Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schwer erkämpfter Doppelpunktgewinn

Schwer erkämpfter Doppelpunktgewinn

PSV Telekom Oschatz 7:9. Obwohl die Gastgeber aus dem Leipziger Westen am Tabellenende stehen, war den Oschatzern bewusst, dass sie die zu vergebenen Punkte nicht geschenkt bekommen.

Die Telekom-Spieler wollten unbedingt die Punkte aus Grünau mitnehmen und gingen deshalb sehr konzentriert zu Werke.

Das Doppel Thomas Schneider/Christian Bahn unterlag am Beginn des Wettkampfes, aber Gerd Zeibig/David Jonas und Moritz Camen/Boris Moraraschu holten die ersten Punkte. Somit lagen die Döllnitzstädter mit 2:1 in Front. Im Einzel musste Thomas Schneider dem Spitzenspieler des TSV den Erfolg überlassen. Doch Gerd Zeibig erkämpfte die Führung zurück und Moritz Camen erhöhte zum 4:2-Vorsprung. Einen ganz wichtigen Punktgewinn landete David Jonas zum 5:2-Zwischenstand. Christian Bahn spielte glücklos und gab den Punkt zum 5:3 ab. Boris Moraraschu bezwang seinen Gegner Andreas Melz zum 6:3 für das Telekom-Team.

Die zweite Einzelrunde lief plötzlich nicht mehr so rund, denn die Gastgeber wehrten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage. So wurde es nun doch das erwartet schwere Spiel.Jetzt unterlag Gerd Zeibig nach einem wahren Krimi mit 2:3-Sätzen und dabei im fünften Satz mit 12:14. Als Thomas Schneider und David Jonas auch nichts holten, hatten die Einheimischen den 6:6-Gleichstand geschafft. Alles war wieder offen und der Vergleich stand auf der Kippe. In dieser kritischen Phase behielten aber die jüngsten Oschatzer die Nerven. Erst drehte Moritz Camen mit einer großartigen Leistung einen 0:2-Satzrückstand in einen Punktgewinn und auch Boris Moraraschu sicherte nach verlorenem ersten Satz noch den Punktgewinn zum wichtigen 8:6-Vorsprung. Christian Bahn hatte einfach nicht das nötige Glück, denn nach 2:3-Sätzen gegen ihn stand die Partie 8:7.

Nun musste das Doppel die Entscheidung über den Ausgang der Partie bringen. In einem Kampf auf Biegen und Brechen rissen Gerd Zeibig/David Jonas das Spiel und damit den Doppelpunktgewinn aus dem Feuer. Das gelang ihnen aber erst nach 3:2-Sätzen (11:13/12:10/14:12/4:11/12:10). Das Satzverhältnis von 35:32 für Oschatz legte Zeugnis davon ab, wie eng dieser Vergleich ablief.

Nach ihrem Fehlstart in die Rückrunde bleiben die Döllnitzstädter mit diesem Sieg weiter an den Spitzenplätzen dran.

Oschatz: Gerd Zeibig (2,0), Thomas Schneider, David Jonas (2,0), Moritz Camen (2,5), Boris Moraraschu (2,5), Christian Bahn.

Dieter Taszarek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 12:42 Uhr

Martin Schwibs kickt in der Landesklasse beim HFC Colditz und sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel "Sachsen-Knipser der Saison". Bei seiner Trefferquote werden Profis neidisch.

mehr