Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Spannung im Titelkampf
Region Oschatz Spannung im Titelkampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 15.05.2013

Aktuell ist erst einmal, dass das durch ausgefallene Spiele schiefe Tabellenbild begradigt wurde. Die Teams sind wieder auf einer Höhe, zumindest bei der Anzahl der Spiele und bei Berücksichtigung des wahrscheinlichen Wermsdorfer Sieges am grünen Tisch. Am Fuße der Hubertusburg reiste Gegner Dommitzsch II nicht an und dürfte damit nach den Verbandsregularien als Verlierer gewertet werden. Für Wermsdorf II sind die drei Punkte das Ticket für die aktuelle Tabellenführung, die sie aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SV Merkwitz einnehmen. Den Merkwitzern gelang es nicht, bei den heimstarken Belgeranern zu punkten. In einem ausgeglichen Match hatte der SV Roland das Glück auf seiner Seite und durch einen späten Treffer auch letztlich alle drei Punkte. Damit ist auch Belgern noch im Rennen um den Titel.

Zwei Teams abgeschlagen

Allerdings sind zum derzeitigen Zeitpunkt bei der bereits erwähnten Spannung nur zwei Teams schon abgeschrieben. Dommitzsch II und Mehderitzsch II zieren abgeschlagen das Tabellenende, was Letztere nicht daran hindert, noch entscheidend in die Titelvergabe einzugreifen. Erst ließ man in der Elbaue Wermsdorf II stolpern, nun erwischte es die SG Schmannewitz, die sich gerade wieder in Lauerposition gebracht hatte. Doch die Wiesner-Elf schaffte es nach einer 2:0-Führung, ohne Punkt die Heimreise anzutreten. Zwar beendeten auch die Schmannewitzer - wie unlängst Wermsdorf II - die Partie in Unterzahl. Ausschlaggebend für die Niederlage war die Ampelkarte für Stefan Schwenker jedoch nicht. Als er das Feld in der 81. Minute vorzeitig verlassen musste, hatten die Hausherren die Partie schon zu ihren Gunsten gedreht. Etwas abgerutscht und nur noch mit theoretischen Titelchancen ist mittlerweile der FC Terpitz ausgestattet. Nach zuvor drei sieglosen Spielen war man zwar durch Rene Kittendorf in Battaune in Führung gegangen, doch am Ende bejubelten die Gastgeber einen 2:1-Erfolg.

Schirmenitz an Spitze

Weitaus weniger spannend verläuft die Platzierungsrunde, in der sich Naundorf und Schirmenitz im Duett der Enttäuschten um den Siegerplatz streiten. Während die Naundorfer ihr Spiel verlegen ließen, legten die Schirmenitzer in Thammenhain schon einmal vor und schoben sich mit dem 4:2-Erfolg an die Führungsposition. Dem VfB war es zweimal gelungen, die LSV-Führung wieder auszugleichen. Ein Doppelschlag in der Schlussphase rückte die Verhältnisse für den LSV zurecht und sorgte für den ersten Sieg der Schirmenitzer im Höllengrund seit Oktober 2004. Nur einen Punkt gab es hingegen für Dahlen zu bejubeln, weil Wacker-Keeper David Moritz keine Strellner Treffer zuließ und seine Vorderleute das gegnerische Gehäuse nicht trafen.

Sven Zschiesche

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vier wichtige Laufveranstaltungen fanden vor kurzem innerhalb von fünf Tagen statt. Bei drei davon ging es um Punkte in der Wertung um den Sachsencup und den Nordsachsen- und-Dübener-Heide-Cup.

15.05.2013

Zum zehnten Mal waren die Mountainbiker der MTB-Bande Schatzki zu Gast im Forsthaus Lengefeld. Gastgeber Thomas Frenzel hatte erneut keine Mühen gescheut, um den Aufenthalt für seine Stammgäste so angenehm wie möglich zu machen.

15.05.2013

So richtig krachen lassen wollen sie es am Wochenende wieder, die Männer, Frauen und Kinder der SG Neudorf. Schließlich ist Pfingsten und das bedeutet: Es ist Zeit für das traditionelle Pfingstsportfest auf dem Sportplatz in Neudorf.

14.05.2013
Anzeige