Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schulgespenster, Tänzer, Rollenspieler und andere Talente
Region Oschatz Schulgespenster, Tänzer, Rollenspieler und andere Talente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 05.05.2013

[gallery:600-30910206P-1]

Bis auf den letzten Platz gefüllt, wurde die Aula Schauplatz des vielfältigen Repertoires der Einrichtung. Musikalische Akzente setzten unter anderem die neu gegründete Schülerband unter der Leitung von Anton Rubenstein, der Jugend-, sowie der Kinderchor und das Streichquartett, allesamt unterstützt durch den Musiklehrer Marc Hartwiger, ferner die Musical-Gruppe mit einem Ausschnitt aus "Coco Superstar" in dem erzählt wird, wie an der Schule ein Casting stattfindet, um den Gewinner der Freikarte eine Popkonzerts zu ermitteln. Für die Talente-Auswahl am Thomas-Mann-Gymnasium braucht es indes keine Jury. Das Spektrum reicht von Standard-Paartanz über orientalische Rhythmen bis hin zu Solo-Beiträgen am Klavier (Theodor Schiel).

Nicht zu kurz kommen darf an solch einem Abend die Literatur. Rechnung getragen wurde dem mit der Rezitation von Gedichten, passend zur Jahreszeit und selbst verfassten lyrischen Werken unter dem Motto "Verführungen", die unter anderem dem Tee und der Schokolade huldigen. Schulleiterin Marion Müller war nach zwei Stunden Programm voll des Lobes für das Programm unter der Leitung von Lehrerin Heike Hache. "Vielen Dank an all unsere Künstler", würdigte sie die Schülertalente aller Klassenstufen.

Die Pause zwischen den beiden Programmteilen führte die Besucher in benachbarte Klassenzimmer. Dort waren die Ergebnisse diverser Ganztagsangebote und Projekte ausgestellt. So widmete sich die Klasse 9 im fächerverbindenden Unterricht etwa dem Thema "Arbeitswelten", erstellte dazu Zeichnungen, führte Interviews oder schrieb selbst ein Rollenspiel, dass am Abend in der Aula aufgeführt wurde und den Verfassern die Möglichkeit gab, in die von ihnen erdachten Rollen selbst hinein zu schlüpfen.

Gäste der diesjährigen Frühlingsgala der Robert-Härtwig-Schule Oschatz staunten am Freitag nicht schlecht, dass neben dem herbei gesehnten Frühling auch die Schulgeister erwachten. Die Verwunderung legte sich nicht, als der Moderator per Telefon mit dem Obergeist eine Wette einging. Diese beinhaltete, dass die zwei kleinen Schulgespenster eine gelungene Gala hervorzaubern oder der Unterricht von nun an nachts stattfinden sollte! Um dies zu verhindern, strengten sich alle Teilnehmer, egal ob große oder kleine Künstler, besonders an. Instrumente, wie Querflöte, Gitarre, Klavier und Trompete erklangen. Es wurde gesungen, getanzt, geturnt und rezitiert. Die Schulband bot alte und neue Lieder aus ihrem Repertoire dar. Die Ganztagsangebots-Einrad-Gruppe zeigte in der Turnhalle ihr Können mit Bällen und Reifen. Und nicht zu vergessen wurde das Publikum wie von Geisterhand durch gekonnt geschwungene Lichtkugeln verzaubert. Am Ende waren sich alle einig. Gala gelungen. Wette gewonnen. Erleichterung und Freude in vielen Gesichtern.

Christian Kunze/Kornet Frohberg

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum zehnten Mal wurde der vom SC Riesa und SV Fortschritt Oschatz organisierte Städtelauf veranstaltet. Am Sonnabend gingen bei idealem Laufwetter 238 Teilnehmer in Oschatz an der Döllnitzhalle sowie in Bornitz am Landgasthof an den Start.

05.05.2013

Zur Vogelstimmenwanderung luden gestern Olaf Schmidt und seine Umweltfreunde in den O-Schatz-Park ein. 22 Teilnehmer absolvierten die drei Kilometer lange Strecke durch den O-Park über den Eulensteg nach Altoschatz zum Stranggraben.

05.05.2013

Die städtischen Pläne für ein neues Wohngebiet in Teilen der Gartensparte Gänsegrube sorgen für Diskussionen (wir berichteten). OAZ befragte den Vorsitzenden des Regionalverbandes der Kleingärtner Torgau-Oschatz Andreas Zschau zu seiner Meinung.

03.05.2013
Anzeige