Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Tanzen, hüpfen, mitmachen – Kinder feiern ihren Tag
Region Oschatz Tanzen, hüpfen, mitmachen – Kinder feiern ihren Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 03.06.2018
Das Mitmachtheater "Hans im Glück" aus Leipzig animierte die Kinder zum Tanzen, Hüpfen und Singen und traf genau ihren Geschmack. Ein gelungenes Highlight des Kindertags im E-Werk. Quelle: Janett Rohnstock
Anzeige
Oschatz

„Kinder an die Macht!“, hieß es am Sonnabend im Soziokulturellen Zentrum E-Werk in Oschatz. Und sie erlebten Spannendes, machten lustige Gesichter, machten Kräutersalz , aber die Hauptsache war, dass es ihnen Spaß machte.

Schule war gestern

Fern ab Alltag mit Schule, Hort, Hausaufgaben und Langeweile bot der Garten hinter der großen Generatorenhalle am Nachmittag alles, was das Kinderherz hoch schlagen ließ. Die knallbunte Hopseburg stand im Zentrum des Geschehens. Eine Kinderparty ohne die knallbunten, aufgeblasenen Giganten ist mittlerweile ja kaum noch vorstellbar. Doch die kleinen Gäste konnten sich nicht nur auspowern, sondern hatten einen ganzen Garten voller Aktivitäten um sich zu entfalten.

Neuer Belkannter SpitzwegERICH

Ein neuer Bekannter war SpitzwegERICH, den Steffi Böhme den Kindern vorstellte. In Zeiten, in denen viele Lebensmittel fertig abgepackt gekauft werden, war es für die neugierigen Kinder ein Erlebnis für alle Sinne. Sie durften an Kräutern und Wiesenblumen riechen, sie anfassen, kosten und entweder zu Kräutersalz verarbeiten, oder kleine Gräserfiguren kreieren. Damit es auch für die Ohren spannend wird, wurde mit einfachen Mitteln aus Bamnus und Strick eine kleine Panflöte gebastelt und sofort ausprobiert. Die Tonleitern klangen mehrstimmig durch die Luft und zeigten auch den Kleinsten, wie man mit wenig Aufwand etwas sinnvolles herstellen kann.

Hans im Glück lässt Kinder strahlen

Mitmachen war das große Motto des Tages, denn auch das Theater „Hans im Glück“ bewegte die Kleinen und sorgte für strahlende Gesichter. Es wurde wild getanzt, gehüpft und mitgemacht vor der kleinen Bühne. Mit ganz einfachen Mitteln war es möglich, die Kinder zu begeistern und zu beschäftigen. Ein Gedanke, den fast alle Eltern teilten, die entspannt dabei zusehen konnten, wie ihr Nachwuchs den Tag genießt. „Grummel das Krokodil“ hörte sich beim Kasperletheater die Witze und Lieder der Kinder an, bis er sich selbst kaum noch halten konnte vor Lachen. Eine Zugabe war zwar nicht geplant, doch der Phantasie der Kinder entsprang sofort eine neue Geschichte rund um Krokodil und Prinzessin, die es nicht heiraten wollte, weil es zu hässlich war. Der Teufel aber verwandelte es nicht, wie gewünscht in einen schönen Prinzen, sondern die eitle Prinzessin musste mit dem Kasperle vorlieb nehmen, der ihr aber versprach, dass sie nie wieder einen langweiligen Tag haben wird. Da willigte sie ein und die beiden konnten heiraten. Innere Werte sind also auch für Handpuppen wichtig. Als der letzte Vorhang fiel eroberten die Nachwuchspuppenspieler die Bühne und erprobten ihr eigenes Können.

Zufrieden mit dem Tag

„Wir sind mit dem Kindertag sehr zufrieden. Ein Teil unserer Besucher waren Familien mit Migrationshintergrund, die für das Fest sogar einen Tag mit dem Ramadan pausierten“, freute sich Andrea Konopka vom Team des E-Werks über den Zuspruch. Weil es ja Tag der Kinder war, gab es am Glücksrad auch keine Nieten und jeder ging zufrieden mit vielen Erinnerungen und Erlebnissen und kleinen Gewinnen nach Hause.

Von Janett Rohnstock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

775 Jahre Naundorf. Mit Hilfe von Firmen, Sponsoren, der Gemeinde und vor allem wegen des Engagements und der Initiativen vieler Vereine und Bürger wurde ein anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt.

04.06.2018

Ein paar Mal im Jahr öffnet der Heimatverein Luppa für Interessierte die alte hölzerne Bockwindmühle am Dorfrand für Besucher. Am vergangenen Sonnabend wurde wieder Mühlenfest gefeiert.

03.06.2018

In regelmäßigen Abständen kracht es auf der Staatsstraße 31 in Höhe Mügeln. Die nordsächsische Unfallkommission beschäftigt sich schon länger mit zwei spezifischen Punkten. Einer davon gibt den Fachleuten Rätsel auf.

04.06.2018
Anzeige