Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz "Sinnlose Schmierereien"
Region Oschatz "Sinnlose Schmierereien"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 10.01.2014
Gerald Baier Quelle: Dirk Hunger

Auch am Garagenkomplex Moto-Cross-Gelände gibt es Schmierereien. Hier geht es um verfassungsfeindliche Symbole. Die OAZ sprach mit Gerald Baier, Leiter Kriminaldienst im Oschatzer Polizeirevier.

Frage: Gibt es dazu Anzeigen, wenn ja wie viele?

Gerald Baier: Seit dem 17. Dezember 2013 musste die Polizei zehn Straftaten der Sachbeschädigung aufnehmen, bei denen unbekannte Täter mittels Farbe zum Beispiel Gebäude und Mauern beschmierten und dadurch einen Sachschaden verursachten. In den meisten Fällen handelte es sich um Buchstabenkombinationen. Der Gesamtsachschaden, der meist durch die erforderliche Reinigung beziehungsweise durch das fachgerechte Entfernen der Schmierereien entstanden ist, beläuft sich bisher auf rund 1200 Euro. Die Mehrzahl der Straftaten wurden im Stadtkern von Oschatz festgestellt, Am Langen Rain, in der Altoschatzer Straße, im Steinweg, in der Frongasse und in der Wermsdorfer Straße. Sie ereigneten sich zwischen dem 17. Dezember 2013 und dem 2. Januar 2014.

Und was ist mit dem Garagen-Komplex am Moto-Cross-Gelände?

Die in diesen Tagen am Garagenkomplex Motor-Cross-Gelände in der Wermsdorfer Straße festgestellte Straftat - Tatzeitraum 19. Dezember 2013 bis 7. Januar 2014 - wo unbekannte Täter mittels blauer Farbe drei unterschiedliche verfassungsfeindliche Symbole aufgebracht hatten, stellt nach jetzigen Ermittlungen einen Einzelfall dar und steht nicht in Verbindung zu den anderen Straftaten. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen hinsichtlich der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Sind schon Ermittlungen im Gang?

Die Ermittlungen erfolgen im Polizeirevier Oschatz durch den Sachbearbeiter Graffiti, der speziell auf diesem Gebiet ausgebildet ist. Die Delikte werden aktuell in ihrer Gesamtheit betrachtet, hinsichtlich einzelner Ermittlungsansätze und des Bestehens von Zusammenhängen begutachtet. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht der Verdacht, dass mehrere der begangenen Straftaten ein und demselben Täter zuzuordnen sind. Mehr kann zu den laufenden Ermittlungen nicht gesagt werden. Sollten Bürger in diesem Fall etwas wahrgenommen haben, so bittet die Polizei diese Zeugen, sich im Revier Oschatz zu melden.

Haben diese aktuellen Sachbeschädigungen eine neue Qualität?

Nein. Auch wenn es sich um ein erhöhtes Aufkommen gleich gelagerter Delikte handelt, liegt hier keine neue Qualität vor. Die bisherige Begehungsweise lässt eher auf sinnlose Schmiererei schließen als auf typische und gezielte Graffiti-Straftaten.

Gibt es schon Tatverdächtige?

Die Polizei verfolgt verschiedene Ermittlungsansätze. Ein konkreter Tatverdacht lässt sich derzeit noch nicht begründen.

Muss die Polizei auch zu anderen Sachschäden ermitteln?

Hier noch ein Sachverhalt, der einen Zeugenaufruf erfordert. Ein relativ hoher Sachschaden entstand in der Silvesternacht zu 2014 in Oschatz im Bereich Neumarkt und im Bereich der Seminarstraße. Am Neumarkt beschädigten Unbekannte die Infosäule der Stadt Oschatz und zerstörten die Glasfenster einer daneben stehenden Aufsatzleuchte. Allein am Neumarkt beträgt der Sachschaden rund 1000 Euro. In der Seminarstraße, Übergang zum Gymnasium, machten sich ebenfalls Unbekannte an einer Ampel zu schaffen und beschädigten diese. Es entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung und fragt: Wer kann Angaben zur Art der Begehung und zu möglichen Tatverdächtigen sowie deren Aufenthaltsort und Identität machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Oschatz unter der Rufnummer 03435/65 00 entgegen. Fragen: Gabi Liebegall

Gabi Liebegall

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer bis heute noch nicht weiß, wie wichtig Ansichtskarten sein können und welchen Nutzen sie auch lange nach ihrer Ankunft im Ziel-Briefkasten erbringen können, der sollte sich das einmal von den Oschatzer Philokartisten erklären lassen.

10.01.2014

Nach dem Ausscheiden in der Qualifikation zum DHB-Pokal kann sich das Team von SHV-Trainerin Jana Delor nun voll und ganz auf den Alltag in der 3. Liga konzentrieren.

09.01.2014

SV Rot-Weiß Dahlen - SV Beilrode 09 2440:2484 Holz. Nach den Weihnachtsfeiertagen empfing Rot-Weiß Dahlen die Gäste aus Beilrode. Der Gastgeber wollte sich mit einem Sieg in den Jahreswechsel verabschieden.

09.01.2014
Anzeige