Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Stammtisch der Oschatzer Postkartenfreunde
Region Oschatz Stammtisch der Oschatzer Postkartenfreunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 03.12.2012
Ludger Hiller (l.) mit Ehefrau und dem Oschatzer Heimatfreund Gert Jubisch bei der diesjährigen Postkartenausstellung in Dahlen. Als Vertreter der Brauerei Radeberger hatte er zahlreiche Werbepostkarten als Sonderausstellung beigesteuert. Ludger Hiller wird auch heute beim Philokartistenstammtisch über Werbepostkarten und die Radeberger Brauerei sprechen.
Anzeige
Oschatz

Über 2100 alte und aktuelle Stücke wurden gezeigt. Dazu gehörte auch eine kleine Sonderausstellung der Bierbrauerei Radeberger. Der Oschatzer Günther Hunger konnte den Radeberger Verkaufsleiter für Sachsen Ludger Hiller überreden, alte und neue Werbepostkarten auszustellen.

Heute kommt Ludger Hiller ein zweites Mal in die Oschatzer Region. Er wird ab 19 Uhr im Café Wentzlaff beim Philokartistenstammtisch über die Radeberger-Werbepostkarten sprechen. "Uns war es gelungen, einen Teil des alten Fundus an Werbemittel der Radeberger Brauerei zu sichern und wir können vor allem die alten Stücke in der Öffentlichkeit präsentieren", so Ludger Hiller. Für die in Dresden beheimatete Radeberger Brauerei ist die Werbepostkarte immer noch ein aktuelles Werbemedium. "Wenn wir in größerem Stil Preisausschreiben organisieren, dann gehört dazu auch eine Antwortpostkarte mit Motiven der Brauerei", sagt Hiller. Er wird den Oschatzer Heimatfreunden eine große Zahl von Anschauungsstücken zeigen. "Der Teufel liegt oft im Detail, weil es einige Postkarten mit vielen kleinen Unterschieden gibt. Und dies sind für die wahren Sammler die wirklichen Fundstücke", so der Radeberger Fachmann.

Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Stromausfall hat gestern Früh die Innenstadt weitgehend lahm gelegt. Nach Angaben von Roberto Heinisch von der Mitteldeutschen Netzgesellschaft Strom kam es gestern um 6.57 Uhr im Umspannwerk Oschatz zu einer sogenannten Schutzauslösung.

03.12.2012

Millionen Menschen hat ihr Schicksal zu Tränen gerührt. Ab morgen können sich die Besucher im E-Werk ein Bild davon machen, was die Jüdin Anne Frank in der Nazi-Zeit durchlitten hat.

03.12.2012
Anzeige