Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schwarzarbeit-Kontrolleure vom Zoll ziehen in Bahnhof Oschatz ein
Region Oschatz Schwarzarbeit-Kontrolleure vom Zoll ziehen in Bahnhof Oschatz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 26.10.2018
Die Abteilung Finanzkontrolle des Zolls soll künftig vom Bahnhof Oschatz aus operieren. Quelle: Foto: Frank Hörügel (Montage)
oschatz/riesa

Die Überraschung war Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) gelungen. Zur Ratssitzung präsentierte er am Mittwochabend stolz den Mietvertrag der Stadt Oschatz mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben für das Bahnhofsgebäude. Die Bundesanstalt will hier den Zoll unterbringen.

Mietvertrag in Riesa läuft aus

Details erfuhr die OAZ auf Nachfrage von Maximilian Hempel vom Hauptzollamt Dresden. Den Hintergrund für den Mietvertrag in Oschatz erklärt er so: „Für das Gebäude der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Dresden in Riesa läuft in naher Zukunft der Mietvertrag aus.“ Im Rahmen des Erkundungsverfahrens habe das Hauptzollamt ein Angebot der Stadt Oschatz erhalten, sich in das Bahnhofsgebäude einzumieten.

Der endgültige Einzug der Zollbeamten werde jedoch voraussichtlich erst im Jahr 2020 geschehen, da vorher umfangreiche Sanierungsarbeiten nötig seien. Hempel: „Der dafür erforderliche Bauantrag wurde durch die Stadt bereits gestellt.“

17 Zollbeamte ziehen nach Oschatz

Das Hauptzollamt Dresden wird das Gebäude nach seinen Angaben zur Unterbringung von Büros und Garagen nutzen. „Die 17 Kollegen der FKS Riesa werden dann nach Abschluss der Bauarbeiten an den Standort Oschatz umziehen“, erläutert Maximilian Hempel.

„Unser Herzensprojekt ,Sanierung des Bahnhofsgebäudes’ ist auf der Zielgeraden“, freut sich auch Anja Seidel, Pressesprecherin der Stadt Oschatz. Die Döllnitzbahn GmbH wird sich im Mittelteil des Gebäudes einmieten und dort eine sogenannte Mobilitätszentrale einrichten. Hier sollen unter anderem Fahrkarten für die Bahn verkauft werden. Außerdem soll es ein Imbissangebot, Zeitungen und Zeitschriften sowie Souvenirs geben. Pressesprecherin Seidel: „Wir freuen uns, dass der Mietvertrag unterschriftsreif ist.“ Am Dienstag kommender Woche soll er feierlich unterzeichnet werden. Und auch der Termin für die Einweihung der Mobilitätszentrale steht bereits fest. Am 7. Dezember soll dieses komfortable Angebot für Bahnreisende in Betrieb genommen werden.

Kauf des Bahnhofsgebäudes vor zwei Jahren

Vor reichlich zwei Jahren hat die Stadt Oschatz das Bahnhofsgebäude für 32 000 Euro erworben. Die Immobilie befand sich nach mehrjährigem Leerstand in einem schlechteren Zustand, als es die Stadt erwartet hatte. Allein im ersten Bauabschnitt wird mit Sanierungskosten von etwa 1,3 Millionen Euro gerechnet. Der Zweckverband Nahverkehrsraum Leipzig, der für die Stadt Leipzig, die Landkreise Leipzig und Nordsachsen zuständig ist, unterstützt die Stadt Oschatz bei Sanierung des Bahnhofsgebäudes.

Von frank hörügel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fünf Wochen lang hatte Petra Rochner täglich bis zu 700 Liter klares Wasser von ihrem Grundstück gepumpt. Niederschläge schieden in diesem trockenen Sommer als Quelle aus. Als Anfang September der Wasserzufluss so plötzlich versiegte, wie er sich eingestellt hatte, hielt der Trinkwasserversorger Oewa eine kurz zuvor reparierte Trinkwasserleitung auf einem Nachbargrundstück für des Rätsels Lösung.

26.10.2018

In Hof arbeitet nicht nur die Verwaltung in einem Schloss. Auch die Grundschule ist in einem Schloss untergebracht. Dort auf dem Stand der Zeit zu bleiben und die Bausubstanz zu erhalten ist nicht billig. Umso größer ist die Erleichterung in der Verwaltung und bei den Räten, dass der Standort beim Schulinvestitionsplan berücksichtigt wurde.

26.10.2018

Wie gut und erfolgreich gelernt wird, darüber hat in Dahlen der Berliner Lerncoach Jens Kühn gesprochen. In der Grundschule gab er Eltern Tipps zu positiver Kommunikation und wichtigen Strategien.

26.10.2018