Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schüler im Sicherheitsrat
Region Oschatz Schüler im Sicherheitsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 24.05.2013
Die Studenten Johann Hientzsch - selbst ehemaliger Schüler in Oschatz - und Maja Capek erklären den Schülern die Arbeit der Vereinten Nationen. Quelle: Julia Wagner

Beide studieren Internationale Beziehungen und sind Teil der UN-Hochschulgruppe.

Von Julia Wagner

Diese Gruppe ist ein Zusammenschluss von Studenten mit Interesse an den Vereinten Nationen, dem aktuellen Weltgeschehen und globalen Fragen. Zu ihren Tätigkeitsbereichen gehören Vortrags-, Diskussions- und Themenabende sowie Schulprojekte.

Ein solches Schulprojekt findet nun im Unterricht Gemeinschaft-Recht-Wirtschaft auch am Thomas-Mann-Gymnasium statt. Dazu gestalteten die Studenten einen Block, um die Schüler allgemein über die Vereinten Nationen (UN) zu informieren. Ein wichtiges Ziel der Vereinten Nationen ist die Wahrung des Weltfriedens. Damit ist nicht nur die bloße Abwesenheit von Krieg, sondern auch Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und der Umweltschutz gemeint.

Momentan sind 193 Länder Mitglieder der UN, die über die vergangenen Jahrzehnte einen wichtigen Beitrag zur Lösung globaler Probleme geleistet haben. Zu den Erfolgen gehören weiterhin der Ausbau des Völkerrechts und der Menschenrechte, Entwicklungshilfe, humanitäre Hilfe und ein Beitrag zur Weltpolitik. Jedoch hat die UN auch mit Problemen wie der ständigen Finanznot zu kämpfen. Weiterhin müssen alle Mitglieder an einem Strang ziehen, um etwas bewirken zu können. Nach dieser kurzen Einführung wurde gemeinsam ein Tafelbild mit den Zielen und Aufgaben der UN erstellt. Die Schüler bekamen auch einen Überblick über die Organe wie die Generalversammlung oder den Sicherheitsrat. Nach einem Quiz über Personen, Zahlen, Organe, Einrichtungen und vieles mehr, wurde bereits der nächste Block vorbereitet. Dabei werden die Schüler selbst Delegierte von Mitgliedsstaaten sein. Deshalb wird eine Sitzung des Sicherheitsrates simuliert, auf deren Tagesordnung die aktuelle politische Lage in Syrien stehen wird. Die Schüler müssen dann im Sinne ihres Landes über die Resolutionen abstimmen.

"Ich finde das wirklich super. Das ist handlungsorientierter Unterricht, in dem die Schüler selbst aktiv werden können und stark einbezogen werden", lobte die Fachlehrerin Irmgard Heller bereits die erste Stunde des Projekts. "Die UN kommt meiner Meinung nach im Unterricht etwas zu kurz. Deswegen freue ich mich umso mehr darüber, dass unser Konzept gut ankommt und die Schüler mitmachen", schätzte auch der Student Johann Hientzsch anschließend ein.

Julia Wagner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Jahre nach seinem sinnlosen Tod ist André K. unvergessen. Am Montag soll für den getöteten Obdachlosen im Südbahnhof eine Mahnwache abgehalten und eine Gedenktafel enthüllt werden.

24.05.2013

Dass ihm die Oschatzer im Jahr 2002 den Sieg gerettet haben, hat Manfred Kolbe nicht vergessen. Bevor sich der langjährige CDU-Bundestagsabgeordnete im Oktober von seinem Mandat verabschiedet, ließ er am Donnerstagabend im Thomas-Müntzer-Haus seine politische Laufbahn vor Parteifreunden Revue passieren.

24.05.2013

Wenn die Mitarbeiter des Oschatzer Hähnchenimbisses am Einkaufszentrum in der Nossener Straße früh zur Arbeit gehen, haben sie ein mulmiges Gefühl. Nicht unbegründet.

23.05.2013
Anzeige