Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Teilnehmerrekord beim 10. Rio-Lauf

Teilnehmerrekord beim 10. Rio-Lauf

Zum zehnten Mal wurde der vom SC Riesa und SV Fortschritt Oschatz organisierte Städtelauf veranstaltet. Am Sonnabend gingen bei idealem Laufwetter 238 Teilnehmer in Oschatz an der Döllnitzhalle sowie in Bornitz am Landgasthof an den Start.

Oschatz/Riesa .

 

 

 

 

Vor allem auf der kurzen Distanz über 6,5 Kilometer war ein Anstieg der Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Erstmals starteten in Bornitz mit 125 Sportlern mehr Aktive als über zwölf Kilometer. Grund war eine große Beteiligung von Nachwuchssportlern unter 16 Jahren (40), wie zum Beispiel die Boxer des SV Fortschritt und die Handballer der NSG Rio.

Auch die acht Firmenteams füllten die Meldelisten. Den Sieg in dieser Wertung errangen die drei Thalheimer Läufer Frank Winkler, Wallfried Heinicke und Rainer Conrad, die für die Winkler-Bau GmbH starteten. In der Gesamteinzelwertung über 6,5 Kilometer gewann Jürgen Wernitz (LRC Mittelsachsen) vor dem Oschatzer Kay Weber. Als erste Frau lief Kathrin Baum (SV Elbland Coswig-Meißen) ins Ziel.

Das Bornitzer Starterfeld hatte sich sehr weit auseinandergezogen, so dass die schnellsten aus Oschatz kommenden Läufer bereits in Riesa eintrafen, als noch etwa 40 Aktive auf der kurzen Strecke unterwegs waren.

Eine tolle Siegerzeit über zwölf Kilometer schaffte Christoph Richter (SC Riesa-Triathlon) mit 39:35 Minuten. Wie bei fast allen Rio-Läufen erreichte Elfi Rose (SV Traktor Naundorf) als erste Frau das Ziel nach 54:05 Minuten. Mit Nadja Zabell und Rosemarie Gruhne bildete die Naundorfer Sportlerin eine Vereinsmannschaft, die den Wanderpokal gewann. Bei den Männern erkämpfte sich die schnelle Truppe vom SC Riesa-Triathlon mit Christoph Richter, Matthias Hünig und André Stein den zweiten Pokal. Gestiftet wurden diese Trophäen von den Oberbürgermeistern aus Oschatz und Riesa.

Im Ziel wurden alle Läufer und die sieben Walkingsportler lautstark und herzlich vom Moderator des Rio-Laufes Stefan Bräuer begrüßt. Auch die letzten Läufer erhielten Beifall der zahlreichen Zuschauer. Gegen 15.30 Uhr hatten alle 238 Teilnehmer das Ziel erreicht. Da standen bereits 26 Mädchen und Jungen am Start zum Bambinilauf. Dieser Wettbewerb wurde erstmals beim Rio-Lauf durchgeführt. André Wagner, der stellvertretende Vorsitzende des SV Fortschritt Oschatz, sagte: "Wir wollen diesen Wettkampf für die Jüngsten auch bei den nächsten Rio-Läufen organisieren, damit der Nachwuchs bei unserer Veranstaltung gesichert ist."

Auf dem Gelände des Nudelcenters in Riesa-Merzdorf fand gleichzeitig der Frühlingsmarkt statt, deshalb musste der Zieleinlauf verändert werden. Der Leiter des Rio-Laufes Siegfried Martick (SC Riesa) erklärte dazu: "Zuerst sollte das nur eine Notlösung sein, aber der Einlauf durch den Merzdorfer Park ist ideal, so dass wir diese Variante beibehalten wollen". Insgesamt war der Veranstaltungschef sehr zufrieden: "Der Rio-Lauf wird inzwischen als regionale Sportveranstaltung von den Aktiven sowie den Firmen und Sponsoren gut angenommen. Das Zusammengehen zwischen Riesa und Oschatz auf sportlichem Gebiet ist gelungen. Unser Motto - Zwei Städte-ein Ziel - ist aufgegangen, während es in Politik und Wirtschaft noch nicht so gut klappt". Laura Kny, Marketing-Managerin des Nudelcenters, zeigte sich nach Abschluss des Rio-Laufes ebenfalls erfreut: "Wir wurden von den Organisatoren des SC Riesa angesprochen, den Frühlingsmarkt mit dem Lauf zu verbinden. Und das erste Mai-Wochenende wurde ein Erfolg. Sowohl die Gäste des Festes als auch die Läufer waren zufrieden. Dass die frisch gekrönte Nudelkönigin Linda Noack aus Meißen bei der Siegerehrung ihren ersten offiziellen Auftritt hatte, passte wunderbar."

Die Siegerehrung durch die Riesaer Oberbürgermeisterin Gerti Töpfer und den Oschatzer Beigeordneten Jörg Bringewald, in Vertretung des Oschatzer OBM Andreas Kretschmar, fand auf der Bühne des Nudelcenters statt. Moderator Stefan Bräuer sorgte dabei für die richtige Stimmung. Neben den drei besten Einzelläufern auf beiden Strecken wurden die besten Firmenteams und Vereinsmannschaften sowie die Sieger in den einzelnen Altersklassen geehrt. Für diese hat Sport-Hanel 32 rote T-Shirts gesponsert, die persönlich von Katrin Hanel übergeben wurden. Wie jedes Jahr gab es die OAZ-Pokale für den jüngsten und den ältesten Teilnehmer. Und wie jedes Jahr war Gerhard Rode (Großenhain) der Älteste. In wenigen Wochen feiert er seinen 80. Geburtstag. Als Jüngster wurde Joel Siebenhörl (9) aus Oschatz geehrt.

Neben den Organisatoren vom SC Riesa und dem SV Fortschritt Oschatz trugen viele Sponsoren und Helfer zum Gelingen der Veranstaltung bei. Siegfried Martick bedankt sich bei allen: "Vor allem die Hilfe des Nudelcenters als Hauptsponsor des Rio-Laufes ist anzuerkennen. Auch die Unterstützung der Polizeireviere, der Stadtverwaltungen, des DRK-Kreisverbandes Oschatz und des Landgasthofes Bornitz ist sehr wichtig.

 

 

Gesamteinzelwertung 6,5 km

Männlich: 1. Jürgen Wernitz, LRC Mittelsachsen, 23:27 Minuten; Kay Weber (Oschatz) 24:12; 3. Jonas Held (SC Riesa-Triathlon) 24:23.

 

Weiblich: 1. Kathrin Baum (SV Elbland Coswig-Meißen) 29:25 Minuten; 2. Heleen Gebauer (SC Riesa-Triathlon) 30:54; 3. Katja Zieger (Familie Zieger) 31:08.

 

Sieger Altersklassen 6,5 Kilometer

Männlich: U 16: Nico Janke (NSG Rio) 27:40 Minuten; U 20: Jonas Held (SC Riesa-Triathlon Riesa) 24:23; 20 bis 29 Jahre: Kay Weber (Oschatz) 24:12; 30 bis 39: Udo Stör (SC Riesa-Triathlon) 29:44; 40 bis 49: Jürgen Wernitz (LRC) 23:27; 50 bis 59: Bernd Hölzig (WGR mbH) 27:35; 60 bis 69: Wallfried Heinicke (Winkler-Bau GmbH Thalheim) 29:18; über 70 Jahre: Manfred Heyde (SC Riesa) 48:05.

 

Weiblich: U 16: Heleen Gebauer (SC Riesa-Triathlon) 30:54 Minuten; U 20: Jane Sommer (Oschatz) 33:27; 20 bis 29 Jahre: Katharina Grimm (Meißen) 37:26; 30 bis 39: Kathrin Baum 29:44; 40 bis 49: Birgit Röder (Riesa) 35:21; 50 bis 59: Ute Zieger (Familie Zieger) 32:59.

 

Firmen-Teamwertung 6,5 Kilometer

1. Winkler-Bau GmbH Thalheim (Winkler, Heinicke, Conrad) 27:59 Minuten; 2. WG Riesa GmbH (Siebert, Hölzig, Bauer) 1:29:09; 3. Volksbank Riesa eG (Holdt, Burkert, Thielmann) 1:40:35.

Gesamteinzelwertung 12 Kilometer

Männlich: 1. Christoph Richter (SC Riesa-Triathlon) 39:35 Minuten; 2. Rico Barcik (KSV Torgau) 41:22; 3. Matthias Hünig (SC Riesa-Trathlon) 42:10.

 

Weiblich: 1. Elfi Rose 54:05 Minuten; 2. Nadja Zabell 55:17 (beide SV Naundorf) 3. Heike Primus (SC Riesa) 56:17.

 

Sieger Altersklassen 12 Kilometer

Männlich: U 16: Franz Kattner (Oschatzer Wadenbeißer) 1:00:58 Stunden; U 20: Felix Kretzschmar (Holzhandel Ganzig) 50:55; 20 bis 29 Jahre: Christoph Richter (SC Riesa-Triathlon) 39:35; 30 bis 39: Rico Barcik ( KSV Torgau) 41:22; 40 bis 49: Jörg Rehse (SC Riesa) 42:39; 50 bis 59: Alexander Eichler (Leipzig) 52:26; 60 bis 69: Seidel, Rainer (Osterode) 46:22; über 70 Jahre: Bernd Uhlmann, LG Noschkowitz, 59:46.

 

Weiblich: 20 bis 29 Jahre: Susanne Löschke (FFW Riesa-Gröba) 1:00:41 Stunden; 30 bis 39 Jahre: Ilka Grundmann (LRC Mittelsachsen) 0:59:54 Minuten; 40 bis 49: Elfi Rose, (SV Traktor Naundorf) 54:05; 50 bis 59: Heike Primus (SC Riesa) 56:17.

 

Vereinsmannschaftswertung

Männlich: 1. SC Riesa-Triathlon (Richter, Hünig, Stein); 2:09:02 Stunden; 2. SC Riesa (Rehse, Roick, Zwicke) 2:19:56; 3. SC Riesa II (Schneese, Schwitalla, Roßberg) 2:43:30.

 

Weiblich: 1. SV Traktor Naundorf (Rose, Zabell, Gruhne) 2:48:26 Stunden; 2. SC Riesa (Primus, Berthold, Beutler) 3:01:35; 3. LRC Mittelsachsen (Grundmann, Müller, Häußler) 3:06:30.

 

Walking 6,5 Kilometer

Heinz Barcik (SV Kitzschen) 51:28 Minuten; Susann Weidenhagen (Riesa) und Viola Fürstenberg (Riesa) beide 1:01:40 Stunden.

 

Walking 12 Kilometer

Michael Heine (Team Erdinger Alkoholfrei) 1:32:41 Stunden; Friedrich Hoffmann (Intersport Donat Riesa) 1:37:14; Irene Schwitalla (Riesa) 1:42:25; Regina Luther (Leisnig) 1:49:19.

Ergebnisse: www.Triathlon-Service.de

Die nächste Laufveranstaltung in der Collm-Region ist der Kreischaer Berglauf am Sonnabend, dem 8. Juni. Um 15 Uhr erfolgt der Start in Thalheim am Vereinshaus. Der geplante Stundenlauf in Casabra am 10. Mai fällt aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
Oschatz in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 55,44km²

Einwohner: 14.734 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 266 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04758

Ortsvorwahlen: 03435

Ein Spaziergang durch die Region Oschatz
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr