Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Sebastian Ott eifert Sir Henry nach Sir Henry nach
Region Oschatz Sebastian Ott eifert Sir Henry nach Sir Henry nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 20.10.2013

[gallery:600-34415840P-1]

Heute: Sebastian Ott, der von seinem Verein, dem SV Fortschritt Oschatz, nominiert wird.

Der Cavertitzer hat es in seiner jungen Karriere schon weit gebracht. Der Boxer des SV Fortschritt Oschatz erkämpfte sich in diesem Jahr den Landesmeistertitel in der Klasse Papiergewicht bis 33 Kilogramm. Im Jahr zuvor landete er auf Rang 3. Hinzu kommen viele Kämpfe bei bedeutenden Turnieren wie in Leipzig, Berlin oder Nordhausen, wo der Zwölfjährige als Sieger aus dem Ring stieg. All das gewinnt an Gewicht, wenn man weiß, dass Sebastian erst seit dem Jahr 2011 zur Boxabteilung bei Fortschritt stieß. "Unser Sohn war schon immer quirlig und hatte den Drang, sich mehr als andere Kinder zu bewegen. Wir haben ihn dann 2010 im Verein in der allgemeinen Sportgruppe angemeldet", erklärt Vater Torsten Ott, der selbst einmal boxte und heute neben Trainer René Henschel die sportliche Entwicklung seines Sohnes auch beim Training unterstützt.

Bereits ein Jahr später nahm Sebastion Ott an den Landesjugendspielen 2011 im allgemein-athletischen Mehrkampf teil und belegte einen zweiten Platz. Danach wechselte er in die Boxabteilung des Vereins. Schnell war der heute 12-Jährige von dieser Sportart begeistert und erlernte innerhalb kürzester Zeit die Grundlagen des Boxens. Erste Erfolge stellten sich ein. Bereits bei den Landesmeisterschaften 2012 konnte der Fortschritt-Boxer einen 3. Platz erkämpfen. Geht es nach dem Oschatzer Mittelschüler, so möchte er schon bald auf noch höherer Ebene zum Kampf in den Ring steigen. Das nächste Ziel wird angepeilt: Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2014. Übrigens, in den Box-Leistungstrainingszentren wurde man schon auf den Oschatzer Schüler aufmerksam.

Sir Henry Maske ist das große Vorbild des Mittelschülers, der heute keine andere Sportart betreiben möchte als das Boxen. "Ich bin zwar früher auch mal geritten, aber das Boxen macht mehr Spaß. Hier kann ich auch Stress abbauen", erklärt der Zwölfjährige, der in seiner Freizeit ebenso gern angelt oder mal Traktor fährt.

Sebastians Trainer schätzen an ihm neben seinen sportlichen Eigenschaften seinen großen Ehrgeiz, seine Schnelligkeit und seine Ausdauer. Seine ersten Fans hat der Nachwuchssportler natürlich schon. Seine Familie steht voll hinter seinem sportlichen Hobby, reist wann immer es geht, zu Wettkämpfen mit, um ihn zu unterstützen.

iKarten für den OAZ-Sportlerball am 9. November im Thomas-Müntzer-Haus gibt es in der OAZ-Geschäftsstelle.

Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit ihrer Technik rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz am Freitagabend zum Bahnhof aus. Das Szenario: Die sogenannte Crashrettung bei einem Unfall mit der Döllnitzbahn.

20.10.2013

November beim OAZ-Sportlerball die erfolgreichsten Sportler des Jahres. An dieser Stelle werden die Kandidaten für den Preis vorgestellt. Heute: Frank Meinel, der von seinem Verein, dem FSV Oschatz, nominiert wird.

18.10.2013

Die Wunschliste von Stadtverwaltung und Stadtrat für Investitionen im nächsten Jahr ist lang. "80 Vorhaben wurden für 2014 angemeldet", sagt Finanzbeigeordneter Jörg Bringewald.

18.10.2013
Anzeige