zweiten Etage gibt es Fotos der Gruppe Nordsachsen, und unter dem Motto "Lichtblicke, Spiegelungen und Transparenz" stellt Irene Detzner aus Torgau Malerei aus. Im Medizinischen Versorgungszentrum zeigen Schüler aus der Oberschule "Robert Härtwig" ihre Werke und Axel Haußmann aus Jahnishausen Malerei.

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein bisschen "Jurassic-Park" in Oschatz. Wer den Film kennt, weiß: Das ist nichts für schwache Nerven. Kein Film, sondern eine Ausstellung mit Modellen ausgestorbener Riesenechsen ist heute und morgen im Thomas-Müntzer-Haus zu sehen.

17.01.2014

Die Schauspieler Theo Lingen und Johannes Heesters haben mit Johanna Klink eine Gemeinsamkeit: Sie wurden im Jahr 1903 geboren. Es gibt aber einen gravierenden Unterschied: Die Oschatzerin hat ihre prominenten Zeitgenossen überlebt und feierte gestern ihren 111. Geburtstag.

17.01.2014

Mächtig gewaltig, Egon: ein Leben im Spannungsfeld komplementärer Berufungen. Der Schmölener Egon Krannich kann auf sieben Professionen verweisen: Porzellanfacharbeiter, Lehrer, Wissenschaftler, Heilpraktiker, Verleger, Autor, Graveur kulturhistorischer Zinnfiguren.

17.01.2014
Anzeige