Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Steinalt und steinreich

Steinalt und steinreich

Glossen ist wohl einer der ältesten Ortsteile der heutigen Stadt Mügeln. Die Feierlichkeiten anlässlich des 1000-jährigen Bestehens im vergangenen Jahr sind Einwohnern wie auch Gästen noch in bester Erinnerung.

Voriger Artikel
Obstländer und Wermsdorf siegen
Nächster Artikel
Omnibusverkehr "Heideland" erhält Geld für neue Busse

Feldbahn und Schmalspurbahn treffen in Glossen aufeinander - im Cafè Göttlich in Altmügeln, wo dieses und andere Fotos zu sehen sind, treffen Menschen aufeinander.

Quelle: Sven Bartsch

Die Ersterwähnung von 1013 nennt "Glussi" als Ursprungsbezeichnung. Der Ortsname stammt aus dem Slawischen, könnte von "Gluse" oder "Glusina" abgeleitet sein und bedeutet "Waldesdickicht". Bereits Ende des 15. Jahrhunderts hatte Glossen schon um die 250 Einwohner, die in 40 Wohnhäusern lebten. Dieses für die damalige Zeit stattliche Dorf war nicht weniger als fünf verschiedenen Behörden unterstellt. Anteile hatten das Amt Grimma, das Amt Oschatz, das Schulamt Meißen sowie das Amt Mügeln mit Sornzig. Auch grundherrschaftlich war Glossen aufgeteilt. Es war Amtsdorf. In solchen war der Landesherr gleichzeitig Grundherr. Anteile fielen auf Mügeln, Grimma, Meißen und das Rittergut im benachbarten Gröppendorf. Auch in der Kirchenorganisation fielen Teile des Ortes an Mahlis, ein anderer Teil war nach Altmügeln eingepfarrt.

 

Der Ort ist nicht nur steinalt, sondern auch steinreich und vereint zwei Mineralien unmittelbar nebeneinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Das "weiche" Kaolin und den "harten" Quarzit. An den Quarzit-Steinbruch im Ort erinnern noch bis heute die Feldbahn sowie die bis zum Jahr 1972 betriebene Verladerampe. Die Feldbahn wird heute als Schauanlage von einem eigens dafür gegründeten Verein rührig umsorgt und ist neben der Döllnitzbahn und der Modellbahnausstellung im Sozialgebäude ein Anziehungspunkt für Touristen und Fans der Region.

 

Christian Kunze

Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr