Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Sornziger Sonnenbrunnen nach Erneuerung wieder in Betrieb
Region Oschatz Sornziger Sonnenbrunnen nach Erneuerung wieder in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 07.05.2018
Der Sonnenbrunnen in Sornzig wurde erneuert und sprudelt jetzt wieder. Quelle: Foto: Sven Bartsch
Anzeige
Sornzig

Pünktlich zum Blütenfest sprudelt der historische Sonnenbrunnen an der Mauer des Sornziger Klosters Marienthal wieder in neuem Glanz. 1905 durch den damaligen Inhaber der Klostergärtnerei Dr. Ludolf Colditz war er zum Sammeln von Wasser zum Bewässern seiner Anlagen angelegt worden. Gespeist wird er damals wie heute von Schichtwasser, das aus dem Strockener Berg stammt.

Die erneuerten Beschläge am Brunnen. Quelle: Bartsch Bartsch Bartsch

Zu DDR-Zeit sorgten Heinz Andrä und die Ortsfeuerwehr mit Manfred Müller dafür, dass der Brunnen in seiner markanten Form mit den Metallbeschlägen und der Sonnenverzierung erhalten blieb. 2005 wurde der Sonnenbrunnen saniert. „Damals wurde jedoch falsches Holz verwendet, das wir nun nach 18 Jahren erneuern mussten“, erklärt der Sornziger Wolfgang Hanns, Vorsitzender des Obstbauvereins sowie aktiv in der Klosterstiftung.

Im Laufe der Jahre war auch das Sandsteinbecken undicht geworden. Im vergangenen Herbst wurde es saniert. Mit Unterstützung des Wetitzer Brunnenbaumeisters Bernd Thomas wurde ein Stamm aus Lärchenholz ausgesucht, der im Winter geschält und geschliffen wurde. Tischler Olaf Hanns passte nun die Metallteile daran an, und Thomas Winkler half bei der Farbgestaltung der einzelnen Brunnenelemente.

Dass der Brunnen künftig ordentlich jeden Tag sprudeln kann, dafür wollen Heinz Andrä, Gunther Herold und Dieter Hennig sorgen. Die drei Sornziger übernahmen sozusagen die Patenschaft über den Sonnenbrunnen. Wer zum Blütenfest kommt, kann sich davon überzeugen, wie gut die Sanierung des historischen Brunnens gelang.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Collmer Heiratsmarkt erlebt am Himmelfahrtstag seine 1000. Hochzeit. Die will Standesbeamter Günter Schmidt auf dem Albertturm feiern. Danach soll allerdings Schluss sein.

07.05.2018

Die Mitglieder des Hauptausschusses verschafften sich bei ihrer Sitzung einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung des Stadt- und Waagenmuseums. In diesem Jahr werden 4000 Besucher und ein Defizit von 116 000 Euro erwartet.

04.05.2018

Antrittsbesuch in Oschatz: Sachsens neuer Staatsminister des Innern, Prof. Dr. Roland Wöller, kam diese Woche in Oschatz mit Feuerwehrangehörigen und Bürgermeistern der Region und des Landkreises ins Gespräch.

03.05.2018
Anzeige