Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Schwer erkämpfter Erfolg
Region Oschatz Schwer erkämpfter Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 11.02.2014
Die erste PSV-Jugend-Mannschaft um Jonas Nitsche, Fred Kretschmer (mit Brille), Pascal Höhne und Bastian Richter (v.l.) liegt momentan auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Die Jungen greifen erst wieder am 1. März gegen die SG Clara Zetkin Leipzig in das Wettkampfgeschehen ein. Quelle: Dirk Hunger

Von Dieter Taszarek

Der favorisierte Staffelspitzenreiter PSV Telekom III fand überraschend schwer in die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten SSV Torgau II. Die Gäste aus der Elbestadt gewannen sofort beide Doppelvergleiche des Wettkampfes. Auch Dietmar Pornitz und Harry Bruchholz verloren ihre Auftakteinzelspiele. Damit stand ein sensationeller 0:4-Rückstand für die Gastgeber im Protokoll.

Erst Reiner Berge beendete den Torgauer Spuk. Aber als Matthias Herzog gegen Opitz unterlag, blieb der alte Abstand bestehen. Dietmar Pornitz verkürzte danach auf 2:5. Prompt folgte der nächste Streich der Torgauer mit dem Sieg von Mirko Gaudig gegen Harry Bruchholz zum 2:6-Zwischenstand.

Jetzt blies aber Mannschaftsleiter Reiner Berge zur Aufholjagd - er bezwang Thomas Opitz nach 3:2-Sätzen. Danach gab es für die Einheimischen kein Halten mehr. Die Telekom-Spieler hatten den Ernst der Lage erkannt. Sie ließen keinen Punktverlust mehr zu und drehten die Partie schließlich noch zum 8:6-Endstand. Damit sicherte sich die dritte Mannschaft den erhofften Doppelpunktgewinn.

Oschatz: Dietmar Pornitz (2,0), Harry Bruchholz (1,0), Reiner Berge (3,0), Matthias Herzog (2,0).

Torgau: Wolfgang Müller (1,5), Mirko Gaudig (2,5), Thomas Opitz (1,5, Hartmut Möllmer (0,5).

Die sechste Vertretung hatte beim ungeschlagenen Spitzenreiter aus Mockrehna einen schweren Stand. Die Gastgeber ließen in dieser Partie nichts anbrennen, obwohl die Döllnitzstädter an dem einen oder anderen Punktgewinn dran waren. Aber am Ende kamen die Einheimischen immer wieder cleverer zum eigenen Spielgewinn und siegten klar und deutlich mit 14:0.

Mockrehna: Bernhard Wagner (3,5), Stefan Kortüm (3,5), Uwe Bansemer (3,5), Christian Jacobs (3,5).

Oschatz: Detlev Wuttke, Hans-Gert Knoblauch, Hermann Möbius, Hans-Christian Herrmann.

Dieter Taszarek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 800 Jugendliche aus dem Oschatzer Stadtgebiet sind in diesem Jahr aufgerufen, den Jugendstadtrat zu wählen. Das fünfköpfige Gremium gilt als beratender städtischer Ausschuss, hat bei fast allen Fragen, welche die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtgebiet betreffen, ein wichtiges Wörtchen mitzureden.

10.02.2014

Für 19 Schüler der elften Klassen des Thomas-Mann-Gymnasiums hieß es gestern "Kittel anziehen". Im Rahmen ihres Wahlgrundkurses Biotechnologie unter der Leitung von Biologielehrerin Petra Becker tauchten sie in das Arbeiten mit Bakterienkulturen ein und führten Versuche durch.

10.02.2014

Der "Wilde Robert" gehört zu Oschatz, wie die Türme von St. Aegidien. Beim vergangenen Philokartisten-Stammtisch ging es um die Kleinbahn. Peter Wunderwald stellte den Oschatzern in geselliger Runde sein 196 Seiten dickes Werk "Die Schmalspurbahn Oschatz-Mügeln" vor.

10.02.2014
Anzeige