Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Sint Nikolaas und seine Mohren auf dem Oschatzer Weihnachtsmarkt
Region Oschatz Sint Nikolaas und seine Mohren auf dem Oschatzer Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 04.12.2016
Sint Nikolaas mit seinen Mohren beschenkte die Kinder auf dem Oschatzer Weihnachtsmarkt mit Süßigkeiten. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz.

Der Oschatzer Weihnachtsmarkt lockte am Wochenende nicht nur Einwohner ins Zentrum. Auch aus Nachbargemeinden pilgerten Besucher, um in gemütlicher Atmosphäre zu naschen, einen Plausch zu halten oder Geschenke zu kaufen – schließlich waren die Geschäfte der Innenstadt geöffnet. In der Oschatz-Information gab es den druckfrischen Veranstaltungskalender für 2017.

Glühwein, Süßes und Herzhaftes wurden zu Hauf angeboten. Am Stand des Lions-Clubs reichten die Mitglieder warme Getränke aus den clubeigenen Tassen. Der dafür aufgeschlagene Pfand deckte sich mit dem Preis für eine Bratwurst – und konnte dementsprechend eingesetzt werden.

Großer Anziehungspunkt war die Bühne vorm Rathaus, als Sonnabendnachmittag Sint Nikolaas mit seinen Mohren zu Besuch war. Eine Stunde lang standen Kinder Schlange, gaben Lieder und mehr zum Besten und wurden dafür beschenkt. So auch Thomas Grundmanns Tochter Frieda. „Sie hat extra ein Gedicht von ihrem Großvater auswendig gelernt“, freute sich der Mannschatzer. Die Mohren mischten sich unter die Besucher – was etliche für ein Erinnerungs-Selfie mit den Gästen aus Blomberg nutzten.

Ulrich Hofmann aus Borna schätzt die familiäre Stimmung – trotz der vielen Menschen um ihn herum. „Das ist angenehmer, als auf Märkten in Leipzig und Dresden herumgeschoben zu werden“, sagte er.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geburtenrekord in der Helios-Klinik in Leisnig: Die kleine Heidi aus Mügeln erblickte als 501. Kind am 28. November das Licht der Welt. „Wir gehen davon aus, dass wir letztlich bei etwa 540 Geburten landen werden“, sagt die kommissarische Chefärztin Dr. Nicole Hommel. Heidis Eltern Dörte Brüggmann und Patrice Kötz sind stolz auf ihren Schatz.

03.12.2016

Die OAZ-Spendenaktion „Ein Licht im Advent“ läuft auf vollen Touren. Großzügige Leser dieser Zeitung haben bis Freitagnachmittag bereits 1415 Euro gespendet, damit sich Familie Hentzschel den Traum von einer neuen Küche erfüllen kann.

03.12.2016

Die Gemeinde Wermsdorf stellt für die nächsten beiden Jahre erstmals einen Doppelhaushalt auf. Größter Posten dabei ist der geplante Grundschulneubau für knapp 5,8 Millionen Euro. Doch auch in den Ortsteilen soll weiter investiert werden, etwa eine neue Straße in Reckwitz und in das Gewerbegebietes Luppa.

02.12.2016
Anzeige