Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Telekom startet mit Kantersieg
Region Oschatz Telekom startet mit Kantersieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 28.01.2014
Die Telekom-Spieler Moritz Camen/David Jonas (v.r.) können mit 3:1 Sätzen das erste Doppelspiel gegen den Kontrahenten aus Wölkau siegreich gestalten. Im Verlauf der Begegnung setzt sich der Gastgeber mit 13:2 Sätzen deutlich durch und behauptet weiter die Tabellenspitze. Quelle: Dirk Hunger

Somit gingen die Gastgeber als klarer Favorit in die Partie und wurden dem mit einem 13:2-Erfolg auch gerecht.

Von Dieter Taszarek

Im ersten Doppelspiel siegten Moritz Camen/David Jonas mit 3:1 Sätzen. Auch Gerd Zeibig/Dieter Nollau, er kam für Christian Bahn zum Einsatz, holten nach 3:2 Sätzen den Punkt. Diesen Erfolgen stand das Duo Michael Camen/Ralf Jüppner nicht nach, denn nach 3:0 Sätzen stand ein 3:0-Vorsprung im Protokoll. Obwohl sich die sympathischen Gäste redlich mühten, konnten sie gegen Gerd Zeibig, Moritz Camen, David Jonas und Michael Camen keinen Punktgewinn erzielen. So wuchs der Spielstand auf 7:0 an.

Nach dem ersten Punktgewinn der Wölkauer spielte der inzwischen 74-jährige Altmeister Dieter Nollau seine ganze Erfahrung und Klasse aus und erhöhte den Vorsprung auf 8:1. Die Gäste mühten sich redlich, doch die erfolgreichere Spielweise besaßen die Telekom-Spieler. Mit weiteren Siegen durch Gerd Zeibig, Moritz Camen, David Jonas und Michael Camen schraubten sie das Ergebnis schließlich auf eine 12:1-Führung.

Nachdem die Wölkauer ihren zweiten Punkt erkämpft hatten, setzte Dieter Nollau mit seinem zweiten Punktgewinn den Deckel zum deutlichen Kantersieg drauf. Somit war der Start in die Rückrunde gelungen und der Kampf um den Aufstieg in die erste Bezirksliga wieder eröffnet. Die Oschatzer stehen nach zehn Spielen mit einer weißen Weste in der Tabelle (20:2 Punkte) und sind damit klar auf Aufstiegskurs.

Oschatz: Gerd Zeibig (2,5), Moritz Camen (2,5), David Jonas (2,5), Michael Camen (2,5), Ralf Jüppner (0,5), Dieter Nollau (2,5).

Wölkau: Oettrich, Missale, Pönicke, Hendel, Dautz (1,0), Leimbach (1,0).

v

Leipziger SV Südwest - Post SV Telekom Oschatz 5:9. Das Jugend-Team des PSV Telekom ging in der Bezirksliga gegen den Tabellenletzten natürlich als Favorit in die Partie. Doch die Gastgeber entpuppten sich als unbequemer Gegner.

Nachdem Pascal Höhne und Bastian Richter ihr Spiel mit 3:2 Sätzen gewonnen hatten, unterlag das Doppel Fred Kretschmer/Jonas Nitsche mit 2:3 Sätzen (10:12/12:10/11:8/15:17/9:11). Es wurde deutlich, dass die Begegnung kein Selbstläufer werden würde.

Als die Oschatzer die erste Einzelrunde danach komplett gewannen, stand ein 5:1-Vorsprung fest. Doch die Südwest-Spieler ließen sich nicht so leicht abschütteln, denn sie verkürzten auf 5:2. Sofort kam aber die Antwort der Telekom-Spieler zum 8:3-Zwischenstand. Nach dem 8:5 sicherte Fred Kretschmer mit seinem Sieg den erwarteten Doppelpunktgewinn. Bei einem Spielverhältnis von 93:61 und einem Punktverhältnis von 19:3 mischt das Telekom-Quartett weiter an der Tabellenspitze mit.

Oschatz: Pascal Höhne (2,5), Fred Kretschmer (2,0), Bastian Richter (2,5), Jonas Nitsche (2,0).

Dieter Taszarek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Interessierte trafen sich am Sonntagabend im "O", denn auf so kurzem Weg kam man sonst nirgendwo so schnell an Sonne, Hitze, Exotik und Urlaubsfeeling. So kam es, die Veranstaltungshalle bis auf den letzten Platz besetzt war, als André Schumacher pünktlich 17 Uhr mit seiner Multivisionsshow über die Kanaren begann.

27.01.2014

Der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Dorf ist einer von vieren seiner Art im Altkreis Oschatz. Die rund 20 Mitglieder haben sich über die Gemeinde hinaus einen Namen gemacht - uns sind nach wie vor auf der Suche nach Mitstreitern, berichtet Kassenwart Thomas Petermann im OAZ-Gespräch.

27.01.2014
Anzeige