Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Siebenschläfertag in Oschatz mit Sonne und warmen Temperaturen
Region Oschatz Siebenschläfertag in Oschatz mit Sonne und warmen Temperaturen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 27.06.2014
Lisa Koch (l.) und Julia Lohse freuten sich gestern auf dem Oschatzer Markt über ihr Eis und die sommerlichen Temperaturen. Das Wetter vom gestrigen Siebenschläfertag soll Aufschluss darüber geben, wie die Witterung in den nächsten sieben Wochen wird. Quelle: Dirk Hunger

Dürfen wir uns jetzt auf einen sonnigen und warmen Sommer freuen? OAZ fragte den Agrarmeteorologen Falk Böttcher von Deutschen Wetterdienst in Leipzig. "Statistische Untersuchungen haben ergeben, dass diese Regel mit bis zu 70-prozentiger Wahrscheinlichkeit eintritt", sagt Falk Böttcher. Doch auf die Stichhaltigkeit des Siebenschläfertages will er sich nicht festnageln lassen. "Man muss sich die Großwetterlage in einen gewissen Zeitraum vor und nach dem Tag anschauen und kann dann recht genaue Vorhersagen machen", so Böttcher. "Wenn wir uns also die vergangenen Tage betrachten, mit kühleren Temperaturen, Regen, aber auch Sonnenschein, dann haben wir ein breites Spektrum, welches sich auch in den nächsten Wochen widerspiegeln wird", sagt der Meteorologe. Mit ziemlich hoher Sicherheit können die Wetterkundler in die nächsten zwei Wochen schauen und da ist ein wechselhaftes Wetter wie in den vergangenen Tagen zu erkennen. Doch dass wir nun einen wechselhaften Sommer erleben werden, ist nicht gesagt. "Mit Sicherheit wird es sommerliche Phasen geben, denn letztlich gilt in der Meteorologie die Regel vom Ausgleichsverhalten", meint Böttcher. Der Siebenschläfertag hat übrigens nichts mit dem Tier Siebenschläfer zu tun, sondern mit sieben Brüdern, die während der Christenverfolgung im alten Rom sieben Jahre in einer Höhle schliefen, um die grausame Zeit zu überdauern.

Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gärtnern, nun ja, bisher gehörte jene Freizeitaktivität nicht gerade zu ihren Leidenschaften. Doch spätestens, wenn die zwölf Teilnehmer des Pilotprojektes "Gegen den Strom", initiiert vom Bildungs- und Sozialwerk Muldental (BSW), ihr eigens angepflanztes Obst und Gemüse ernten und anschließend verzehren können, mutieren Diana, Matthias und Co.

27.06.2014

"Ran an die Töpfe" hieß es unlängst bei einem ganz besonderen Kochkurs der Kreisvolkshochschule in der Berufsschulstraße in Oschatz. Die Volkshochschule hatte an diesem Abend zur Veranstaltung "Blütenküche" eingeladen und zahlreiche Interessenten folgten neugierig: Blüten - kann man die essen? Gehören die nicht auf die Wiese, in den Ziergarten oder in die Vase? Nein, nicht nur! Es gibt viele Blüten, die essbar sind und die auch richtig gut schmecken.

27.06.2014

Heute erinnert sie sich - nicht frei von Schmerz und schon gar nicht, ohne wieder und wieder zum Taschentuch zu greifen. Abgelehnt von ihrer Mutter wächst Sabine Schmidt, geborene Schrodt, kurz nach ihrer Geburt im Mai 1953 bei den Großeltern in Oschatz auf.

27.06.2014
Anzeige