Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Straßenbau in Mügeln nach Ausschreibung wegen hohen Angebotspreises verschoben
Region Oschatz Straßenbau in Mügeln nach Ausschreibung wegen hohen Angebotspreises verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 30.06.2017
In der Bahnhofstraße in Mügeln wurde im April des Jahres im Auftrag von MitnetzGas eine neue Gasleitung verlegt. Die ursprünglich für dieses Jahr geplante Straßensanierung muss auf 2018 verschoben werden. Quelle: Axel Kaminski
Mügeln

Der Stadtrat beschloss zur jüngsten Sitzung die Aufhebung der Ausschreibung für die beabsichtigte Deckensanierung der Dr.-Friedrichs-Straße und Bahnhofsstraße sowie des grundhaften Ausbaus der Gehwege. Weil infolge des Ausbaus der Umgehungsstraße Mügeln/Schweta die Staatsstraße 31 durch den Ort heruntergestuft wurde, muss Mügeln die Sanierung der Fahrbahn bis 2019 vornehmen, wie Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) erläuterte. Pro Kilometer erhalte die Stadt dafür vom Straßenbauamt 214 000 Euro. „Das ist nicht viel und reicht gerade so für den Deckenschluss von vier Zentimetern. Wir haben es ausprobiert von Schweta bis Mügeln“, informierte Ecke die Stadträte. Deshalb habe die Stadt Fördermittel beantragt, die durch die sogenannten Einstandsgelder kofinanziert werden sollten, so dass die Stadt nur einen geringen Teil selbst zu tragen habe. Wichtig aus Eckes Sicht sei außerdem, dass die Fußwege mitgebaut würden. Allerdings habe die Ausschreibung für Ernüchterung gesorgt. Denn die geplanten Kosten seien mit knapp 100 000 Euro überschritten worden. Daraufhin habe es Anfragen bei der Sächsischen Aufbaubank gegeben, ob eine Erhöhung der Fördermittel möglich wäre. Die Bank könne laut Ecke allerdings nur bis April eingegangene Anträge berücksichtigen, da das Geld nicht reiche. Konsequenz: Die Ausschreibung müsse aufgehoben werden und soll im November des Jahres erneut erfolgen. „Dabei wird auf die kostenintensive Sanierung des Regenwasserkanals im südlichen Gehweg der Bahnhofstraße mit Inliner verzichtet werden. Der Kanal wird von der Stadt nicht übernommen. Er verbleibt im Eigentum des Abwasserzweckverbandes Oberes Döllnitztal und kann von diesem auch noch zu einem späteren Zeitpunkt saniert werden. In diesem Kanal wird nur Regenwasser von Straße und Gehweg eingeleitet“, heißt es in der Begründung der Beschlussvorlage. Die Bauzeit erfolge nun von März bis November 2018. Einstimmig gaben die Räte ihre Zustimmung.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

28 Jugendliche üben derzeit im Kloster Marienthal Sornzig im Rahmen der traditionellen Singewoche der evangelischen Jugend ein Programm ein. Das Thema der diesjährigen Woche lautet „Festhalten und Loslassen“, das auch in der morgendlichen Andacht zur Sprache kommt. Sonnabend gibt es 17 Uhr in der Kirche Sornzig ein Konzert.

29.06.2017

Bei der OAZ-Aktion „Ein Licht im Advent“ wurden in der Vorweihnachtszeit Spenden für soziale Zwecke gesammelt. Ein Zweck war unter anderem die finanzielle Absicherung einer Ferien-Freizeitwoche für Kinder aus Familien mit schmalem Geldbeutel. In dieser Woche startete das Ferienprogramm für die Kinder.

29.06.2017

Im Mügelner Ortsteil Sornzig ist die Klosterstraße derzeit Baustelle. Verlegt werden eine neue Schmutzwasserleitung und ein Regenwasserkanal. Es ist der zweite von insgesamt vier Bauabschnitten. Sind die Arbeiten erledigt, soll im nächsten Jahr der Bau von vier Gruppenkläranlagen erfolgen, wie der Abwasserzweckverband informiert.

29.06.2017