Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Terpitz schießt Terpitz in Meisterrunde
Region Oschatz Terpitz schießt Terpitz in Meisterrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 10.10.2012

Doch als Christian Terpitz im zweiten Durchgang mittels Doppelschlag (73./76.) seine Farben wieder in Front brachte, schafften die Wackeren das Zurückkommen nicht mehr. Der letztlich zu Buche stehende 4:2-Erfolg über den FSV Wacker Dahlen II sorgte dafür, dass die Terpitzer als erstes Team auch rechnerisch nicht mehr aus der Meisterrunde zu verdrängen sind.

Das gilt noch nicht für die SG Schmannewitz, doch es wird wohl kaum einen Rechner geben, der kühn genug ist, auf ein Straucheln der Heidedörfler zu tippen. Die schossen am Wochenende den SV Naundorf mit 6:2 ab und zeigten dabei vor allem in der ersten Halbzeit eine hochklassige Leistung. Die weiße Schmannewitzer Weste strahlt damit weiter, während Naundorf die erste Niederlage einfuhr. Für Naundorfs Rainer Gasde war diese auch verdient. "Wir waren einfach schlecht", fasste er in klaren Worten zusammen, um sich danach kämpferisch zu geben: "Jetzt müssen wir zum Abschluss Merkwitz bezwingen, dann sind wir wieder in der Meisterrunde."

Merkwitz kampflos drei Punkte

Die Merkwitzer kamen kampflos der Meisterrunde einen großen Schritt näher. Durch den Nichtantritt der Dritten aus Mügeln/Ablaß sind ihnen die drei Punkte sicher. Damit würde ein Remis am letzten Spieltag der Ausscheidungsrunde bereits reichen. Das wäre für Naundorf zu wenig, so dass der letzte Spieltag beim direkten Aufeinandertreffen ein echtes Finale bietet.

Dass es vielleicht nicht für beide Teams einen Startplatz in der Meisterrunde gibt, liegt am FSV Blau-Weiß Wermsdorf II. Die Schützlinge des Trainer-Duos Herfurth/Hänel haben sich eine sehr gute Ausgangslage erarbeitet und mit dem 2:0-Sieg in Schirmenitz die halbe Miete eingefahren. Selbst eine Niederlage zum Abschluss gegen Schmannewitz könnte verkraftet werden, wenn der SV Naundorf sein Heimspiel nicht gewinnen sollte. In Schirmenitz stand der mit vier Treffern beste Wermsdorfer Schütze Benjamin Heinicke überraschend zwischen den Pfosten. Er wurde durch Sebastian Mohs (35.) und Steffen Eichler (85.) erfolgreich vertreten. Für den LSV steht der Super-Gau schon fest, denn ohne Punkte geht es nur in die Platzierungsrunde. Trotz Top-Elf lief auch gegen Wermsdorf nicht viel zusammen.

Ergebnisse: Schmannewitz - Naundorf 6:2, Schirmenitz - Wermsdorf II 0:2, Terpitz - Dahlen II 4:2, Merkwitz - Mügeln/Ablaß III (Mügeln/Ablaß nicht angetreten).

Sven Zschiesche

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

KSV Blau-Gelb Taucha Senioren II - SV Fortschritt Oschatz Senioren 2030:1969 Holz. Die Anfangsstarter Hans-Joachim Hannemann und Hartmut Ciesielski wurden von Beginn an gefordert.

10.10.2012

TuS Staucha/Hof 23:23 (15:12). Der TuS Staucha/Hof traf mit dem USC Leipzig auf einen bisher unbekannten Gegner. Nach der guten Leistung der Vorwoche zeigten die TuS-Frauen diesmal wieder ein anderes Gesicht.

10.10.2012

Das Ranglistenturnier der B-Jugend sowie das Oschatzer 50er Pokalturnier für Senioren im Fechten fand vor kurzem beim Sächsischen Fechtverein Oschatz (SFO) statt.

10.10.2012
Anzeige