Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Telekom mit Sieg und Niederlage

Telekom mit Sieg und Niederlage

Die Tischtennisspieler der ersten und der zweiten Telekom-Vertretung schlossen ihre Heimspiele mit unterschiedlichen Resultaten ab.

Voriger Artikel
Oschatzer Aktive bei Senftenberger HAllenlauftagen am Start
Nächster Artikel
Oschatzer gewinnen Fair-Play-Pokal der Oldies

Die Telekom-Spieler Fabian Prinz (h.l.) und Jens Oehmichen (h.r.) können ihr Doppelspiel gegen den Favoriten aus Wurzen siegreich gestalten.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Dieter Taszarek

 

 

 

Die Gastgeber vom PSV Telekom II wollten in ihrem Heimspiel Nägel mit Köpfen machen. Dafür waren die Siege von Michael Camen/Dieter Nollau und Rolf Micklitza/Jens Zinnecker bei einer Niederlage von Stefan Jänicke/Tobias Zinnecker in den Doppelbegegnungen von enormer Bedeutung für den weiteren Verlauf des Wettkampfes.

Mit einem Sieg im ersten Einzel baute Michael Camen die Führung der Oschatzer auf 3:1 aus. Dieter Nollau stand an seinem 72. Geburtstag gegen den Arzberger Spitzenspieler Ingo Poser auf verlorenem Posten. Doch sofort stellte Stefan Jänicke mit einem Punktgewinn gegen Breiler den alten Abstand wieder her. Rolf Micklitza unterlag danach gegen Friemelt im fünften Satz sehr unglücklich mit 11:13-Bällen. Aber jetzt zeigten die Einheimischen mit Jens Zinnecker ihre mannschaftliche und kämpferische Geschlossenheit. Er holte einen 0:2-Satzrückstand auf und rang Hellwig schließlich mit 3:2-Sätzen nieder. Tobias Zinnecker stand seinem Vater nicht nach und markierte den Punkt zum 6:3-Zwischenstand.

Doch die Gäste gaben sich lange noch nicht geschlagen. Sie verkürzten im oberen Paarkreuz mit Siegen gegen Michael Camen und Dieter Nollau auf 6:5. Eine ganz starke Leistung zeigte erneut Stefan Jänicke mit einem Sieg zum 7:5. Rolf Micklitza sowie Jens Zinnecker banden mit ihren beiden Spielgewinnen den Sack zum viel umjubelten Doppelpunktgewinn für die Heimmannschaft zu. Tobias Zinnecker musste nach 2:3-Sätzen gegen Hellwig noch das 9:6 zulassen, doch das änderte bei einem Satzverhältnis von 31:28 für Oschatz nichts mehr am Sieg der Telekom-Spieler.

Oschatz: Michael Camen (1,5), Dieter Nollau (0,5), Stefan Jänicke (2,0), Rolf Micklitza (1,5), Jens Zinnecker (2,5), Tobias Zinnecker (1,0).

Im zweiten Spiel des Tages startete die dritte Telekom-Mannschaft in der Bezirksklasse als krasser Außenseiter gegen das dritte Wurzener Vertretung. Nach Niederlagen der Doppelpaarungen Ralf Jüppner/Dietmar Pornitz sowie Axel Wogawa/Wolfgang Herbst und einem Sieg durch Jens Oehmichen/Fabian Prinz führte der Favorit zu Beginn der Auseinandersetzung standesgemäß mit 2:1.

Aber in den Einzeln legten die Döllnitzstädter einen Auftakt hin, der aufhorchen ließ. Mit Siegen von Rolf Jüppner, Dietmar Pornitz und Jens Oehmichen holte das Telekom-Team einen 4:2-Vorsprung heraus. Leider konnte Fabian Prinz sein Spiel nicht gewinnen. Nach 2:3-Sätzen musste er den Punkt abgeben und der Favorit konnte seine Aufholjagd eröffnen. Mit weiteren fünf Siegen in Folge hatten die Muldenstädter die Partie, die relativ gut für die Gastgeber begann, zum 8:4-Vorsprung gedreht. Damit war der Wettkampf gegen die Oschatzer, trotz deren redlichen Bemühungen, entschieden. Fabian Prinz gelang zwar noch ein Punktgewinn zum 8:5-Zwischenstand, doch die Wurzener ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Axel Wogawa und auch Wolfgang Herbst mussten die Punkte zum 5:10-Endstand abgeben.

Oschatz: Ralf Jüppner (1,0), Dietmar Pornitz (1,0), Jens Oehmichen (1,5), Fabian Prinz (1,5), Axel Wogawa, Wolfgang Herbst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

14.10.2017 - 07:55 Uhr

Das Kreisoberligaspiel des SV Regis-Breitingen gegen den BC Hartha wird erst am Sonntag ausgetragen.

mehr