Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Terpitzer richten Blick nach oben
Region Oschatz Terpitzer richten Blick nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 02.04.2014

Als die erste Halbzeit abgepfiffen war, lag das Team von Trainer Falk Täschner beim Tabellenzweiten mit 0:2 in Rückstand und hatte bis dahin keinen rechten Zugriff auf das Spiel bekommen. Doch im zweiten Durchgang sollte sich die Situation für die Terpitzer ändern. Es wurde zwar kein Feuerwerk der Offensive, welches die Gäste starteten, aber die Terpitzer Spieler zeigten sich eiskalt bei Standards und drehten mit ruhenden Bällen noch die Begegnung zu ihren Gunsten. Nach einer knappen Stunde hatten Reik Buchmann (53. Minute) und Florian Haffke (66.) die Führung der Heimelf egalisiert. In der Schlussphase, als die Hausherren nach einer Ampelkarte in Unterzahl agierten, krönte Axel Mecus die Aufholjagd mit dem Siegtreffer für Terpitz. Die Täschner-Truppe verringerte damit nicht nur den Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz, sie bot auch Schützenhilfe für den SV Naundorf, dessen Polster auf Verfolger Belgern nunmehr auf neun Punkte anwuchs.

Echter Schützenhilfe bedarf aber der SV Naundorf scheinbar nicht mehr. Es läuft rund um den Sportplatz in Casabra alles in Richtung ungefährdeten Staffelsieg. Das bekam auch der LSV Schirmenitz am Sonntag zu spüren. Personell knapp besetzt in Casabra angereist, gelang ihnen zwar ein eigener Treffer, aber der stellte nur Ergebniskosmetik dar. Aushilfstorhüter Felix Hahn war am Ende mit den vier Gegentreffern noch sehr gut bedient. Die Naundorfer gingen teils fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um.

Blau-Weiß geht baden

Konsequenter in der Chancenverwertung - und das zu Ungunsten des FSV Blau-Weiß Wermsdorf II - war der SV Battuna Beach. Die Beach-Boys erwischten einen Sahnetag und der FSV eher das Gegenteil. Statt den Tabellennachbarn zu überholen, bekamen die Hubertusburger eine 1:7-Pleite auf die Heimreise mit - und das vollkommen verdient. Der Weg noch weiter nach vorn blieb den Blau-Weißen damit verwehrt und das, obwohl die SG Schmannewitz im negativen Sinne eine Steilvorlage gegeben hatte.

Die Heidedörfler scheinen irgendwo im alten Jahr ihre Form liegen gelassen zu haben. Auf der Suche danach, war selbst das Schlusslicht vom FC Elbaue Torgau III nicht zu besiegen. Zwar konnte Tobias Heyne die frühe Gästeführung kurz vor dem Pausenpfiff ausgleichen, doch nach dem Seitenwechsel gelangen Elbaue noch zwei weitere Treffer, die die SG Schmannewitz nicht kontern konnte. Und so rutschte der einstige Meisterschafts-Mitfavorit weiter ins graue Mittelfeld ab.

Dort werden die Schmannewitzer in dieser Saison sicher nicht mehr auf die zweite Vertretung des FSV Wacker Dahlen treffen, die sich mit einem 2:2-Unentschieden im Kellerduell mit dem SC Hartenfels Torgau III davor bewahrte, die rote Laterne übernehmen zu müssen. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste dreimal getroffen, allerdings die Dahlener Chancen gewahrt, da unter den Treffern ein Eigentor war. Nach einer reichlichen Stunde Spielzeit bedeutete ein Tor von Lars Berger den 2:2-Ausgleich. Der hatte bis zum Ende Bestand, auch weil Torgau merklich nachließ und die Wackeren diesen Umstand nicht nutzen konnten.

Ergebnisse

Schmannewitz - Elbaue III 1:3, Belgern II - Terpitz 2:3, Dahlen II - Hartenfels III 2:2, Naundorf - Schirmenitz 4:1, Battuna - Wermsdorf II 7:1.

Sven Zschiesche

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Erwerbslosigkeit ist im März zurückgegangen. "Das hängt mit dem ausgefallenen Winter zusammen", nannte gestern Cordula Hartrampf-Hirschberg den Hauptgrund für diese Entwicklung.

01.04.2014

Mit einer Sonderzugfahrt feiern die Deutsche Bahn AG und der Freistaat Sachen am kommenden Montag das 175-jährige Bestehen der Eisenbahnstrecke Leipzig-Oschatz-Dresden.

01.04.2014

Seit gestern ist die Geschäftsführerstelle an der Oschatzer "Collm Klinik" offiziell wieder besetzt. Landrat Michael Czupalla sowie Oberbürgermeister Andreas Kretzschmar und Stefan Hertel vom Mitgesellschafter Asklepios begrüßten die neue Geschäftsführerin in ihrem Amt.

01.04.2014
Anzeige