Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Seniorenhilfe in Torgau will Oschatzern helfen
Region Oschatz Seniorenhilfe in Torgau will Oschatzern helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 17.02.2012

Die OAZ sprach mit Projektleiterin Doreen Bürger.

Frage: Seit wann gibt es den Seniorenverein in Torgau?

Doreen Bürger: Unser Verein wurde 2004 gegründet.

Wer war Initiator/-in?

Der Senioren-Selbsthilfe-Verein Torgau ist aus einer Beschäftigungsinitiative der Stadt Torgau und der Projektentwicklungsgesellschaft ProEngine GmbH, Leipzig, hervorgegangen, die im Herbst 2003 konzipiert wurde.

Was sind Ihre Aufgaben?

Der Senioren Selbsthilfe Verein engagiert sich für ältere Menschen. Der Verein möchte solange ihre Selbstständigkeit und Autonomie bewahren. Kernstück unserer Seniorenarbeit ist es, älteren Menschen Gesellschaft zu leisten, sie aus vorhandener beziehungsweise drohender Isolierung zu holen und somit gesellschaftliche Teilhabe zu erreichen. Zum Verein gehört ein ambulanter Hospizdienst. Seit 2011 konnte unsere ambulante Altenhilfe beziehungsweise Seniorenbegleitung unter anderem durch das Projekt Alltagsbegleiter für Senioren verwirklicht werden. Seit diesem Jahr auch in Oschatz.

Was sind die Aufgaben eines Alltagsbegleiters?

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten vielseitige Hilfe und Unterstützung im Alltag an - bei Spaziergängen, Freizeitbeschäftigungen und Einkäufen. Sie begleiten die alten Herrschaften zu Arztbesuchen oder zu anderen Terminen. Falls die Senioren jemanden zum Reden brauchen, so haben unsere Alltagsbegleiter auch ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte.

Wie finanziert sich der Verein, wenn die Dienste für die alten Herrschaften kostenlos sind?

Die Alltagsbegleitung ist ein durch den Freistaat Sachsen und den Europäischen Sozialfond finanziertes Projekt. Es ist zunächst auf ein Jahr begrenzt.

Benötigen die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer eine spezielle Ausbildung?

Im Vorfeld der Tätigkeit findet eine Qualifizierung statt. In dieser Qualifizierung werden Themen wie erste Hilfe, Sturzprophylaxe, Kommunikation sowie Alterskrankheiten behandelt. Des Weiteren finden Treffen zwischen den Alltagsbegleitern zum Erfahrungsaustausch statt. Natürlich fordert die Tätigkeit als Alltagsbegleiter von den Ehrenamtlichen vor allem Verständnis, Einfühlungsvermögen und Lebenserfahrung.

Wie ordnen Sie die Selbsthilfe ein? Ist sie eine Konkurrenz zu freien Trägern?

Der Senioren-Selbsthilfe-Verein ist ein freier Träger. Der Gedanke des Vereins war es, dass jüngere Senioren älteren Senioren helfen und sie unterstützen. Es fragte:

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anderthalb Wochen vor der Schließung des Toom-Baumarktes an der Venissieuxer Straße Ende Februar steht noch nicht fest, wie es danach weitergeht.

17.02.2012

Die Liebe ihrer Mütter zu französischen Kriegsgefangenen während des Zweiten Weltkrieges ist ihr gemeinsames Schicksal. Drei Frauen und drei Männer suchen in Oschatz nach Spuren ihrer Väter, die hier im Kriegsgefangenenlager registriert waren.

17.02.2012

Die Motorsirene hat offenbar ausgedient - zumindest gehen vor allem größere Städte dazu über, ein elektronisches Alarmsystem zu installieren.

17.02.2012
Anzeige