Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schüler kämpfen mit Zungenbrechern: Mügeln sucht die Super-Leser
Region Oschatz Schüler kämpfen mit Zungenbrechern: Mügeln sucht die Super-Leser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 19.05.2015
Jasmin Beuchler von der Apfelbaumschule, Lennard Thomas (Grundschule Neusornzig) und "Tintenklecks"-Schülerin Luisa Ritter (v.l.) sind fit für den Lesewettstreit. Quelle: Dirk Hunger

Von Christian kunze

Beim traditionellen Mügelner Wettlesen der Jüngsten, das immer kurz nach dem Welttag des Buches Ende April oder Anfang Mai stattfindet, ging es in diesem Jahr ganz besonders albern zu - und das sogar mit Ansage. "Wir haben Texte herausgesucht, die viel Nonsens enthalten, aber sprachlich sehr anspruchsvoll sind", versprach die Leiterin der Grundschule "Tintenklecks" in Altmügeln, Konstanze Hartmann, zum Auftakt. Und wahrlich: Die Lyrik, die von den Schülern der Klassen 1 bis 4 vorgetragen wurde, strotzte nur so vor Dingen, die man im Schulalltag nicht gerade täglich findet: "Sieben kecke Schnirkelschnecken" von Josef Guggenmoos besitzt ebenso starkes Zungenbrecherpotenzial wie "Das große Lalula", an dem jeder Dadaist seine wahre Freude gehabt hätte.

Für die besten Leser aller Klassenstufen, die hier noch einmal gegeneinander antraten, waren diese gewagten Wortspielereien allerdings kein Problem. Den meisten gelang es sogar noch, quasi nebenbei, die achtköpfige Jury mit ein paar ganz besonderen Showeinlagen zu beeindrucken. Nicht nur dass die Mädchen für ihren großen Auftritt auf der Bühne im Ratssaal ihre schönsten Kleider angezogen hatten. Nein, auch die Jungs, hatten passend zum Poem des Zauberers Mamelock von Erich Kästner einen schwarzen Zylinder auf und schwangen den Zauberstab beim Vortrag zum Versmaß des Gelesenen.

Auch in den Geschichten, die vom Alltag in der Familie und der Schule handeln, geht es mitunter ans Eingemachte. Da kommt ein neues Mädchen in die Klasse und mischt den Unterricht gehörig auf. Und gibt es Lehrerinnen, die mit Mammuts verglichen werden - weil sie zu einer Sorte ihres Berufsstandes gehören, die schon ausgestorben schien. Solche Details ließen auch die Erwachsenen im Publikum auflachen.

Die Jury, zu der neben den Elternvertretern der drei Schulen die ehemalige Bibliothekarin Felicitas Lori, Enrico Naumann und Manja Grützmacher von der Stadtverwaltung Mügeln, Buchhändlerin Angela Grigo und die ehemalige Lehrerin Ingrid Klömich gehörten, hatte eine schwierige Aufgabe zu erfüllen - denn die Leistungen der einzelnen jungen Vorleser, so scheint es, liegen von Jahr zu Jahr näher beieinander. "Manchmal macht nur ein einziger Punkt den Unterschied", so die Leiterin der Grundschule "Auf der Höhe" Neusornzig, Bärbel Hübner. Wie knapp es zugehen kann, beweisen die Ergebnisse des Textlesens in der Klasse 1: Stefan Walter und Leon Kramer teilten sich hier den 1. Platz. Die weiteren Mügelner Super-Leser sind Ella Schwaiger (Klasse 2), Lennard Thomas (Klasse 3) und Kenny Musch (Klasse 4). Beim Rezitieren hatten am Ende Eloise Sophie Dünki (Klasse 1), Jule Drabow (Klasse 2), Luise Naumann (Klasse 3) und Martha Charlotte Walbe (Klasse 4) die Nase vorn.

© Kommentar

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Oschatzer Lions mit ihrem Präsidenten Holger Schmidt zeigen Herz. Sie überreichten jetzt einen Scheck über 1000 Euro an das Bündnis für Demokratie, Menschlichkeit und Toleranz.

19.05.2015

"Wir bitten Sie, auf Grund eines technischen Defekts den Markt sofort zu verlassen", so tönt es am Dienstagabend kurz nach 19 Uhr durch die Hallen von Marktkauf und Obi in Oschatz-West.

19.05.2015

Die Stadt Mügeln möchte sich auch in diesem Jahr am Städtewettbewerb "Ab in die Mitte" beteiligen. Die Mitglieder einer Arbeitsgruppe tüfteln bereits über ein Projekt.

19.05.2015
Anzeige