Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Sornziger DRK-Ortsverein feiert 60. Geburtstag
Region Oschatz Sornziger DRK-Ortsverein feiert 60. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 06.08.2017
Ortsvorsitzende Rita Brückner (l.) und Gerd Wolf (3.v.l.) nehmen hier die Glückwünsche zum 60-jährigen Bestehen des Ortsvereins von DRK-Kreisvorstand Anne Lissner (2.v.l.) und Christine Mack vom DRK-Ortsverein Bernhausen, einem Ortsteil von Filderstadt, entgegen.
Anzeige
Sornzig

Eine besondere Geburtstagsfeier wurde am Wochenende im Mügelner Ortsteil Baderitz gefeiert. Mitten im Dorf hat der DRK-Ortsverein Sornzig sein Domizil. Hier trafen sich ehemalige und derzeitige Mitglieder, um mit Gästen das 60-jährige Jubiläum des Ortsvereins zu feiern.

Vielfältiger Einsatz

Mit dabei die Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Torgau-Oschatz Anne Lissner. Viel Anerkennung gab es von ihr für das unermüdliche Wirken der 25 Mitglieder. Die Spannbreite des Engagements reiche von der Sammlung von Altkleidern, über Einsätze bei unterschiedlichen Veranstaltungen bis hin zum Einsatz in Notfällen wie bei der Flut 2002 oder 2008. Aber auch eine gute Nachwuchsarbeit werde betrieben. Und es sei fast einmalig im Kreisverband, dass die Sornziger kameradschaftliche Kontakte zum DRK-Ortsverein Bernhausen seit 1991 pflegen. Ein gemeinsames Jugendlager hat seitdem regelmäßig Tradition.

Seit 26 Jahren steht die Lichteneichenerin Rita Brückner an der Spitze des Ortsvereins. Das Jubiläum ist für sie und die anderen Mitglieder Anlass, ein Blick in Fotoalben zu werfen und sich mit ehemaligen Mitgliedern an Erlebtes zu erinnern. „Der Sornziger Ortsverein wurde vom Schuster Johannes Koch gegründet. Mit Erna Lehmann sorgte er dafür, dass im Ort DRK-Schulungen stattfanden, Feste wie das traditionelle Blütenfest abgesichert wurden, Übungen für den Ernstfall stattfanden und auch sonst allerhand Veranstaltungen organisiert wurden“, blickt die heutige Vorsitzende zurück. Nach der Wende vereinigten sich der Sornziger und der Baderitzer Ortsverein 1992 zu einem. Als die Kommune den Kindergarten in Baderitz aufgab, übernahm der Ortsverein das Wiesengelände und schuf sich hier ein Domizil.

Schulungen und Übungen

Weiterhin organisiert wurden Schulungen und Übungen. Übungen, bei denen auch die Freiwilligen Feuerwehren der ehemaligen Gemeinde Sornzig – Ablaß einbezogen wurden. Derartige Übungen mit einem Bahnunfall oder einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich, so war sich die Runde am Jubiläumstag einig, sollte es ruhig wieder mehr auf regionaler Ebene geben, um das Zusammenspiel der verschiedenen ehrenamtlichen Retter zu trainieren.

Beim Blick zurück fehlte nicht der Einsatz bei den Jahrhundertfluten in Torgau und Oschatz. „Es war damals einfach toll, wie uns unsere DRK-Freunde aus Bernhausen unterstützten. Das schweißt zusammen. Das dabei Erlebte wie in Torgau vergisst man nie“, so Rita Brückner. Die DRK-Mitglieder der beiden Vereine sorgten mit einer Feldküche für die Versorgung von Helfern und Betroffenen.

Apropos Feldküche. 2001 nahmen die Sornziger in Filderstadt an einem Landeswettbewerb der Feldküchen als einzige aus dem Osten teil und belegten den 2. Platz mit ihrer „Sornziger Schlenkermine“. Noch heute müssen Sornziger und Bernhausener DRK-Mitglieder lachen, wenn sie an diese Tage denken, denn während die anderen Feldküchen mit viel Stress mehrgängige Menüs kochten, blieben die Sachsen entspannt und kredenzten ganz einfach sächsische Kartoffelsuppe mit Würstchen.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

RIE, RG und MEI – auffällig viele Autos, die am Rande der Wadewitzer Straße in Bornitz abgestellt sind, tragen Kennzeichen aus dem Nachbarkreis. Der Grund ist die Gartensparte „Sonnenland“. Von hier aus ist Canitz, der erste Riesaer Stadtteil, nur fünf Kilometer entfernt.

08.08.2017

Zum zweiten Mal fand in der Klosterscheune ein Mal- und Zeichenkurs mit Tanja Gnatz statt. Unter ihrer Anleitung entstanden bei den zwölf Teilnehmerinnen Arbeiten in Acrylmalerei, Collagen, Bleistiftzeichnungen und mit Ölfarben angefertigte Bilder. Vom Ambiente im Kloster ist die Kursleiterin begeistert.

04.08.2017

Sie hat nun auch die letzte Prüfung bestanden und hält stolz ihr Zertifikat in der Hand. Nicole Minzlaff aus Raitzen ist nun offiziell die neue Hundetrainerin in der Region. Anfragen von Hundebesitzern gab es reichlich. Spätestens anfang 2018 möchte sie die ersten Hunde trainieren. So lange wird es vermutlich noch dauern, bis auch die letzten Behörden grünes Licht erteilt haben.

07.08.2017
Anzeige