Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schroths Gut in Merkwitz verschwindet
Region Oschatz Schroths Gut in Merkwitz verschwindet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 26.07.2013
Planer Roland Stolpe und OBM Andreas Kretschmar sehen sich in dem alten Gutsgemäuer noch einmal um. Quelle: Sven Bartsch

Angeblich hatte die Feuerwehr Spuren von Brandbeschleunigern gefunden. Ein Täter wurde aber nie überführt. Elf Jahre steht jetzt die Brandruine im Ortszentrum leer, jetzt ist das endgültige Ende besiegelt.

Oberbürgermeister Andreas Kretschmar sah sich gestern mit Planer Roland Stolpe auf dem Areal um. "Die Bausubstanz ist nur noch für einen Totalabriss gut", urteilt Roland Stolpe, während sich OBM Andreas Kretschmar den Weg durch Unkraut und Schutt bahnt. Spätestens im Herbst soll das Gelände völlig anders aussehen. Dann soll von den Ruinen nichts mehr übrig sein, dass rund 1700 Quadratmeter große Gelände eine große Grünfläche werden.

Fast ein Jahrzehnt tat sich an dem Brandgrundstück nichts. Erst als sich der Besitzer und die Stadt Oschatz über den Verkauf einigen konnten, war der Weg für Veränderungen frei. "Nach dem Kauf hat die Stadt im Dezember 2011 einen Antrag auf Ile-Fördermittel zur Finanzierung des Abrisses gestellt. Doch hier waren die Gelder schon vergeben, so dass wir in diesem Jahr einen weiteren Antrag beim Programm zur Brachenrevitalisierung gestellt haben", informiert OBM Kretschmar. Am 11. Juni kam die Zusage der Fördergelder, so dass jetzt weiter gehandelt werden kann.

In einem ersten Schritt wurde vor einem Jahr schon der marode Dachstuhl eingezogen, um die Sicherheit auf der Hangstraße zu gewährleisten.

Derzeit ist Planer Roland Stolpe damit beschäftigt, die Daten für die Ausschreibung des Abrisses aufzunehmen. Nach der öffentlichen Ausschreibung will der Oschatzer Stadtrat in seiner öffentlichen Sitzung am 5. September über Vergabe der Abbruchleistungen entscheiden. "Ich denke, dass wahrscheinlich im Oktober mit den Arbeiten begonnen werden kann", sagt Andreas Kretschmar.

Was später mit dem Areal wird, lässt der Oberbürgermeister offen. "Wir haben verschiedene Varianten durchgespielt, von Parkflächen bis zur Nutzung durch die Feuerwehr. Das sind aber alles nur Gedankenspiele. Wir werden hier erst einmal eine Grünfläche anlegen." Das Engagement der Stadt Oschatz auf dem Brandgrundstück ist aber kein Auftakt für eine kommunale Verschönerungsaktion. "Wir wollen jetzt nicht sämtliche Schandflecke der Stadt aufkaufen. In Merkwitz sind wir aktiv geworden, weil hier auch die Rahmenbedingungen gestimmt haben", so Kretschmar.

Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Urlaub und Ferien sollten die schönste Zeit im Jahr sein. Aber was tun mit plötzlich so viel Zeit? Wie wäre es mit einer Wanderung? In der Dahlener Heide gibt es viel zu entdecken.

26.07.2013

Fast jedes Jahr im Späterwinter oder Frühling gleichen sich die Bilder. Erst werden an den Straßenrändern der Oschatzer Region ausgewählte Bäume mit Sprühfarbe markiert.

25.07.2013

Der Fechtsport in Oschatz hat Tradition. Jede Woche treffen sich die Sportler aller Altersklassen, trainieren ausdauernd und bringen beachtliche Erfolge von den Turnieren mit nach Hause.

24.07.2013
Anzeige