Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Tag der offenen Tür an der Mittelschule Wermsdorf
Region Oschatz Tag der offenen Tür an der Mittelschule Wermsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 17.01.2012
Denken gerne an ihre Wermsdorfer Schulzeit: Alexander Jenke, Daniel Rode, Patrick Riße, Stefan Reichert und Tobias Schöche. Quelle: Privat
Wermsdorf/Oschatz

Sie werden Optiker, Industrie- oder Bankkaufmann oder studieren - die ehemaligen Mittelschüler aus Wermsdorf. Nach dem Abschluss in der Horstseegemeinde haben sie in Oschatz Abitur gemacht und jetzt ihre Ausbildung begonnen. "Davon haben uns jetzt unsere ehemaligen Schüler berichtet", freut sich Heike Seidel, Lehrerin an der Wermsdorfer Mittelschule.

Es sei eine Überraschung gewesen, als im Sekretariat der Einrichtung Post von fünf jungen Männern eintrudelte. Einem Foto von der Abitur-Abschlussfeier war ein Brief beigelegt, in dem sich die früheren Schüler für ihre Zeit an der Wermsdorfer Mittelschule bedanken. Wie Alexander Jenke und Daniel Rode beendeten auch Patrick Riße, Stefan Reichert und Tobias Schöche 2008 dort die Schule. Und hatten anschließend offenbar noch immer Lust aufs Lernen, denn sie machten in Oschatz Abitur. "In Wermsdorf haben wir die längste Schulzeit unserer Jugend verbracht und sind heute noch glücklich und stolz über die Erlebnisse, die wir hatten", so die Absolventen. Auch wenn es nicht immer leicht gewesen sei, hätten sie ihr angestrebtes Ziel erreichen können und seien dafür besonders ihren damaligen Klassenlehrerinnen dankbar.

Jenke, Riße & Co. jedenfalls könnten die Wermsdorfer Mittelschule künftigen Fünftklässlern empfehlen. Und um die geht es am 4. Februar, wenn die Einrichtung in der Schlossstraße zum Tag der offenen Tür einlädt. Damit sollen ehemalige Schüler, interessierte Gäste und Einwohner angesprochen werden, vor allem aber freue man sich auf die jetzigen Viertklässler aus Wermsdorf, Calbitz, Neusornzig und Mutzschen und aus anderen Grundschulen, betont Heike Seidel.

Die Besucher haben die Möglichkeit, an Rundgängen durch die Schule teilzunehmen, die Unterrichtsräume zu besichtigen und sich über Neigungskurse und Ganztagsangebote zu informieren. Außerdem gibt es ein kleines Programm der Schüler und die Möglichkeit, mit anderen Eltern, Schülervertretern oder Lehrerin ins Gespräch zu kommen. Außerdem werden Bürgermeister Matthias Müller und Vertreter des Gemeinderates vor Ort sein. Besonders stolz ist man an der Wermsdorfer Mittelschule auf die nahezu flächendeckende Ausstattung mit interaktiven Tafeln, sogenannten Smartboards. Einen Schnellkurs an dieser "Zaubertafel" wird es dann auch zum Tag der offenen Tür am 3. Februar von 9 bis 11 Uhr geben.

Steckbrief Mittelschule

- Unterricht ist von 7.50 bis 14 Uhr in Einzelstunden und Blockunterricht.

- Es gibt Ganztagsangebote und Hausaufgabenbetreuung.

Der Eigenanteil der Eltern an der Schülerbeförderung wird von der Gemeinde zurückerstattet.

- Es gibt Begegnungstage für die 5. Klassen, Betriebspraktika in den Klassen 8 und 9 und Neigungskurse je nach Angebot.

- 14 Unterrichtsräume sind mit Smartboards ausgerüstet, zusätzlich gibt es 14 Laptops.

- An der Schule arbeitet ein ausgebildeter Diagnostiklehrer für Lese-Rechtschreib-Schwäche.

J. Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:600-20076189P-1]

17.01.2012

Eine Delegation von 16 griechischen Berufsschullehrern informierte sich gestern in Oschatz zum Thema Wärmedämmung. Der Besuch ist eine Aktion der Handwerkskammer zu Leipzig, die in direktem Kontakt zur Sivitanideios School in Athen steht.

17.01.2012

Generationswechsel in der Baum- und Rosenschule Müller: Der bisherige "Direktor" Wolfgang Müller (59) hat die Schulleitung jetzt an seinen Sohn Dag (34) abgegeben.

17.01.2012
Anzeige