Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Summer Summit in Lonnewitz mit 1500 Partygästen und über 200 sportlichen Kids
Region Oschatz Summer Summit in Lonnewitz mit 1500 Partygästen und über 200 sportlichen Kids
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 10.07.2016
Lasershow und Musik bis spät in die Nacht: Auf dem Gelände des Musikhaus Korn in Lonnewitz trafen sich Hunderte zum Open Air.  Quelle: Foto: Dirk Hunger
Lonnewitz

 Finn Ole hat viel geschafft am Sonnabend. Mit Vater Matthias Kayser legte er seinen Bobby-Car-Führerschein ab. Dafür musste der Neunjährige eine zehn Meter lange Strecke und einen kurzen Slalom zurücklegen. Der Parcours war eine der neuen von insgesamt 20 Stationen bei der zweiten Auflage des Summer Summit Kids.

Das Team des Musikhaus Korn setzte als Veranstalter auf eine Mischung aus Sport, Musik, Bewegung, Spaß und Kreativität. Reichliche 200 Kinder zog das an. Finn Ole, der in Mügeln Fußball spielt, war vom Torwandschießen begeistert, ebenso vom Bungee-Trampolin – dort stand er, gemeinsam mit anderen Kindern, mehrmals an.

Beim Stelzenlaufen duellierte er sich mit seinem Vater – obwohl beide erst vor Kurzem ein Bein im Gips hatten. Ein wenig trübte die Freude des Gespanns, dass Finn Ole für den Segway-Parcours zu jung war und beide sich beim Musikzirkel der Kreismusikschule von Schlagzeug über Keyboard bis hin zu Trommeln und diversen Gitarren nicht gemeinsam ausprobieren konnten. Das war aber nicht schlimm, denn Finn Oles Fazit nach dem Kurzkurs in Sachen Musikmachen lautete: „Da spiele ich lieber weiter Fußball.“

Verausgabt hatte sich der junge Mügelner beim Seilspringen – eigentlich eine Mädchendomäne. In einer halben Minute schaffte er 25 Sprünge. „Zwei mehr als in der Schule auf Zensur“, freute er sich. Ebenfalls eine Einheit bildeten Vater und Sohn bei der Feuerwehr Oschatz. Matthias Kayser pumpte das Wasser, Finn Ole spritzte damit die Flammen in dem Holzhaus um, welches die Kameraden Tony Hentzschel, Marcel Schmidt und Sebastian Schuffenhauer aufgebaut hatten. Für die Wehr ist die Beteiligung am Summer Summit zugleich eine Werbung für Nachwuchs.

Matthias Kayser stammt aus Lonnewitz, seine Eltern wohnen im Ort. Im vergangenen Jahr war Finn Ole mit ihnen und seiner Mutter Jeannette hier unterwegs und klapperte die Stationen ab. „In diesem Jahr fällt diese Aufgabe mir zu. Aber Finns Mama ist mit einigen Arbeitskolleginnen zusammen hier – das ist wie ein kleiner Betriebsausflug“, sagte er. Auch im kommenden Jahr wird die Mügelner Familie wieder beim Summer Summit Kids dabei sein, denn dieses Mal hat es bei der Gewinnauslosung für Finn Ole nicht geklappt. Dafür konnten sich eine Hand voll andere Kinder über hochwertige Sachpreise freuen.

Am Abend gab es auf drei Bühnen etwas auf die Ohren – rund 1500 Besucher feierten bis spät in die Nacht. Denis Korn und sein Team wollen an der Kombination festhalten, die es nun schon zwei Mal gab. „Wir hatten am Nachmittag sogar noch mit mehr Kindern gerechnet – die Ferien- und Urlaubszeit hat sich bemerkbar gemacht“, resümierte Denis Korn. Der Termin für beide Veranstaltungen im kommenden Jahr steht schon fest. Wer dabei sein möchte, sollte sich den 8. Juli schon einmal vormerken.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Personaldecke im Bauhof Mügeln ist viel zu dünn, zumal es auch krankheitsbedingte Ausfälle gibt. Die Arbeit ist nicht mehr zu schaffen. Diese Problematik sprach zur jüngsten Stadtratssitzung Andreas Sachse (Die Linke) an. Bauhofmitarbeiter hätten ihn darauf angesprochen. Bürgermeister Johannes Ecke spricht von einer „schwierigen Situation.“

07.03.2018

Das Interesse bei Kunden am Kauf eines Elektromobils hält sich bisher in Grenzen. Trotz Kaufprämie gibt es in den Autohäusern der Region kaum Nachfrage. Händler nennen als Gründe dafür noch zu viele Nachteile wie beispielsweise geringe Reichweite der Fahrzeuge. Auch die Preise für solche Autos seien noch viel zu hoch. Auf Wunsch können aber Elektromobile geordert werden.

09.07.2016

Über die Chancen und Risiken der Bereitstellung einer kosten- und drahtlosen Internetverbindung am Neumarkt diskutierte jetzt der Oschatzer Stadtrat. Während für diesen Standort die Meinungen auseinandergehen, herrscht zur Einrichtung eines Hot Spots an anderer Stelle im Stadtgebiet Einigkeit bei den Ratsmitgliedern.

08.07.2016