Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Tag der offenen Tür an der Schule für behinderte in Oschatz
Region Oschatz Tag der offenen Tür an der Schule für behinderte in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 26.05.2013
In den Lernbereichen zeigten die Mädchen und Jungen beim Tag der offenen Tür ihre Projekte und ihr Können, hier beispielsweise beim Gitarrenspiel. Quelle: Dirk Hunger

Das bunte Treiben im neuen Schulgebäude zeugte vom regen Interesse an diesem Angebot. Neben der Besichtigung der Räumlichkeiten bot sich den Besuchern ein Einblick in den Schulalltag der Kinder.

Im Werkraum im Erdgeschoss stellte Fachbereichsleiterin Heike Starke die Holzarbeiten ihrer Schützlinge aus. "Das Bedienen der Bohrer erfordert viel Feingefühl und Genauigkeit", erklärte Lehrerin Starke. Stolz führten die Schüler ihre Eltern herum und zeigten, womit sie ihre Zeit verbringen und welche Fortschritte sie über die Jahre machten. Die farbenfrohen Dekorationen aus Holz zeugten von viel Kreativität und Spaß an der Arbeit.

Im ersten Stock konnten sie im Unterrichtsraum von Karin Bienert sogar alte Videos durchstöbern und sich selbst entdecken. "Es ist schon interessant zu sehen, wie sich die Jugendlichen seit der Eröffnungsfeier 2008 verändert haben". Die Reflexion des eigenen Ichs war in letzter Zeit das beherrschende Thema im Unterricht der Werkstufe. Diese älteste Klassenstufe wird in Praktika intensiv auf das folgende Berufsleben vorbereitet. Eine aufregende Zeit, auch für Linda Sulkowski. Das 18-jährige Mädchen hat bereits Erfahrungen mit dem Fertigen von Alubechern und dem Montieren von Farbkästen gesammelt. "In diesen Werkstattpraktika beobachten wir gezielt, wofür sich die Jugendlichen eignen und was ihre Wünsche sind", erklärte Bienert. "Tage, wie der heutige sind der beste Beweis für alle Besucher, dass die Schüler hier hart arbeiten und etwas für ihre Zukunft schaffen", fasste Schulleiterin Angelika Brauns das Angebot zusammen. Auffällig war, dass keiner der anwesenden Schüler unwillig oder mit schlechter Laune durch das Schulhaus lief. Wohin man sah, wurde man freundlich von den Mitwirkenden begrüßt, wobei jeder Schüler mit voller Begeisterung bei der Sache war.

Janett Petermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strahlende Kinderaugen, stolze Mütter, Väter und Großeltern sowie engagierte Helfer waren auf dem Mügelner Anger am Sonnabend zu sehen.

26.05.2013

Nach 14 Monaten Bauzeit wurde am Wochenende die Pfarrscheune eröffnet. Das neue Kultur-und Gemeindezentrum Liebschützbergs trägt den Namen "Gemeindehaus Herrman Kühn" und soll neben der Veranstaltungsreihe "Kulturscheune Borna" auch für die Öffentlichkeit bereitstehen.

26.05.2013

Unterricht der etwas anderen Art erleben die Zehntklässler des Oschatzer Thomas-Mann-Gymnasiums. Auf Einladung von Fachlehrerin Irmgard Heller kamen die beiden Studenten Johann Hientzsch, ehemaliger Schüler des Gymnasiums sowie Maja Capek von der Technischen Universität Dresden nach Oschatz.

24.05.2013
Anzeige