Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thalheimer Bio-Hofladen von Axel Heinze gehört zu den besten Deutschlands

Auszeichnung Thalheimer Bio-Hofladen von Axel Heinze gehört zu den besten Deutschlands

Seit 17 Jahren ist Axel Heinze Bio-Landwirt, im Herbst 2015 eröffnete er auf seinem Hof einen Bioladen. Das Geschäft wurde jetzt von der Naturkostzeitschrift Schrot&Korn ausgezeichnet. Leser bewerteten ihre Lieblingsbioläden. Heinzes Geschäft gehört zu 196 prämierten Anbietern. Insgesamt waren bundesweit 2337 Händler im Rennen.

Axel Heinze (rechts) mit seinen Kindern Lisbeth (rechts) und Ludwig im ausgezeichneten Hofladen.

Quelle: Dirk Hunger

Thalheim. Auszeichnung für Axel Heinze und seine Familie: Der Bio-Landwirt aus dem Oschatzer Ortsteil Thalheim betreibt seit Ende Oktober 2015 einen Hofladen im Seitengebäude auf seinem Grundstück in der Kreischaer Straße. Deutschlands größtes kostenloses Naturkostmagazin „Schrot&Korn“ rief seine Leser im November vergangenen Jahres zum 14. Mal in Folge auf, ihr Lieblings-Bio-Fachgeschäft zu küren. Der 54-Jährige gehört zu den 196 Geschäftsinhabern bundesweit, die aufgrund der erreichten Punktzahl eine Urkunde in Gold, Silber oder Bronze erhalten haben.

2337 Läden werden gewertet

Insgesamt beteiligten sich über 50 000 Leser und Kunden, 2337 Läden kamen so bundesweit in die Wertung. Vorgeschlagen und bewertet werden konnten Bioläden, Hofläden, Naturkostfachgeschäfte und Bio-Supermärkte. Um aufgenommen zu werden, bedurfte es mindestens 20 Personen, die sich zum Angebot der Geschäfte äußern. Ausschlaggebend waren für die Beurteilung diese Kriterien: Gesamteindruck, Frische, Sortiment, Preis-Leistungs-Verhältnis, fachkundige Beratung, freundliche Bedienung, Sauberkeit und Hygiene konnten jeweils benotet werden. Darüber hinaus war noch nach individuellen Wünschen, Verbesserungsvorschlägen und persönlichem Feedback der Kunden gefragt.

Der Thalheimer Hofladen erhielt so eine Auszeichnung in Bronze, die Axel Heinze unlängst auf der Biofach in Nürnberg, der weltgrößten Fachmesse für ökologische Konsumgüter, entgegennahm. Glückwünsche gab es dort unter anderem vom ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer und der ehemaligen Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Renate Künast. Für den Inhaber, der seinen Betrieb im Jahr 2001 komplett auf biologische Landwirtschaft umgestellt hat, ist die Auszeichnung Bestätigung und Ansporn zugleich. „Unser Kundenstamm ist überschaubar, deshalb bin ich froh, dass wir überhaupt in die Wertung gekommen sind“, sagt er.

Einziger Hofladen in Oschatz

Der Hofladen vor den Toren von Oschatz ist der einzige im Stadtgebiet. „Die Verbraucher wissen das zu schätzen. Die Zahl derer, die sich bewusst für Bioprodukte entscheiden, steigt“, weiß Heinze. Inzwischen sei Deutschland der zweitgrößte Verbrauchermarkt dieser Branche weltweit. „Noch mehr Nachfrage gibt es nur in den USA.“ Innerhalb der Bundesrepublik herrscht ein Gefälle zwischen Ost und West. „Wir sind einer von nur 15 ausgezeichneten Läden in den neuen Bundesländern“, weiß Axel Heinze.

Nach Thalheim kommen vor allem junge Mütter und Väter, die für sich und ihre Kinder gesund und umweltbewusst einkaufen möchten oder aber ältere Semester zwischen 40 und 60 Jahren, die ihre gesamte Lebensweise umstellen und bei der Ernährung anfangen.

Und was schätzen sie am Laden im Herbsthof? „Die familiäre Atmosphäre, die Nähe zum Bauern, der sogar selbst hinterm Verkaufstresen steht und berät oder eines seiner Familienmitglieder. Hier kommt alles aus einer Hand“, fasst der 54-Jährige sein Konzept zusammen. Mit Verbesserungsvorschlägen halten die Votierenden auch nicht hinter dem Berg. „Kritik gab es nur wenig, dafür aber eindeutig. Bemängelt wird zum Teil unsere geringe Verkaufsfläche. Aber daran kann und möchte ich gar nicht rütteln.“

Die positiven Rückmeldungen auf sein Angebot aus den Reihen der Kundschaft lassen den Unternehmer hoffen – auf eine erneute Bewertung und Auszeichnung im kommenden Jahr. Von einer besseren Platzierung profitieren nicht nur die Kunden, sondern auch die Anbieter der Bio-Produkte selbst. „Wer eine goldene Urkunde erhält, bekommt gleichzeitig Einblick in die Arbeit der Erzeuger in der biologischen Landwirtschaft, wird von ihnen begleitet, gesponsert und kann sich so noch weiter verbessern“, beschreibt Axel Heinze.

Bio-Hofladen Herbsthof Familie Heinze, Kreischaer Straße 6, 04758 Oschatz, Telefon: 03435 922101, Internet: www.herbst-hof.de, Öffnungszeiten: Donnerstag/Freitag, 14 bis 19 Uhr, Sonnabend, 8 bis 12 Uhr.

Von Christian Kunze

Thalheim bei Oschatz 51.2814121 13.0797712
Thalheim bei Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

28.03.2017 - 07:13 Uhr

Für die Eintracht treffen Pannike, Holletzek und zweimal Martin.

mehr