Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Souveräner Sieg für Oschatzer Handballer
Region Oschatz Souveräner Sieg für Oschatzer Handballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 28.11.2011
Die Spielerinnen des SHV Oschatz (gelb-schwarze Trikots) läuten die Vorweihnachtszeit mit einem wahren Feuerwerk auf dem Handballparkett ein. Gegen Maria Häußler (r.) ist kein Kraut gewachsen - mit acht Treffern wird sie beste Werferin. Quelle: Dirk Hunger

In der Pause warb eine Mitmachaktion von Mitgas um aktive Zuschauer. Jeder konnte selbst probieren, den kleinen Ball an der Handballtorwand im Ziel unterzubringen. Einige mutige fanden sich und stellten schnell fest, dass es doch nicht so einfach ist. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zunächst besser in die Partie und konnten zum 14:14 (39. Minute) ausgleichen. Der Ruck, der dann jedoch durch die SHV-Sieben ging, war förmlich zu greifen. Maria Häußler packte den (Wurf-)Hammer aus und nagelte zwei Treffer in Folge ins Gästetor, gegen die einfach kein Kraut gewachsen war. Sie war mit acht Treffern die erfolgreichste Werferin beim SHV. Die Deckung stand wie ein Bollwerk vor dem Kasten von Katrin Miersch und was doch noch drauf kam, wurde sicher entschärft. Die Einheimischen konnten in dieser Phase den Vorsprung klar und deutlich ausbauen, hatten nun auch Gelegenheit zu Tempogegenstößen und setzten die tolle Abwehrleistung weiter fort. Beim Stand von 23:14 (50.) kam Sarah Eichhorn für Katrin Miersch ins Tor und knüpfte nahtlos an. Neustadt hatte bereits zwölf Minuten lang nicht mehr getroffen und auch der nächste Angriff landete in den Armen von Eichhorn. Im Gegenzug fiel der 24. Oschatzer Treffer und auf den Rängen wurde schon leichter Jubel hörbar, denn es waren nur noch sieben Minuten zu spielen. Erst in der 54. Minute konnte Neustadt den Ball wieder ins Oschatzer Tor befördern. Durch eine kurze Konzentrationsschwäche verliefen zwei Oschatzer Angriffe erfolglos und die Gäste verkürzten auf 24:16. Einen danach gegen den SHV verhängten Strafwurf lenkte Sarah Eichhorn mit dem Fuß noch an den Pfosten und erneut netzte Häußler im Gegenzug ein. Die Zeit lief den Gästen nun unbarmherzig davon. Ivana Vujica fing den Ball beim nächsten Angriff weg und schickte Stefanie Böhm zum Konter. Die sah die frei mitgelaufene Nicole Natzschka und es waren wieder zehn Tore vor (26:16). Den Schlusspunkt zum 28:18 setzte Luise Ganske vom Sieben-Meter-Punkt.

Eine tolle Leistung des SHV-Teams, dass natürlich auch prächtig vom Publikum in der Rosentalsporthalle unterstützt wurde. Ein Dank galt auch den angereisten HCS-Fans, die maßgeblich zur guten Derbystimmung in Oschatz beigetragen haben.

Oschatz: Miersch, Eichhorn; Heine (2), Häußler (8), Ganske (6/4), Wiersma (2), Vujica (3), Ludwig (3), Natzschka (2), Müller (2), Böhm, Staffe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vergewaltigung einer 19-Jährigen. Mit der Festnahme eines 32-Jährigen Oschatzers wegen des Besitzes der verbotenen Droge Crystal (wir berichteten) durch das mobile Einsatzkommando des Landeskriminalamtes, soll eine weitere Straftat bekannt geworden sein.

28.11.2011

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (Kantaten 4 bis 6) erklingt am Sonnabend, dem 3. Dezember, um 17 Uhr in der St. Aegidienkirche. Die Kurrende und die Kantorei der Kirchgemeinde werden von zahlreichen Chorsängern der Region unterstützt und vom Collegium instrumentale Chemnitz begleitet.

25.11.2011

Vor einem Jahr überzog der Winter die Region Oschatz bereits Ende November mit einer weißen Decke. Eisige Temperaturen ließen die Teiche und andere Gewässer zufrieren.

25.11.2011
Anzeige