Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Spannendes zweites Jahr garantiert

Spannendes zweites Jahr garantiert

Es gibt nicht wenige Fußballexperten, die dem FSV Krostitz in der Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga ab August einen ähnlichen Durchmarsch zutrauen wie er im Vorjahr dem ESV Delitzsch gelungen ist.

Voriger Artikel
Keine normal Ernte
Nächster Artikel
Fünf Löwen belauern Leisnigs Markt

Das Nachbarschaftsderby FSV Oschatz gegen FSV BW Wermsdorf eröffnet die neue Nordsachsen-Spielserie.Archiv-

Quelle: Dirk Hunger

Region . Immerhin profitieren die Krostitzer stark von dem Strukturwandel beim FV Bad Düben. Neben dem weithin bekannten, überaus erfahrenen und erfolgreichen Trainer Wolfgang Letzian wechselten auch noch Torwart André Stocklauser sowie Daniel Fröhlich und Jan Hobusch in das Bierdorf.

 

Doch trotz nur einer Niederlage in Mehderitzsch mussten die Delitzscher im Frühjahr bis kurz vor Spieljahresende auf den einzigen Verfolger SV Süptitz schauen. Beim Vorjahresvizemeister in Süptitz sieht man den Ex-Bezirksligisten aus Krostitz längst nicht in der klaren Favoritenrolle. Trainer Nico Bachmann geht davon aus, "dass wir sehr gute Titelchancen haben". Bei den Neuzugängen scheint sein Optimismus nicht unberechtigt. Mit Tommes Gerlach, Steven Rzeppa und Sebastian Mager kommen gleich drei richtig gute Kicker aus Mehderitzsch. Und des Trainers Bruder Chris Bachmann, der vom SC Hartenfels Torgau nach Süptitz wechselte, ist auch sehr talentiert. Nicht mehr in Süptitz spielen David Hartmann (nach Marienberg) und Marc Schneider (zum FC Eilenburg).

Dennoch dürfen sich die Fans wohl auf ein spannendes Titelduell freuen. Alle anderen Teams scheinen auf den ersten Blick nicht ganz vorn mitspielen zu können. Zu groß war der Aderlass in Mehderitzsch (Daniel Siol/unbekannt, Roy Lischke zum SV Lausitz Forst, Marcus Zinke zum SV Empor Mühlberg, Felix Lubitz, Alexander Zinke, beide zum SC Hartenfels Torgau 04, Tommes Gerlach, Steven Rzeppa, Sebastian Mager/alle SV Süptitz; Etienne Mickan, Chris Schimmel, Christof Wacek/alle 2. Mannschaft). Mit jungen Talenten aus der A-Junioren-Bezirksmeistermannschaft (Mario Hein, Theodor Pietsch, Robert Zimmermann, Martin Seidat, Robin Ixfeld, Ali Ghavamzadeh, Sebastian Zinke, Paul-Philip Saase) sowie Christopher Grieser vom FSV Beilrode 09 und Alexander Marzog vom SC Hartenfels Torgau wird man versuchen, die Lücke zu füllen.

Mehr als ein guter Mittelfeldplatz aber dürfte nicht zu schaffen sein. Für ganz vorn wird es auch für Frisch Auf Doberschütz/Mockrehna nicht reichen, auch wenn die Zugänge durchaus einiges versprechen. Rene Knoche kam aus Dommitzsch, Tino Queitsch vom FV Bad Düben, Max Jähnig aus der Mehderitzscher A-Jugend und Torwart Frank Seidel vom LSV Mörtitz. Hinzu kommen Mario Flögel und Florian Grabe aus der zweiten Mannschaft. "Klares Ziel ist ein Medaillenplatz, der im Juni knapp verpasst wurde", so Trainer Frank Thiele.

Zahlreiche Abgänge hat der Radefelder SV 90 zu verkraften. David und Dominic Gold, Hannes Riederberger und Patrick Jähnig gingen zurück zum FC Eilenburg II. Hannes Lerz zog es zu SV Eintracht Lüttchendorf und Robert Ohlig zum SV Zwochau. Zugänge wurden aus Radefeld noch nicht vermeldet. So ist die Spielerdecke deutlich dünner geworden, die Verteidigung des 6. Platzes sollte aber ein realistisches Ziel sein. Weiterhin eine gute Rolle wird Concordia Schenkenberg spielen. Der Vorjahressiebente verstärkte sich mit Daniel Ross aus Krostitz und dem Selbener Torjäger Oliver Werner.

In Schildau bleibt alles so gut wie beim Alten. Nur Johannes Schöne wechselte zum SV Strelln/Schöna ins Unterhaus der Liga. Damit dürfte das Ziel einstelliger Tabellenplatz erneut sicher zu schaffen sein. Gleiches gilt für den FSV Oschatz, der mit Halil Toska (ehemaliger Juniorenspieler bei Borea Dresden) sowie Tom Weidlich und Rico Hoyer aus der zweiten Mannschaft drei Zugänge und mit Frank Sauer zum SV Ostrau einen Abgang meldete.

Die meisten Veränderungen gab es beim FC Eilenburg II. Dennis Seifert, Felix Schlüter (beide zurück zur LSG Löbnitz) sowie Robin Dietrich zu Hartenfels Torgau verließen die Mannschaft. Doch mit Marc Schneider vom SV Süptitz, David und Dominic Gold, Hannes Riedeberger und Patrick Jähnig (alle vom Radefelder SV 90) sowie Florian Just vom FV Bad Düben und Yusuf Damilzirak vom FC Bad Lausick verstärkt gleich mehr als ein halbes Dutzend gut ausgebildeter Spieler das Team von Andre Kurtzke. Nun muss abgewartet werden, wie der Kader zusammenpasst. Mehr als Rang 10 aus dem Vorjahr sollte aber drin sein.

Keine Veränderungen sind aus Dommitzsch vom SV Grün-Weiß bekannt. Hier kann das Ziel wohl nur lauten, möglichst zeitig nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Ähnliches gilt für den Aufsteiger ESV Delitzsch II. "Die erste Mannschaft hat einige Neuzugänge für die Bezirksliga bekommen, so dass dadurch auch unser Kader noch besser wird und wir einen guten Mittelfeldplatz belegen wollen", freut sich der 47-jährige Libero und Abteilungsleiter Fußball Ralph Zahn auf die neue Herausforderung in der Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga.

Die großen Unbekannten sind der Aufsteiger aus Wermsdorf und der Bezirksliga-Rückkehrer aus Bad Düben. Beide werden neben dem SV Zwochau, der im Vorjahr gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte, als Abstiegskandidaten gehandelt. "Das ist doch völlig normal", schmunzelt der Wermsdorfer Coach Frank Winkler, "doch wir sind nicht aufgestiegen, um nur mal ein Jahr mitzuspielen". Bisher ist Wermsdorf für die berühmte Fischzucht bekannt. Schauen wir mal, ob auch die Fußballer "den Hecht im Karpfenteich" spielen können.

Für die neuen Aufgaben haben sich die Wermsdorfer mit Philip Narkunat (SG Mügeln-Ablaß), David Badstübner (Kiebitzer SV), Perry Patommel (SV GW Großtreben), Kevin Schmidt (2. Mannschaft), Robyn Staude (eigene A-Junioren), Akan Muhammed (Türkei) sowie Holger Siebert (2. Mannschaft) verstärkt. Als Abgang sind Michel Busch (Beruflich nach Chemnitz) und Manuel Narkunat (2. Mannschaft) zu nennen.

Der neue Bad Dübener Trainer Michael Heinrich muss nun nach dem Abgang von nahezu einem Dutzend Akteuren eine Mischung aus den verbliebenen Spielern der ersten Mannschaft, den Besten seiner bisherigen zweiten Mannschaft und den besten A-Jugendlichen formen. "Ich denke schon, dass mein Mann ein nordsachsenligataugliches Team auf den Rasen schicken wird", ist FV-Präsidentin Katja Heinrich optimistisch. Da die Wechselfrist noch bis zum 31. August läuft, ist man auch beim SV Zwochau noch zuversichtlich, eventuell doch noch den einen oder anderen Spieler für die Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga begeistern zu können. Bisher hat nur Robert Ohlig vom Radefelder SV 90 sein Kommen zugesagt. Steven Fleischer dagegen verabschiedete sich zum FSV Glesien und Rick Albrecht zu GW Piesteritz. Zwei Verluste für den Vorjahreszwölften, die nur schwer zu kompensieren sein werden. Dennoch ist auch Trainer Harald Seifert zuversichtlich. "Auch die Anderen kochen nur mit Wasser und wenn wir wieder zwei Teams hinter uns lassen, reicht uns das."

Na dann, die Spieler, Funktionäre und ihre Fans dürfen sich auf eine spannende 2. Spielserie in der Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga freuen, die am 25. August im Rahmen des Nachbarschaftsderby FSV BW Wermsdorf gegen FSV Oschatz offiziell eröffnet wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

14.12.2017 - 15:21 Uhr

Nachwuchsfußball auf Landesebene: Schenkenberg verlässt die Abstiegsplätze

mehr