Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Taschenräuberinnen in Oschatz, Eilenburg und Schkeuditz

Raubüberfall Taschenräuberinnen in Oschatz, Eilenburg und Schkeuditz

Der versuchte Raub einer Handtasche durch ausländische Frauen am Montag in Oschatz war kein Einzelfall. In Eilenburg wurde am Sonntag eine 89-Jährige zum Opfer von Kriminellen. In Schkeuditz wurde einer 71-Jährigen am Montag die Geldbörse aus ihrer Tasche gestohlen.

Irene Ludwig ist wütend auf die zwei Räuberinnen.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Der versuchte Raub am Montag auf dem Oschatzer Neumarkt war kein Einzelfall, sondern scheint eine Masche von Kriminellen zu sein. Bereits einen Tag vorher war in Eilenburg eine 89-Jährige nach dem Kirchbesuch ausgeraubt worden. Zwei Frauen, die gebrochen deutsch sprachen, hatten der Seniorin die Handtasche entrissen (wir berichteten). Jetzt wurde ein weiterer Fall bekannt. In Schkeuditz war am Montagvormittag eine 71-jährige Rentnerin mit ihrem Rollator unterwegs, am dessen Griff ihr Einkaufsbeutel inklusive Geldbörse hing. Laut Polizei wurde die Schkeuditzerin von zwei jungen ausländischen Frauen angesprochen und sollte ein Schriftstück unterschreiben, was sie auch tat. Zu Hause habe die Rentnerin bemerkt, so die Polizei, dass die beiden unbekannten Frauen ihre Geldbörse aus dem Einkaufsbeutel entwendet hatten.

Ob es sich bei allen Fällen um das gleiche Räuberinnen-Duo handelt, ist unklar. Das Opfer in Eilenburg hatte die Täterinnen so beschrieben, dass die eine einen übergroßen Anorak getragen habe und die Haarfarbe der anderen bräunlich gewesen sei. In Schkeuditz sollen die Täterinnen mit einem karierten und einem lilafarbenen Mantel bekleidet gewesen sein. Diese Beschreibung passt jedoch nicht auf die beiden Frauen in dunklen Jacken und Hosen, die am Montagvormittag auf dem Oschatzer Neumarkt auf Beutetour waren. „Die zwei Frauen in Oschatz waren ganz normal angezogen“, sagt Irene Ludwig, die den Griff in ihre Handtasche beherzt abwehren konnte. „Ich habe erst geheult und dann gezittert“, erinnert sich Irene Ludwig an die Schrecksekunden nach dem Raubversuch. Eine der beiden Frauen, die scharf auf ihr Geld gewesen seien, habe bereits eine Hand in ihrer Tasche gehabt. „Ich habe sofort auf sie eingeschlagen“, so die 79-Jährige. Damit habe sie ihre Geldbörse retten können. Die Aufregung vom Montag hat der Rentnerin eine schlaflose Nacht beschert. „Das ist mir nachts immer wieder durch den Kopf gegangen“, sagte sie.

Von Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

26.03.2017 - 14:02 Uhr

Die Gastgeber retten im aktuellen Kreisoberligaspiel gegen Fortuna Neukirchen ein knappes 2:1 (2:1) in Unterzahl über die Zeit.

mehr